Frage von Keineahnung1232, 106

Kann man sich als Assistentin beim Tierarzt ein pferd leisten?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 50

Natürlich kann man. Wenn du deinen Chef dazu bringst, das er dich ordentlich bezahlt, dann ja.

Tierarzthelfer - oder wie sie jetzt heisen Tiermedizinische Fachangestellte arbeiten nach Tarif.

Siehe da: https://www.vmf-online.de/tfa/tfa-tarife

Gehe zu Gehaltsvertrag:

Lt Tabelle ist der Grundlohn in Stufe 1 (ohne viel Wissen) 1572 bis 1880 (bei höherer Quali)

Das heisst das du im ersten Jahr max. 1100 Euro raus bekommst plus Sonderleistungen.

Wohnung und Auto liegen im Schnitt bei 700 Euro plus Lebenshaltung von 2 bis 300 Euro. Jetzt kannst du gucken, ob bei 100 Euro noch ein Pferd drin ist.

Bedenke aber, das mit steigender Jahresarbeitszeit die Gehälter stark ansteigen. Da sind dann z.B. im 9 ten und 10 ten Jahr Gehälter von über 2000 Euro drin.

Viele guten Tierärzte zahlen über Tarif und Trinkgelder gibt es auch ab und zu. Also kannst du dir das selbst ausrechnen.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 68

Hallo, 

das kommt ganz drauf an was du z.B verdienst. Wenn du in einer kleinen Praxis arbeitest, dann verdienst du weniger als wenn du in einer großen Großtierklinik arbeitest. 

Dann kommt´s noch drauf an wie du lebst und auf was für Luxus du verzichten kannst. Wenn du z,B nur ein kleines Auto brauchst und auf Urlaub verzichtest, dann kannst du dir eher ein Pferd leisten als wenn du jetzt einen dicken Sportwagen fahren musst und 3x jährlich ins Ausland fliegst. 

Grundsätzlich kann man immer alles schaffen, wenn man will. ;) 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Urlewas ,

Nu ja - das ist jetzt bisschen dick aufgetragen. Für Normalverdiener sind oft weder  sind Jählich ein (!) Urlaub noch ein Sportwagen drin, auch ohne dass man ein Pferd hält.

Aber es spielen immer sehr viele Umstände zusammen. Hauptsache, man fängt mal an und lernt einen Beruf, an dem man Freude hat. Alles weitere findet sich.

Kommentar von VanyVeggie ,

Natürlich. Man muss nur sparen. :) Mein Onkel hat sich letztes Jahr auch endlich sein Traumauto gekauft. 

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 47

Kommt i mer auf die weiteren Lebensumstände an. Auch kann man sich weiterbilden, und bekommt meist mit Berufserfahrung mehr als am Anfang.

Antwort
von SuperB18, 23

Also ich kenne genug Leute, die sich trotz Gering-Verdienst ein Pferd leisten können: Bäckerinnen, Lagermitarbeiterinnen, Friseure, Gärtnerrin usw. Da wird eben am Auto oder am Urlaub gespart. Klamotten gibts auch nur selten.

Momentan fällt mir auch keine einzige Person ein, die studiert hat. Meine Freunde haben alle "normale" Jobs.

Es kommt ja auch immer darauf an, wie du das Pferd halten möchtest. Wenn du es in einen kleinen privaten Offenstall stellst, wo man die Versorgung selbst übernimmt, dann geht das schon ab 100€ im Monat. Reitunterricht, teure schicke Ausrüstung, Reitplätze, Reithallen usw. sind alles verzichtbare Dinge. Wenn du damit glücklich wärst, kannst du dir selbst von einem Mini-Job ein Pferd halten. 

Also du kannst monatlich 200€ aber auch 500€ für ein Pferd benötigen. Es kommt ganz darauf an, was du willst/kannst.

Das einzige, was ich dir empfehlen würde, ist, dass du dir zunächst Rücklagen schaffen solltest. Ein Finanzpolster von wenigstens 5000€ solltest du haben für den Fall, dass das Pferd eine intensive Tierarzt-Behandlung braucht, oder dein Auto schlapp macht etc. Erst danach sollte man anfangen für ein Pferd zu sparen. Das kann bei einem Job als Tierarzthelferin schon ein paar Jahre dauern bis dann genug für die Anschaffung + Rücklagen angespart hat. Aber vielleicht können dich dabei auch deine Eltern unterstützen?

LG

Antwort
von Rockuser, 58

Naja, zumindest wird der Dok das Pferd etwas günstiger behandeln.

Ob Du dir das dann leisten kannst, hängt vom Verdienst und deinen Lebenshaltungskosten ab.

Kommentar von friesennarr ,

Das ist sehr viel wert, weil der TA ist mit der größte unbekannte Posten in der Pferdehaltung.

Kommentar von Rockuser ,

Ja, da hast Du recht. Meine Geschwister legen etwas 1000 € Pro Jahr und Pferd an die Seite. Das verbrauchen die nicht ganz, aber 600€ pro Pferd sind im Jahr etwa für den Tierarzt weg. Wenn sich son Pferd mal ein Bein bricht, oder was anderes, kommt man in Schwierigkeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten