Kann man sich als hypochonder psychische krankheiten einreden und dann aus lauter angst symptome aufweisen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Mona15,

ja, das ist absolut möglich. Die Entwicklung von Symptomen einer Erkrankung wurde sogar bei Medizinstudenten nachgewiesen, die sich aktuell mit dieser Erkrankung studienmäßig beschäftigten. Und das sind sicherlich nicht alles Hypochonder, nur bei dieser Menschengruppe ist es halt noch ausgeprägter.

Gedanken, die um ein Thema kreisen, haben Kraft und Energie genug, um dieses Phänomen auszulösen. Soweit zur Erläuterung. Aber gut wäre es doch auch, etwas dagegen tun zu können, um nicht darunter leiden zu müssen. Guck' mal da:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/hypochondrie/

Alles Liebe und Gute für Dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja drink ein bisschen was dann geht's besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann auch jeder Nicht-Hypochonder... wenn es einem nicht gut geht, udn man z. B. im Internet guckt, was das so sein könnte, findet man garantiert 10 schlimme krnakheiten, von denen man die Symptome bei sich feststellt.

Ich hatte mal Herzbeschwerden, nachdem meine Mutter einen Herzinfarkt hatte, organisch war alles okay, und mein Arzt meinte, das kann man sich schon mal einbilden, wenn das grad in der Familie war. Später stellte sich heraus, das kam wohl vom Rücken....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gehst du wegen dem Hypochonder zur Therapie das lässt sich auch gut behandeln. Da du nicht geschrieben hast das du schon mal Therapie gemacht hast wäre das die einzige vernünftige Lösung. Hier kann dir keiner eine Diagnose geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keine positiven Erinnerungen an vergangene Urlaube, in denen du dich wohlgefühlt hast. Fahr in den Ferien einfach irgend wohin, wo es nach deiner Meinung schön ist. Du darfst nicht so viel grübeln, suche dir Hobbys, treff dich mit Freunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung