Frage von sophie1235, 49

Kann man seinen Stromanbieter so wechseln wie seinen Internetanbieter?

Wie ist es, wenn man seinen Stromanbieter wechselt? Ich habe zwar schon meinen Internetanbieter gewechselt, aber noch nie meinen Stromanbieter.

Gibt es dort auch eine Zeitspanne, in der etwas umgeschaltet wird und man währenddessen ohne Strom ist? Werden dafür überhaupt irgendwo Kabel oder Stecker umgesteckt?

Kann es zu Problemen kommen?

Was gibt es noch wissenswertes darüber zu wissen?

Antwort
von Huflattich, 19

Den günstigen Anbieter über ein Vergleichs - Portal suchen ( z.B. über Verivox, Check24,oder Toptarif ) aussuchen und auswählen. 

Das andere geht praktisch wie von selbst . (ich würde nie selber kündigen, gibt nur Ärger !!!)

Der neue Anbieter kündigt dem alt-Anbieter und teilt Dir mit, wann er anfängt  Dir günstigen Strom zu liefern - geht übrigens genauso beim Gas 

Ach ja, erkundige Dich über die Anbieter und deren Umgang mit Kunden. Klicke die Erfahrung derer an, die schon mal beim Anbieter Kunde sind/waren - erfahrungsgemäß, wenn da schon so einiges steht besser nicht den wählen .

Außerdem, wenn Du einmal gewechselt hast, musst Du auf die Erhöhungen achten, denn meist ist es so, dass das was Du im ersten Jahr schön gespart hast  sich im zweiten Jahr zurückgeholt wird 

Besonders doof ist in Zeiten  sinkender Strompreise eine "Preisgarantie zu haben "  das ist dann quasi die Garantie auf ein Jahr keine niedrig(er)en Preise.

Ich habe übrigens damals mit Yello angefangen (heute nahezu mit dem ortsüblichen Anbieter gleicher Preis) 

Danach bin ich zu Teldafax gewechselt (voll mit in die Pleite gerauscht) trotz Verlust immer noch wesentlich günstiger als beim Ortsüblichen Anbieter) 

Teuer wurde es erst dann - da ich in den Normal - Ortstarif zurückfiel ......

Problem und Schikane ist nur die elende jährliche Doppelableserei des Zählers es gibt sonst keine Nachteile ............... 

Ich würde dennoch immer wieder wechseln - erst heute sind dadurch Preissenkungen beim Anbieter möglich .

Antwort
von mirolPirol, 23

Das ist viel besser gelöst, als beim Internetanbieter:
1. hast du meist nur einen 12-Monats-Vertrag mit 6 Wochen Kündigungsfrist und
2. hast du nicht 1Minute Unterbrechung der Versorgung
Ich wechsle fast jedes Jahr Strom- und Gasanbieter, weil es durch den Neukundenbonus oft billiger ist.

Kommentar von Huflattich ,

Ich wechsle fast jedes Jahr Strom- und Gasanbieter, weil es durch den Neukundenbonus oft billiger ist.

Das ist fast schon ein muss, da meist im zweiten Jahr der Preis wesentlich höher ausfällt  - als das Lock - Angebot des Vorjahres. 

Kommentar von Mikkey ,

Muss aber nicht sein, wenn man sich den Anbieter geschickt aussucht. Ich habe seit mehr als 5 Jahren denselben und der immer mal durchgeführte Vergleich bietet maximal 30€ Einsparungsmöglichkeit im Jahr - viel zuwenig für den Aufwand.

Kommentar von mirolPirol ,

Das ist ja genau der Grund, warum man immer vergleichen sollte: Weil es eben KEINE feste Regel gibt, wann und zu wem man wechseln sollte.

Antwort
von PinguinPingi007, 18
Gibt es dort auch eine Zeitspanne, in der etwas umgeschaltet wird und man währenddessen ohne Strom ist? 

Das kann so nur paar Sekunden dauern

Werden dafür überhaupt irgendwo Kabel oder Stecker umgesteckt?

Nein, der Zählerstand wird abgelesen und dann beim Netzbetreiber die Umschaltung vorgenommen.

Kann es zu Problemen kommen?

Nein.

Was gibt es noch wissenswertes darüber zu wissen?

Einige Verträge haben eine Mindestlaufzeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community