Frage von ayyoub2001, 32

Kann man sich als Bundeskanzler eine Garde erstellen?

Ernst gemeinte frage :D mit Garde sind sozusagen bodyguards gemeint im Game of Thrones Look, Rüstung etc. Danke im Voraus !:)

Antwort
von voayager, 9

Halt, da fehlt noch was, nämlich den Herold, den es im Mittelalter schließlich auch gab. Jedesmal, wenn also die Kanzlwerin watschelnd daherkommt, bläst der Herold ihre Ankunft voraus. Dann sollte es auch noch Trommler geben, die ihr nen Marsch trommeln, dazu Bläser, die ihr den Marsch blasen. Also deine Ansinnen ist unvollständig, wie man sieht!

Antwort
von TUrabbIT, 10

Nun der Bundeskanzler und andere Regierungsbeamte werden von Amtswegen von Personenschützern, zumeist Beamte der Bundespolizei, geschützt, über die Kleidung dieser hat der/die KanzlerIn wenig Bestimmungsrecht

Dazu kann ein Bundeskanzler sich sicher auf eigene Kosten auch ein eigenes Team von Personenschützern o.ä. zusammenstellen und diese ggf. nach Lust und Laune im Rahmen der geltenden Gesetze einkleiden.

Ich halte das aber in der Regel nicht für Ratsam, besonders wenn man diese martialisch auffällig Kleiden möchte, denn es zeigt entweder ein mangelndes Vertrauen in die Beamten des Personenschutz oder einen fraglichen Geschmack und ein Hang zum Exzentrischen.
Weder noch würde die Arbeit des Bundeskanzlers oder sein Ansehen besonders unterstützen, bzw. ist dem abträglich.

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 6

Ernst gemeinte Antwort: Die hat er schon, wenn auch nicht im "Game of Thrones Look", sondern in deutlich unauffälligerer Kleidung.

Der Bundeskanzler wird von Amts wegen geschützt. Er hat vollautomatisch eine "Garde", die er mit dem Amt bekommt. 

Darüber hinaus kann er - solange er es aus eigener Tasche finanziert und nicht gegen geltende Gesetze verstößt - eigene "Garden" zusammenstellen. Doch warum sollte er? Der Aufwand, der zu seinem Schutz betrieben wird, ist bereits allumfassend (wenn auch bei Weitem nicht so exzessiv, wie beim US-Präsidenten, der erheblich mehr Angst vor dem Volk hat).

Abgesehen davon: Eine so martialisch auftretende Truppe würde die Arbeit des Kanzlers mehr behindern als ihm nutzen oder ihn gar schützen können. Heutige Attentäter lassen sich im Regelfall nicht vom Aussehen der "Schutztruppe" beeindrucken. Und wenn sie so auffällig wie bunte Hunde sind, ist das nur gut für potenzielle Attentäter...

Kommentar von TUrabbIT ,


wenn auch bei Weitem nicht so exzessiv, wie beim US-Präsidenten, der erheblich mehr Angst vor dem Volk hat

Naja man sollte dem US Präsidenten zugestehen, das er von Amtswegen von bis zu der Hälfte der US Amerikaner und dazu von Menschen überall in der Welt gehasst wird und auf einem dutzend Todeslisten steht, allein durch innehaben des Amtes.
Dazu ist ein Anschlag auf den US-Präsidenten auf Platz 2-3 der allzeit Hits für Politthriller sowie Agentenromane.

Daher halte ich eine etwas größere Sorge um Leib und Leben als US Präsident für durchaus nachvollziehbar.

Antwort
von abibremer, 5

Da muß nichts "erstellt" werden, weil alle deutschen Spitzenpolitiker Personenschützer um sich haben. Wer natürlich solche albernen Gestalten wie der französische Staatspräsident mit Pferden und allem möglichen Gepränge beschäftigen will, der müßte tief in die Tasche greifen, um solchen Unsinn zu bezahlen. Wenn Franzosen, Briten und Dänen ihren Königshäusern zu finanzieren bereit sind, sollen sie das ruhig tun.In D gibt es solch traditionelles Zeug nicht! Der Kaiser ist weg, es lebe die Kanzlerin!

Antwort
von Skibomor, 12

Ich stelle mir das gerade bei unserer Kanzlerin vor.... Und ich fürchte, das wären ziemlich wertlose Bodyguards, weil sie schon aus 500 Metern Entferung zu erkennen wären.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten