Frage von Emilymc, 125

Kann man seinem Hund das allein bleiben in drei Wochen beibringen?

Geht das, also wenn der Hund schon etwas Erfahrung damit hat und schon ungefähr eine halbe Stunde alleine zuhause bleiben musste und das schon etwas gelernt hat.

Lg Emily 😉

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SMS170412, 63

Natürlich wir haben unseren Hund immer etwas länger allein gelassen. Erst 10 Minuten, dann 20, dann 30 usw. Jetzt kann sie bis zu 4 Stunden alleine bleiben LG ☺

Antwort
von Jesska2009, 47

Das Alleine bleiben bringst Du einem Hund wie folgt am besten bei: man beginnt innerhalb der Wohnung. Verlasse das Zimmer und schliesse die Tür. Am besten beginnen, wenn der Welpe gerade entspannt ist. Also zum Beispiel: wenn der Welpe gerade zum Lösen draussen war, gespielt und gefressen hat. Dann wird er ja müde. Dann also kurz aus dem Raum gehen, sofort wieder reinkommen. Sollte der Hund aufstehen und hinterherlaufen wollen, (das ist der natürliche Folgetrieb), einfach wieder in den Raum gehen. Und später nochmal versuchen. Kann man so ca 4-5 mal am Tag üben. Aber wie ich schon erklärt habe: den Hund wirklich alleine zu lassen ist nicht besonders fair. Und wenn Du mal den Müll runterbringen musst, lass es jemand anderen machen oder nimm Deinen Hund mit. Ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und viel Erfolg und ganz viel Spaß mit Deinem Welpen! Pass gut auf ihn auf - er hat nur Dich! Du bist seine ganze Welt bzw. Du und Deine Familie. Herzliche Neujahrsgrüße Jesska

Antwort
von Jesska2009, 41

Ja das kannst Du ihm beibringen. Aber bei einem Welpen ist es sehr unfair, ihn allein zu lassen. Egal, ob 2 Minuten oder ne halbe Stunde. Sei Dir klar darüber, was Du Deinem Hund damit antust: er wird das Vertrauen in Dich zu einem großen Teil verlieren. Denn in einem Hunderudel/Hundefamilie ist es einfach nicht üblich, daß ein Welpe allein bleibt. Ein Hund kann nicht nachvollziehen, daß sein mensch mal eben etwas erledigen muss, egal ob einkaufen oder was auch immer. Jeder Welpe der allein ist und -warum auch immer - sein Rudel/ seine Familie verloren hat - wird Todesängste ausstehen. Er kann ja ncht wissen, ob seine Familie wiederkommt. Und ohne seine Familie ist er zum Tode verurteilt, da er ja noch nicht für sich selbst sorgen kann. Ein Hund weiss nichts von Supermärkten, die rund um die Uhr geöffnet haben. Er ist auf seine Instinkte angewiesen. Und sein Überlebensinstinkt wird ihm immer sagen: "NIEMALS den Anschluss ans Rudel/ an die Hundefamilie verlieren!"

Antwort
von Shany, 52

Natürlich immer üben damit er es dann besser versteht Nur mehr wie 30Minuten würde ich ihn nie alleine lassen

Expertenantwort
von YarlungTsangpo, Community-Experte für Hund, 33

Nein!

Das ist die einzige Antwort auf Deine im Hauptsatz angeführte Frage.

http://www.easy-dogs.net/home/blog/training/maria\_rehberger/trennungsstress1\_r...

Bitte lese Dich ein und mache Dich fachkundig. Beginne mit diesem Link und lese auf dieser Seite dann alles - zum Thema Trennungsangst bei Hunden.

Wenn Hunde nicht richtig vertrauensvoll daran gewöhnt werden, zu früh und zu viel alleine gelassen werden - dann entwickelt sich der häufigste Grund weshalb Hunde wieder und wieder abgegeben werden, oder in ein Tierheim zur Vermittlung gegeben werden.

Ist der Hund aber schon derart traumatisiert wird es für jedem weiteren Besitzer immer schwieriger ein normales Zusammenleben mit dem Hund zu führen, bei dem er auch einmal alleine warten muß, z.B. Arztbesuch des Besitzers usw.

Niemals (!) einen Hund nur mit den Überlegungen der eigenen Wunschbefriedigung anschaffen! Oft geht das schief und es leidet - der Hund in erster Linie - aber oft auch die Menschen welche den Hund lieben, aber dann trotzdem abgeben müssen.

Denk nach und informiere Dich gründlich nur mit guten und zutreffenden Informationen zum Hundeverhalten.

Antwort
von Margotier, 27

Traurig, da wurde mal wieder nicht die hilfreichste Antwort ausgezeichnet, sondern die, die man am liebsten hören wollte :-(

Nein, drei Wochen reichen nicht, um einen Hund an vier Stunden Alleinebleiben zu gewöhnen.

Bei einem erwachsenen Hund, der Alleinesein aus dem alten Zuhause schon kennt, kann man evtl. nach zwei bis drei Wochen das Alleinebleibtraining im neuen Zuhause langsam anfangen.

Antwort
von Turbomann, 44

@ Emilymc

Wenn das noch ein Welpe ist, dann weist du schon, dass man den die erste Zeit gar nicht alleine lassen kann.

Wie lange sollte der denn tagsüber überhaupt alleine bleiben?

Für den Anfang musst du schrittweise die halbe Stunde steigern, aber nicht auf einmal dann gleich zu lange alleine lassen.

Hast du dich vor der Anschaffung damit beschäftigt, wie lange es dauern kann, bis das komplett sitzt und er bis ma. 4 Stunden alleine sein kann, ohne die Wohnung zu zerlegen oder alles zusammen zu bellen.?

Warum hast du nur 3 Wochen Zeit dazu?

Antwort
von MichaelLaugi, 10

Du solltest ihn immer mal wieder ein paar Minuten, dann ein paar Stunden alleine lassen und wenn er jault einfach nicht beachten. Wenn du dann wieder kommst, gibst du ihm eine Belohnung (Spaziergang, Leckerchen, ..). Damit gewöhnst du ihn daran.

Hier (http://www.hundewelpenerziehen.com/#Hundeerziehung_Hund_alleine_lassen) steht "Reden Sie auf Ihren Vierbeiner ein, bevor Sie das Haus verlassen. Sobald Sie zurückkommen und Ihr Hund sich lautstark freut, gehen Sie zu ihm und loben ihn."

Wir haben das auch so gemacht bei unseren beiden Hunden. Urlaub ist kein Problem mehr :) (wobei sie eh meistens mitkommen).

LG Mike

Antwort
von Emilymc, 46

@Turbomann 

Ich wäre 6 Stunden weg in der Schule aber meine Schwester und meine Mutter wären noch da also wäre der Hund ungefähr 4-5 Stunden allein, oder sogar weniger.

Kommentar von Turbomann ,

Hey Emilymc

Wenn du fast den ganzen Tag in der Schule bist, deine Schwester und deine Mutter noch da sind, wieso muss der Hund dann ca. 4-5 Stunden alleine bleiben?

Oder meinst du das so, wenn ihr dann nachmittags alle weg seid?

Sorry, aber die Zeit:

ungefähr eine halbe Stunde alleine zuhause bleiben musste und das schon etwas gelernt hat.

sind keine Erfahrungswerte und "schon etwas gelernt hat" reicht auch nicht aus.

Das müsst ihr ständig mit ihm üben und die Zeit nach ein paar Tagen immer wieder mal verlängern. Erst dann wenn das im Hund verankert ist, dann hat er das ganz gelernt und nicht nur etwas.

Er muss durch euer Verhalten doch erst lernen, dass ihr mit der Zeit wiederkommt. Das klappt mit nur einer halben Stunde noch nicht und der Hund bekommt Verlustängste. Dann wird ihm langweilig und er jault.

Das bedeutet für euch auch etwas Arbeit und bei manchen Hunden dauert das länger, bei vielen sogar sehr viel länger.

Warum bist du denn nicht darauf eingegangen? =

Warum hast du nur 3 Wochen Zeit dazu

Wollt ihr dann in Urlaub fahren, oder wären deine Schwester und deine Mutter dann auch ständig ausser Haus?

Kommentar von Emilymc ,

Wir haben 6 Wochen Sommerferien und 3 Wochen sind wir im Urlaub und 3 Wochen zuhause.Und der Hund wäre 4-5Stunden zuhause weil meine Schwester auch in die Schule muss und meine Mutter muss arbeiten.
LG Emily

Kommentar von Turbomann ,

@ Emilymc

Das habe ich mit fast gedacht, weil es um 3 Wochen geht.

Tut mir leid für dich, drei Wochen reichen nicht. Das sollte man vorher wissen, oder ihr schafft euch erst nach dem Urlaub einen Hund an. Ansonsten fahrt dort in den Urlaub, wo man Hunde mitbringen kann.

Der Hund geht vor dann muss man auf einiges verzichten, denn am Anfang muss man sich nach dem Vierbeiner richten.

Vier Stunden wären gerade noch erträglich,aber auch nur dann, wenn er schon eine Weile bei euch ist, das alleinsein gewöhnt ist und er sonst auch gut erzogen ist.

Selbst wenn ihr vom Tierheim einen Hund holt, kann man den die ersten Wochen auch nicht alleine lassen, denn der muss erst mal bei euch ankommen. Auch den muss man noch erziehen - je nach Vorgeschichte des Hundes - kein Vierbeiner kommt komplett gut erzogen und stubenrein zu einem.

Also überlegt euch gut, ob ihr schon von der Zeit her, einem Vierbeiner rund um die Uhr gerecht werden könnt.

Auch Berufstätige Menschen können sich einen Hund halten, aber dann sollten auch die familien Umstände auf den Hund abgestimmt sein.

Kann mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll: Du lange in der Schule, deine Schwester auch, deine Mutter auf Arbeit und wer geht tagsüber zwischendurch mit dem Hund, damit er seine Geschäfte draussen erledigen kann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community