Kann man schmerzen durch Meditation aushalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Befasse dich mal mit Jon Kabat-Zinn. Hier ist schon mal ein Anfang:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jon_Kabat-Zinn

Er hat sich Jahrzehnte mit der Beeinflussung von Schmerzen, Stress und Angst bei schweren Krankheiten beschäftigt und ein sehr wirksames Programm entwickelt.

Du solltest natürlich auch auf medizinischem Weg an der Ursache deiner Schmerzen arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich denke schon. Aus Sicht des Theravada Buddhismus gibt es beim Schmerz zwei Teil-Aspekte: Erstens, das körperliche Gefühl. Das lässt sich nicht abstellen. Aber (zweitens) das geistige Leiden, Zerrissen-sein. Das kann überwunden werden.

Kurzfristig kann man das meines Erachtens hinbekommen, indem man die Achtsamkeit ununterbrochen aufrecht erhält. Ist nämlich die Achtsamkeit ununterbrochen, wirkt sie wie ein Schutzschild, so dass keine unheilsamen geistigen Regungen in den Geist eindringen können (bildlich gesprochen).

Langfristig schafft man es meines Erachtens mit jahrelangem Training eine unliebsame Konditionierung des Geistes zu verändern, so dass bestimmte automatische Verhaltensmuster nicht mehr automatisch anspringen. Das wird im Gleichnis vom Pfeil dargelegt (Samyutta Nikaya 36.6) guckst Du hier:  http://www.palikanon.com/samyutta/sam36.html#s36_6

Ich halte beide Wege für nicht einfach zu erlangen. Wenn ich Hilfe bei Schmerzen innerhalb von wenigen Wochen benötigen täte, würde ich auf Tabletten, Akkupunktur bzw. -pressur, Cannabis oder Hypnose setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei der transzendentalen meditation gibt es die technik des körperfühlens, bei der du die aufmerksamkeit ganz bewusst auf die schmerzende stelle richtest und den schmerz nicht verdrängst, sondern immer bewusster fühlst. das erscheint nur im ersten augenblick beängstigend. wenn deine aufmerksamkeit auf dem schmerz ruht, fließen deine selbstheilungskräfte zur schmerzenden stelle und der schmerz kann seine eigentliche aufgabe erfüllen: nämlich als alarm dienen, dass der körper an dieser stelle hilfe braucht.

sobald der schmerzende körperteil von bewusstsein durchdrungen ist, werden die selbstheilungskräfte ganz automatisch aktiv, und du bemerkst, wie sich das schmerzgefühl verändert und immer weniger unangenehm wird, bis es sich in ein angenehmes gefühl der heilung und bewusstwerdung umwandelt.

dieser hier beschriebene vorgang setzt allerdings voraus, dass du deine aufmerksamkeit einigermaßen ruhig lenken kannst, was am besten menschen gelingt, die regelmäßig meditieren und dabei die vorgänge, die sich in feineren bereichen des geistes abspielen, bereits aus eigener erfahrung kennen.

und: es  ersetzt auf keinen fall einen besuch beim arzt, der die ursache des schmerzes diagnostiziert und seine medizinischen heilmethoden vorschlägt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja.  es gibt da diese berühmte Geschichte von einem buddhistischen Mönch, der sich während er meditiert anzünden lässt. 

Seine Meditation war anscheinend so stark dass er das Feuer nicht bemerkt hat (was nichts daran geändert hat dass er daran starb). 

kannst ja mal Googlen

Natürlich hat der seit seiner Kindheit täglich trainiert aber es zeigt dass man dadurch schmerzen aushalten kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht.

Mit etwas Übung erleichtert es den Zahnarztbesuch ungemein. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?