Frage von Sasa1509, 66

Kann man schon vor 16 von zuhause ausziehen, wenn ja wie?

Hallo liebe Community :)

ich wollte euch gegenüber dem Thema von zuhause ausziehen mal eine Frage stellen, im Grunde steht es ja schon oben. Ich möchte gern wissen ob man schon vor 16 ausziehen kann und wie? Meine Freundin sagte nur "Jugendwohngruppen", aber ich hab nicht an sowas gedacht, sondern an eine eigene Wohnung. Ich weiß nicht ob es die Lage so verändert, aber es wäre dann eine WG . Geld, Erlaubnis der Eltern usw ist erstmal unwichtig, eher ob man überhaupt kann. Ich würde mich echt über ein paar sinnvolle Fragen freuen :)

Mit freundlichen Grüßen, Sara ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hertajess, 21

Ich denke da an ein höchstrichterliches Urteil. Der Fall den ich erinnere geht in etwa so: 

Die minderjährige Person ist unter 16, verdient online reichlich Geld - durchaus gegen den Willen der Eltern. Die Situation eskaliert. Deshalb will die junge Person sich aus eigenen Mitteln ein eigenes Haus bauen und da hinziehen. Das Gericht entscheidet wie folgt: 

Die Eltern sollen akzeptieren dass ihr Sohn zwar minderjährig ist aber bereits hinter dem Rücken der Eltern auf seriöse Weise mehr verdient als beide Eltern zusammen. Diese Aufforderung ist eine Auflage an die Eltern. 

Sobald der Junge 16 Jahre alt ist mag er begleitet durch Fachmenschen an einen selbst finanzierten Hausbau heran gehen. Wird sich die Familie bis dahin nicht einig und ist bis dahin nicht zur Zusammenarbeit bereit soll das Jugendamt begleitend zur Seite stehen. 

Ende vom Lied: Die Eltern üben sich darin zu akzeptieren dass der Junge so viel verdient. Und auch noch ein gutes Schulzeugnis abliefert. Der Junge baut auf dem Grundstück der Eltern ein eigenes Haus, unterstützt durch die Eltern und Fachmenschen, aber nicht durch das Jugendamt. Am Ende sind die Eltern stolz auf ihren Sohn auch wenn sie seine Welt nicht verstehen. 

-----------------------------------------------

Es ist nicht wahr dass auf einem sogenannten Kuhdorf Nichts los ist. Auf einem sogenannten Kuhdorf habe ich für mein ganzes Leben gelernt. Heute lebe ich am Stadtrand. Immer wieder erlebe ich dass Menschen die nur Stadt kennen, nur Konsum, vollkommen lebensuntüchtig sind. Sie können Geld verdienen mit Tätigkeiten die ich nachweislich schneller erledige bei mindestens gleicher Qualität. Ansonsten darf von Glück geschrieben werden wenn sie fähig sind ein Wirtschaftsunternehmen Haushalt selbständig zu führen ohne fertigen unnützen Kram. Dass ich nicht nur ein Wirtschaftsunternehmen Haushalt nebenher führen kann sondern auch handwerklich geschickt bin macht vielen Angst. Und dann häkele ich auch noch meine Vorhänge selbst, setze Ideen um die in keinem Katalog zu finden sind und so fort. 

Ein Kiosk bietet fertige Sachen zum Kauf an. Dazu braucht es erst mal Geld. Geld aber will verdient werden. Es fällt nicht vom Himmel. Auch wenn es offensichtlich und nachweisbar einer Mehrheit der heute Minderjährigen so von ihren Eltern vermittelt wird. 

Auf dem Dorf kannst Du lernen wie Lebensmittel "hergestellt" werden, welche Mühe es macht. Du kannst Achtung vor Lebensmitteln erlernen, erlernen welche unterschiedlichen handwerklichen Fähigkeiten es benötigt bis ein Brötchen auf dem Tisch ist. Womöglich noch mit Belag. Du kannst erlernen welche planerischen Fähigkeiten es bedarf um jedes Jahr erneut eine gute Ernte erzielen zu können. Und so weiter und so fort. 

Anders ausgedrückt: Auch mit Erlaubnis der Eltern wird kaum ein Familiengericht zustimmen. Mir jedenfalls wäre kein Fall bekannt und ich lese veröffentlichte Urteile zu solchen Fragen. 

Ihr habt Langeweile? Dann legt Euch Hobbys zu. Hobbys sind jene Geschichten aus denen sich ein Berufsziel entwickeln lässt. Hobbys sind auch jene Geschichten die einen Menschen qualifizieren einen Ausbildungsplatz zu bekommen. 

Ein Erlebnis aus der städtischen Arbeitswelt von vielen welches nachweist wie vorteilhaft es ist aufmerksam in einem Kuhdorf zu leben möchte ich Dir mitgeben: 

Ich war in einem großen Unternehmen beschäftigt und hatte dort beschränkten Zugang zur innerbetrieblichen Finanzwirtschaft. Eines Tages fragte ich wo die Buchhalterin für meinen Bereich sei. Ich ging zu ihr mit dem Ausdruck einer Maske. Ich erklärte ihr, da sei im Hintergrund, drei Schritte weiter vor dem ausgedruckten Bild, ein Buchungsfehler. Sie möge bitte mal nachsehen. Wie ich darauf komme wurde ich gefragt. Ich antwortete ihr, in der Landwirtschaft müsse dafür ein Gefühl vorhanden sein und bekanntlich sei Buchhaltung ein Abklatsch der Landwirtschaft. Sie wollte mir zunächst beweisen dass ich nicht alle Tassen im Schrank habe. Dann aber fand sie den Fehler und war platt. Ich habe ihr dann noch gesagt wie Buchführung entstanden ist. Sie entstand nämlich indem so ein Städter voller Neid in einer Rezessionsphase den Bäuerinnen zusah die gut genährt waren, Waren verkaufen konnten und noch einen Haufen Kinder groß zogen. Während dem Städter selbst das Geld für Heizmaterial fehlte. Der Städter schaute den Bäuerinnen ihre wirtschaftlichen Gepflogenheiten ab. So entstand Buchführung. 

Kommentar von hertajess ,

Ich lese, Ihr wohnt sehr weit weg von der nächsten größeren Menschenansiedlung. Aber Ihr habt Internet. Dass Ihr Euch womöglich langweilt ohne entsprechende Führung und Anregung - kein Vorwurf gegen Eure Eltern - ist nachvollziehbar. Ihr habt aber heute vielfältige Möglichkeiten Gegenmaßnahmen zu ergreifen: 

Hört Ihr regelmäßig dradio werdet Ihr wissen dass heute 90% Eurer Altersgenossen unfähig sind ohne Strom zu leben. Sie würden verhungern, erfrieren und so fort. Auf dem Land habt Ihr die Möglichkeit Euch entsprechende Kenntnisse nebenher anzueignen. Und, womöglich, damit das Taschengeld aufzubessern. 

Ihr könnt über die sogenannte Fernleihe Bücher und andere Datenträger beziehen. Dazu schaut bei "Deutsche Staatsbibliothek Berlin", "Bayrische Staatsbibliothek München", Badische Landesbilbliothek Karlsruhe" den Internetauftritt an. Alle in D veröffentlichten Bücher müssen da als sogenanntes Belegexemplar hingeschickt werden damit sie ausgeliehen werden können. Wissen ist Macht. Gerade für Landeier wie Ihr denn Ihr werdet durchaus damit rechnen dürfen auf Vorurteile zu stoßen von wegen ungebildet und so Dünnflüssigkeiten. 

Über die Suchmaske des Browsers aber auch bei youtube findet Ihr viele wertvolle Informationen, Gedankenanregungen, Praxistipps, Schule bis weit nach dem Abitur..... . Seid neugierig. 

Tatsächlich lassen sich online manche Semester an Online-Universitäten belegen ohne Abitur zu haben. 

Ihr könnt online an Forschungsprojekten weltweit teilnehmen. 

Und, tatsächlich, Ihr könnt auch Dinge bestellen. Im Unterschied zur Stadt habt Ihr die Möglichkeit Euch eigenständige Gedanken über Eure Wünsche zu machen, erst nachzudenken bevor Ihr hirnfrei "shoppt". 

Ihr könnt Euch zu Nicht-Regierungs-Organisationen ebenso schlau machen wie zu allen erdenklichen politischen und gesellschaftlichen Themen. 

Ihr könnt auch von da wo Ihr wohnt aus an Wettbewerben teilnehmen von denen es eine Vielzahl für Euer Alter gibt. 

Ihr könnt Euch schlau machen woher Ware kommt die weit unter Preis in Städten angeboten wird, den Menschen aufgedrängt wird.

......

Arte wäre noch zu empfehlen. 

Sprachen könnt Ihr auch online erlernen bis zu einem durchaus beachtlichen Grad. 

Antwort
von Dahika, 25

Es ist möglich, wenn die Eltern es erlauben und finanzieren. Allerdings, da du noch nicht volljährig bist, muss gewährleistet sein, dass eine gewisse Aufsicht - Schutzfunktion - gegeben ist. Ich kenne einen JUgendlichen, der in einer eigenen Wohnung wohnt, aber diese befindet sich 5 Min. vom Elternhaus entfernt und die Eltern schauen auch fast täglich nach, ob alles ok ist.
Da du aber aus deinem Ort wegziehen willst, ist das schon ein Problem mit der nötigen Unterstützung und Aufsicht.

Antwort
von Allexandra0809, 66

Du kannst nur dann ausziehen, wenn es Deine Eltern erlauben und finanzieren oder Du Dich beim Jugendamt gemeldet hast und dort die Entscheidung getroffen wurde, aber natürlich erst nach eingehender Prüfung.

In eine WG wirst Du dann aber vom Jugendamt nicht kommen, sondern tatsächlich in ein Jugendwohnheim.

Antwort
von Pummelweib, 38

Ja...wenn deine Eltern ihr Einverständnis geben, ansonsten musst du warten bis du 18 Jahre alt bist, es sei denn du lebst unter häuslicher Gewalt, wovon ich mal nicht ausgehe.

Bedenke das es nicht einfach mit dem ausziehen getan ist, mit einer eigenen Wohnung kommen viele kosten auf dich/euch zu, die müssen abgedeckt sein.

Wenn du sie selbst nicht abdecken kannst, dann solltest du deine Eltern fragen, ob sie dich unterstützen.

Alles Gute.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von tom691, 56

wenn deine eltern zustimmen dann ja, geld kanns auch vom amt geben, schülerbafög, das solltest du aber genauer beim amt erfragen

ist es eher die unzufriedenheit bei deinen eltern zu wohnen, ein freund oder andere gründe?

einach ausziehen ist nicht immer die richtige lösung, kann es aber sein

egal was es ist, ich würde vorschlagen du redest mit einem vom jugendamt oder mit einem vertrauenslehrer ehe du diesen weg einschlägst

sollte es an problemen mit deinen eltern liegen, hilft reden oft und du solltest es dir reiflich überlegen

Kommentar von Sasa1509 ,

Nichts von dem :) Ich und eine Freundin wollen zusammen ziehen. Es hat einfach den Grund das wir in so einem Mini-Kuhdorf wohnen und man einfach festsitzt. Das klingt als wenn es komplett grundlos wäre aber man muss sagen es ist nicht grade spannend in einem Dorf zu wohnen wo es nicht mal einen Kiosk gibt...;) Das ist auch nur eine Frage wo wir uns freuen würden wenn es geht, wegen der wir jetzt aber nicht 3 Nächte durch machen würden nur um zu recherchieren :)

Kommentar von tom691 ,

gehen würd vieles, euer grund wird sicherlich vom amt nicht postiv bewertet und ich denke mal das ihr durch euer verhalten auch eure eltern arg beleidigen und vor dem kopf stossen würdet, mit 16 kann man busse, fahrrad, mofa oder ähnliches nutzen,16 jährige mädels kennen gewöhnlich auch jungs, manche von denen etwas älter die evtl sogar schon ein auto haben,  also sagt mir jetzt nicht das der nächste ort 500km weit weg ist und ihr gefangene in der wildnis seid

sowas mag ein wunschgedanke sein, aber bedenkt bitte was ihr euren familien mit soner äußerung antun könnt

noch 2 jahre durchhalten, führerschein machen und etwas reifer werden, dann wirds schon^^

Kommentar von Sasa1509 ,

Stimmt schon, der nächste Ort ist nicht 500km weg, aber es ist schon nicht so toll... Wir werden auch nicht jz ausziehen, ich glaube da würde uns auch keiner ernst nehmen  xD Besonders mit unserem Grund :) Wäre auch relativ egal wenn es überhaupt nicht gehen würde das wir vor 18 ausziehen :) Ich wollte mich im Grunde nur mal Informieren :) Danke für deine (sinnvolle :D) Antwort :)

Antwort
von XC600, 22

kurz gesagt  , mit 16 kannst du dann in eine eigene Wohnung ziehen WENN deine Eltern dir das erlauben , dir die Wohnung mieten und natürlich auch bezahlen ............... und der Vermieter muß natürlich auch damit einverstanden sein das dort eine Minderjährige alleine wohnt , nicht jeder Vermieter wird da begeistert von sein ;) ;)

Antwort
von webya, 19

Das müssen deine Eltern erlauben und auch finanzieren. Der Mietvertrag muss ja auch von ihnen unterschrieben werden. 

Also sind deine Eltern erstmal schon sehr wichtig. 

Antwort
von Goodnight, 32

Wenn deine Eltern das erlauben geht das. 

Antwort
von PokeLennard, 47

Wenn deine Eltern zustimmt JA

Antwort
von passaufdichauf, 26

Diese Frage wird hier etwas tausend mal am Tag gestellt! Benutze die Suchfunktion.

Die Antwort in Kurzform: nein! Es gibt  keine eigene Wohnung mit 16, außer die Eltern mieten und  finanzieren sie dir (und erlauben deinen Auszug).

Bei Kindeswohlgefährdung (pubertierende Probleme gehören nicht dazu) entscheidet das Jugendamt und würde dich in einer Wohngruppe unterbringen, bist du dort bewiesen hast, dass du alleine einen Haushalt bewältigen und organisieren kannst (denn das ist auch nicht ohne!)

Kommentar von Sasa1509 ,

Ein mal direkt zum ersten Satz, ich habe auf Google gesucht und bekam nur Fragen zum Thema "mit 16 ausziehen". Nicht vor 16.

Antwort
von rian1401, 13

Da will wohl jmd mit 12 ausziehen

Kommentar von Sasa1509 ,

:D

Antwort
von IchSpiel, 45

Meines Wissens nach nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community