Frage von ichweisnetwas, 71

Kann man sein leben KOMPLETT umkrempeln, Also vom abgrund sich nach oben kämpfen?

Hey Leute,

Mein leben war voller gewalt´, verlusten und sonstigem. Will das auch nicht weiter ausführen aber ca. 24 jahre waren absolut keine freude.

Ich war definitiv schon ganz unten im leben also an der stelle wo man sich selbst aufgegeben hatte, kein geld mehr für essen hatte und generell auch garnichtmehr aufstehen wollte.

Naja seit nen paar monaten hab ich mir nen neuen job besorgt (war nie lange arbeitslos bevor hier leute mit vorwürfen kommen), bin zum sport gegangen regelmäßig, habs rauchen aufgehört und die ernährung umgestellt etc. Und ich habe eben noch viele Pläne oder dinge die ich umsetzen will.

Sind solch gravierende veränderungen generell machbar? Ab und an überkommt mich da doch der innere schweinehund aber bisher hab ich das im griff.

Kann man seiner vergangenheit entfliehen und das leben genießen? Auch wenn man solche gefühle bisher kaum jemals ausleben konnte?

Antwort
von Jamazu, 38

Zunächst musst du dir klar machen, dass die Vergangenheit hinter dir ist.
Wenn du einen Neuanfang wagen möchtest, muss du an die Zukunft geben.
Das du einen Job hast ist bereits ein Erfolg. Arbeite hart um deine Ziele zu erreichen. Schreib dir die Ziele auf und kleb sie an deinem Spiegel, so dass du jeden Morgen aufwachst und du an deine Ziele erinnert wird. Denke Positiv und Veränderungen sind möglich und machbar aber auch nur wenn du daran fest glaubst!

Ich wünsche dir alles Gute ;)

Antwort
von Prinzessle, 25

Also vorab gratuliere ich Dir und wünsche Dir viel Glück beim durchstarten..

Denn ja ich glaube, dass Du dies schaffst und Du hast den Vorteil auf vieles mit mehr Verständnis eingehen zu können, wenn Du schon so viel schlimmes erlebt hast.

Also mach weiter so, Du bist auf einem guten Weg....

Antwort
von Nashota, 37

Sicher kann man das tun. Man braucht nur ein Ziel vor Augen, dass man sein altes Leben so nicht mehr will und dann ändert man die Dinge, die einen nicht gutgetan haben.

Antwort
von Nellystar, 42

Klar kann man das wenn es das ist was man will. Wenn man Erwachsen ist ist es glaub ich sogar noch einfach als wenn man noch ein Kind ist. Z.b kannst du entscheiden ob dir eine neue Umgebung gut tun würde und wenn es der Fall ist kann man als Erwachsener Umziehen.(Ja ich weiß ein Job brauch man dann wenn man umgezogen ist auch aber um sowas kann man sich ja kümmern) 

Kommentar von ichweisnetwas ,

ich weis was du meinst. Aber umziehen ist für mich absolut nicht möglich da meine tochter hier in der umgebung wohnt bei meiner ex.

Aber ich denke das wird auch nicht notwendig sein. Nachdem ich meine wohnung in der ich damals mit der ex zusammenlebte umgestellt habe erinnert mich hier nichtmehr jede sekunde irgendwas an damals.

Auch wenn ich nach wie vor nicht fähig bin im bett schlaf zu finden. Aber das braucht eben wohl noch etwas zeit

Kommentar von Nellystar ,

Oh das tut mir leid D: aber das wird bestimmt alles schon wieder ^^ glaub immer fest an dich auch wenn es andere manchmal nicht tun. Lebe mit dein Schwächen und lass nicht deine Schwächen Leben <3 (oder irgendwie so)

Antwort
von thisgirl0, 41

Natürlich! Vor allem schätzt man solche Erfolge (auch wenn die klein sind) viel mehr, wenn man schon tief unten war. Und glaub mir, wenn man einmal tief unten war und mittlerweile schon alles kennt, und man wieder aufstehen will, kann einen nichts und niemand aufhalten. Denn dann wird einem so einiges bewusst und man will einfach nur noch das tun, was man wirklich selbst möchte. So egoistisch das auch klingt, man denkt nicht mehr an andere, sondern fast nur noch an sich selbst.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Das kann ich bestätigen. Aktuell geht es mir wirklich NUR um mich. Aber mein bekanntenkreis und familie gönnen mir das auch alle da ich sehr oft sehr viel für alle eingesteckt habe.

Danke für die antwort

Kommentar von thisgirl0 ,

Das ist gut so, so sollte es aber auch bleiben! Lass dich nicht von anderen negativ beeinflussen. Viel Glück noch im Leben :-)

Antwort
von momolo13, 23

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, ja klar geht das! Sein Leben zu ändern ist eine reine Willenssache und genau daran scheitern die, die es nicht schaffen. Im Grunde genommen musst du nur schrittweise deine neuen, für dich erstrebenswerten Ziele verfolgen.  Ich selber habe Jahrzehnte lang gekämpft, bin durch lange, schlimme Zeiten gegangen, aber habe immer daran geglaubt, dass alles gut kommt und so war es dann auch. Heute Mitte fünfzig bin ich eine vom Leben gestärkte, glückliche Frau und mein Leben kommt mir vor wie ein Geschenk. Manchmal habe ich das Gefühl, mehrere Leben innerhalb eines Lebens zu leben, weil ich mich immer wieder stark verändert habe.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Ich hoffe das ich irgendwann auch so auf mein leben zurückschauen kann.

Mir wurde leider alles was ich je erreicht hatte genommen. Ob vom leben oder anderen umständen. Alles womit ich in kontakt kam endete letzlich traurig oder auch voller hass. Meist war der hass auf mich selbst gerichtet wegen falschen wegen die ich gewählt hatte.

So wie ich z.b. meine ex damals kampflos gehen ließ weil ich innerlich dachte ich werde ihr nie gerecht. Das sie zudem schwanger war erleichterte die lage nicht grade.

Ich hab gut 4 jahre drunter gelitten kaum kontakt zu meiner tochter zu haben da meine ex das verbat was ich gut verstehe weil ich kein guter vater gewesen wäre so wie ich war oder teilweise noch bin.

Lange rede kurzer sinn. Ich hoffe ich komme an den punkt an dem du bist andem ich trotz mancher fehltritte alles auf dauer doch noch einigermaßen zurechtbiegen konnte.

Das mit meiner kleinen wird wohl einer der größten brocken aber noch bin ich nicht aus dem gröbßten raus und bei ihrer mutter ist sie gut aufgehoben.

Kommentar von momolo13 ,

Ich kann dir sehr gut nachfühlen, aber weisst du, ich sehe in deinem ganzen schweren was du mit dir herumträgst auch eine Riesen Chance. Wenn du dran bleibst und dich weiter entwickelst, hast nicht nur du selber von deinen Erfahrungen profitiert, sondern auch dein Kind wird irgendwann zu dir aufschauen, weil du ihm  mit deinem kämpfergeist ein Vorbild sein wirst. Es ist nicht schwer, wenn man es leicht hatte im Leben, etwas zu erreichen. Jedoch sich am eigenen Schopf aus der sch.... zu ziehen, dass zeugt von Lebenskraft. Zeige der Mutter deines Kindes und deinem Kind, dass dir sehr viel am Kind liegt und du dich um es kümmern möchtest, so gut dir das möglich ist. In erster Linie sei verlässlich, halte was du versprichst, werde worttreu. Alles was du an dir verändern willst, kommt deinem Kind zugute, es soll erste Priorität haben in deinem Leben. Glaube an dich und deine Fähigkeiten und schaue nach vorne, nicht zurück. Was war ist vorbei, sei froh drum und freue dich auf neue Chancen.

Kommentar von ichweisnetwas ,

werde es versuchen. Momentan fasse ich erstmal noch fuß im neuen job, dem regelmäßigen sport usw.

Auch wenn das herzlos klingt. Ich weis das ich nicht an dem punkt bin ein guter vater zu sein. Darum lasse ich ihr wie bisher geschenke an geburtstag und weihnachten vor der tür und erkundige mich über das wohlergehen meiner kleinen.

Vorerst bleibe ich der "unsichtbare Hüter" wenn man so will.

Dennoch ist meine tochter mit abstand das wichtigste in meinem leben. Es vergeht KEIN tag seit diesen 4 jahren an dem der letzte und erste gedanke nicht meiner tochter galt.

Mein eigener vater ist damals an soziemlich der gleichen erfahrung vollkommen zerbrochen. Und ich verstehe heute ziemlich gut warum. Ich wäre ganz sicher ebenso zerbrochen WENN ich nicht diese negative erfahrung hätte.

Ich werde auch vollkommen kraftlos und hoffnungslos IMMER aufstehen weil ich eben eine tochter habe und damit eine gewisse verantwortung.

Das ich mich mit dem abstand bisher fast angefreundet habe verstehen viele nicht aber aktuell ist das der weg den ich gehen muss das weis ich einfach.

In 2-3 jahren wenn mein leben in allen bereichen wieder gut verläuft werde ich bereit sein. Und eventuell wird ja auch meine exfreundin schlichtweg "reifer" und hört auf mit diesem ganzen hass.

ABer das wird sich zeigen. Vielen dank für deine antworten

Antwort
von Robert7194, 30

Grundsätzlich ja, doch problematisch wird es bei den Persönlichkeitseigenschaften die du dir im Laufe der Vergangenheit angeeignet hast, so wie du innerlich denkst, die ändern sich nicht, wenn du plötzlich am nächsten Tag Sport machst, das dauert länger.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Ja, meine freundlichkeit oder allgemein soziales verhalten ist absolut eingerostet oder kaum vorhanden.

Ich wurde von jahr zu jahr immer kälter und rauer nach außen auch wenn ich innerlich so nie werden wollte. Aber an dem sozialen bin ich auch dran. Ich zwinge mich unter menschen zu gehen und leute kennenzulernen.

Läuft stockend aber wird schon irgendwie denke ich. Danke für die antwort

Kommentar von Robert7194 ,

Einsicht und Selbstreflexion :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten