Frage von IchHalt122, 110

Kann man seine Brille wirklich mit Training los werden?

In soo vielen Blogs,Youtube-Videos, Artikeln und sogar Seminaren wird gesagt das man seine Brille mit Augentraining loswerden kann. Normalerweise würde ich sagen das es einfach ein Lüge ist, womit bestimmte Leute Geld verdienen wollen, aber es wird einem tatsächlich nichts verkauft. Es sind einfache Augenübungen die man selber Zuhause machen kann.

Die Idee dahinter ist, das die Augen durch das Leben in der Stadt, durch Bücher, Computer Handy ect. immer nur das Sehen in der Nähe beanspruchen und somit die Muskeln des Auges schwächer werden. Mit dem Training soll man die Muskeln wieder stärken können.

Kennt jemand jemanden oder hat vielleicht sogar jemand Erfahrung damit dem Training?

Antwort
von whatatragedy, 55

Dass man Kurzsichtigkeit durch Übungen wieder loswerden kann ist wirklich eine Lüge. 

Der Augenarzt hat mir erklärt, dass die Augen einfach zu viel gewachsen sind und dadurch das was man sieht nicht dahin abgebildet wird wo es sein müsste - darum sieht es unscharf aus. Und weil das vom wachsen kommt, ist es eben so das man nichts dran andern kann. Wenn du schon 1,70 m bist wirst du ja auch nicht durch Übungen wieder kleiner und so ist es mit den Augen auch.

Wahrscheinlich lachen sich die Erfinder dieser Übungen über die Leute die auf die Versprechungen reinfallen kaputt.

Echt, ich würde so gut wie alles dafür tun keine Brille zu brauchen, Ebert das solche Augengymnastik nicht funktionieren kann ist sogar mir klar ^^

Antwort
von aseven79, 54

Augentraining haben sich ahnungslose Esotheriker ausgedacht, die von der Anatomie der Augen keine Ahnung haben. Es wird immer damit argumentiert, man könne mit Hilfe irgendwelcher ominösen Muskeln die "Sehkraft" trainieren, aber das ist Blödsinn. Es gibt Keine Muskeln für die Sehkraft, genausowenig wie ein Sehvermögen was mit "Stärke" zu tun hat. Wir haben lediglich den Ziliarmuskel im Auge, der ausschliesslich kurzfristig eine Brechwerterhöhung herbeiführen kann (zur Naheinstellung). Eine Kurzsichtigkeit oder einen Astigmatismus kann dieser nicht beeinflussen, da bricht das ganze Kartenhaus bereits zusammen. Der Dioptrienwert des Auges ist wie die Schuhgrösse eine anatomische Gegebenheit, die sich mit dem Weglassen der Schuhe oder der Brille nicht ändern lässt. Man kann sich an den schlechten Zustand ohne diese Hilfsmittel zwar gewissermassen gewöhnen, aber das ist dumm und sinnlos, denn das schlechte Sehen bleibt, womöglich auch Kopfschmerzen und viele andere Probleme, und bei bestimmten Sehaufgaben wie Autofahren muss die Brille wieder her. Und selbst bei ausgiebigem "Training" wird der Dioptrienwert unverändert bleiben und die Brille wird wieder prima Dienste leisten

Antwort
von Lohengrimm, 71

Ja und Nein. Die Sache ist, dass hinter einer Veränderung des Sehvermögens immer eine Bewusstseinsveränderung steht. Die meisten Menschen wissen jedoch gar nicht, was damit gemeint ist und konzentrieren sich nur auf den physischen Teil der Übungen. Nur durch physische Übungen (also "Augenübungen" bzw. "Augengymnastik") ist es nur bedingt bzw. so gut wie gar nicht möglich, das Sehvermögen zu verbessern. Gelingt es jedoch, gleichzeitig mit den Augenübungen oder unabhängig davon eine Bewusstseinsänderung herbeizuführen, lassen sich erhebliche Erfolge bis hin zur vollständigen Wiederherstellung des Sehvermögens (20/20 oder sogar besser) erreichen. Mit der Bewusstseinsänderung ist meistens nicht nur eine Veränderung des Sehvermögens, sondern auch eine Veränderung der Weltsicht und damit der Lebensumstände verbunden. 

Kommentar von IchHalt122 ,

Du gehst ja schon fast in Richtung Esoterik. haha =)

Ich weiß was du meinst, man muss dem Gehirn irgendwie wieder beibringen, wie ein gesundes Auge gesteuert wird.

Als ich aufgehört habe meine Brille zu benutzten, habe ich anfangs sehr beschießen gesehen, weil mein Gehirn das sehen mit der Brille gewohnt war und ohne Brille immer noch so scharf gestellt, als ob ich noch eine Brille getragen hätte. Hat ungefähr 3 Monate gebraucht, bis ich wieder besser sehen konnte, sehe aber halt aber immer noch nicht gut genug um in der Schule drauf zu verzichten.

Kommentar von euphonium ,

Bei 99% der Kurzsichtigen liegt der Fehler in der Länge des Auges. Es ist zu lang gewachsen. Wenn Deine These der Bewusstseinsänderung stimmen würde, müßte jeder Kleinwüchsige seine Beine durch Bewußtseinsänderung dazu bringen, länger zu werden oder jeder 2 Metermensch das Gegenteil.

Ein Kurzsichtiger müßte also seine Augen so beeinflussen, dass sie schrumpfen. Wie kann eine Bewußtseinsänderung dies bewerkstelligen?

Da Muskeln bei der Optik des Auges keine Rolle spielen, sind auch irgendwelche Übungen vollkommen zwecklos. Eventuelle Ausnahme ist die Alterssichtigkeit. 

    

Kommentar von Lohengrimm ,

Ich wollte meine Brille loswerden, da ich mit meinen Augenwerten den Pilotenschein, die PPL(A)-Lizenz, nicht bekommen hätte. 

Seit der Volksschule hatte ich Brillenwerte von +5,0/+4,5 dpt. bei funktioneller Einäugigkeit (d.h. das Bild eines Auges wurde vom Gehirn unterdrückt) und -3,25/-3,0 Astigmatismus. Bei der Bundeswehr war mir aufgrund der Augenwerte der "Dienst an der Waffe" untersagt. Damit hatte ich keine Chance auf den Pilotenschein und begann somit, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich glaube, ich habe so ziemlich jedes Buch über dieses Thema gelesen: Bates, Liberman, Angart, Garwain, Goodrich, Norbekov, um nur ein paar zu nennen.  

2010 haben mir dann sowohl ein Augenarzt als auch ein Flugarzt (die sind strenger) einen Visus von 20/20, also perfekte Sicht, bei uneingeschränktem Stereosehen bescheinigt. Dieses Jahr brauche ich ein erneutes derartiges Attest für den Hubschrauberschein PPL(H), und ich habe keine Bedenken, dieses zu bekommen. 

Nun gut. Diese Geschichten mit der Augapfellänge etc. habe ich natürlich auch gehört. Aber ich finde diese Storys nicht sonderlich förderlich, wenn man seine Sehfähigkeit verbessern möchte. Im Gegenteil, durch derartige Glaubenssätze wird die von mir angesprochene Bewusstseinsänderung erheblich erschwert.

Kommentar von euphonium ,

einen Visus von 20/20,

einen solchen Visus gibt es nicht. Vielleicht soll das 2,0 heißen.

Kommentar von Lohengrimm ,

Was soll denn dieses unqualifizierte Rumgenörgle an meinen Antworten. Entweder, du hast Ahnung, dann schreib selbst eine hilfreiche Antwort für den Fragesteller oder aber informiere dich zuerst bevor du Kritik übst. 

http://www.allaboutvision.com/eye-test/

Antwort
von kwon56, 46

Ich habe am Samstag vor Pfingsten 1997 das Buch "Gesundheit für die Augen" von Jakob Libermann  gekauft" und gleich beim ersten Lesen die Brille ab- und nicht wieder aufgesetzt. Am Anfang war es ungewöhnlich, vor allem die Bälle bei Fußballfernsehübertragungen zu sehen.

Ich sehe nicht scharf, sondern muss die Dinge wahrnehmen, langsam auf mich zukommen lassen.  Und autofahren darf ich nicht.

Kommentar von Lohengrimm ,

Hehe, ja, das Buch habe ich auch gelesen und habe so manche Stunde auf dem "Minitrampolin" verbracht!  ;-D 

Antwort
von play4gay1978, 68

Habe oder mache unregelmässig Augentraining. Nütz nur in manchen fällen etwas, aber sonst geh mal zum Augenartz. Die testen dann alles.

Antwort
von jorgang, 53

Mit Training kann man weder die Brennweite noch die weitere Geometrie des Auges ändern.

Kommentar von IchHalt122 ,

Ja, aber es geht halt darum, das zum einen die Linse im Auge nicht richtig scharf stellen kann und dass die seitlichen Muskeln des Auges, welche eigentlich für das Bewegen des Auges zuständig sind auch die Brennweite beeinflussen.

Wenn das stimmt, wird eigentlich schon die Brennweite und die Geometrie des Auges geändert.

Kommentar von euphonium ,

Da das aber absolut nicht stimmt, ist es einfach falsch, was Du sagst.

Antwort
von antigone001, 35

Augentraining zur Reduktion einer Dioptrienzahl ist unwirksam.

Es handelt sich meist um dubiose Anbieter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community