Frage von cocoxococo, 150

Kann man sagen, dass die Demokratie in Deutschland in einer Krise steckt bzw. die parlamentarische Demokratie an ihre Grenzen gestoßen ist?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 19

Kann man sagen, dass die Demokratie in Deutschland in einer Krise steckt bzw. die parlamentarische Demokratie an ihre Grenzen gestoßen ist?

Nein. Doch nur, weil die Frage falsch formuliert ist. ;)

Das zentrale Problem ist, dass es keine eindeutige Definition für "Demokratie" und folglich auch keine eindeutige für "parlamentarische Demokratie" gibt. 

Beide Begriffe sind (extrem) dehnbar. Und daher ist es nicht möglich, zu sagen, die Demokratie oder die parlamentarische Demokratie stecke in einer Krise.

Beispiel: "Volksabstimmung" ist auch Demokratie. Oder "Direktwahl der Regierung". Oder "Auflösung von Fraktionen und Partei-Listen". Oder ... oder ... oder ... all das sind vollkommen demokratische Elemente. Und wenn eine Demokratie sich selbst novelliert, dann bleibt sie trotzdem eine Demokratie. Nur eben eine, die von anderen Definitionen der Begriffe begrenzt wird.

Richtig ist also einzig: Die AKTUELLE AUSLEGUNG von Demokratie und parlamentarischer Demokratie in Deutschland steckt in einer Krise. 

(Nochmals: Das hat nichts mit der Demokratie selbst zu tun. Das hat nur mit zentralen - also auch hier: nicht "mit allen" und auch nicht "mit der Mehrheit" oder so - Akteuren innerhalb der Demokratie zu tun.)

Doch daraus folgt, worauf du sicherlich anspielst: Ja, es besteht eminenter Reformstau.

Antwort
von voayager, 24

Die Rituale so wie wir sie hier kennen, sind ausgelutscht, ermüden, zeigen auf, dass so nur der an sich vergreiaste Zustand konserviert wird. Es ist nicht erkennbar, dass es Verbesserungen für die breite Masse gibt. Es ist aber auch erkennbar, dass die breite Masse im halbnarkotiserten Zustand sich befindet, Oben hingegen nur noch Herrschaftsabsicherung und sorge um die Profite der Konzerne.


Antwort
von Kingfrosch, 5

Ich würde sagen, die demokratie funktioniert. Sie ist nur unendlich langsam. Verglichen mit der globalisierung und Meinungsaustausch und entwicklung hält sie nicht mehr mit oder bremst diese leicht. - Wenn man über Politik redet, sollte man stets über generationen Denken, nicht in 4 Jahreszyklen.

Antwort
von Schnoofy, 40

Wenn es nach Deinem Verständnis eine Krise ist, dass sich immer weniger Menschen dafür interessieren, wer ihre Entscheidungsträger sind und wie deren Entscheidungen zustande kommen gebe ich Dir Recht.

Allerdings ist das keine Krise der Demokratie sondern ein Ausdruck der Interesselosigkeit und fehlendem Verantwortungsbewusstsein von uns allen.

Kommentar von Kachada ,

Doch, die Demokratie ist erledigt. Viele merken das nur noch nicht oder wollen es einfach nicht wahrhaben. Sie hat ja auch versagt, die Demokratie. Siehe Amerika. Die Demokraten haben dieses Land fast ruiniert. Und bei uns ist es nicht viel anders

Kommentar von Schnoofy ,

Dein Wissen sowohl in politischer als auch in staatsbürgerlicher Hinsicht offenbart erschreckende Lücken

Kommentar von OlliBjoern ,

Wieso sollte die Demokratie versagt haben in den USA? Es gibt nun einen Wechsel, die eine Hälfte freut sich darüber (diese werden die Demokratie wohl eher loben), die andere Hälfte freut sich weniger über diesen Wechsel, wird aber damit klar kommen müssen. Man könnte höchstens sagen: die bisherige Politik hat sich zu wenig um diese eine Hälfte gekümmert. Das ist aber kein prinzipielles Manko der Demokratie.

Antwort
von MrHilfestellung, 20

Nein, dafür ist die parlamentarische Demokratie in Deutschland noch viel zu stabil.

Antwort
von Bitterkraut, 90

Ganz und gar nicht. Woran machst du das fest?

Kommentar von cocoxococo ,

Sinkende Wahlbeteiligung, Demonstrationen, zunehmende Straftaten und dann ist da noch die afd und andere Protestparteien

Kommentar von Bitterkraut ,

und weil es neue Parteien gibt, ist stößt die Demokratie an ihre Grenzen? Ich dachte immer, da fängt sie an... Denkst du, weniger Oppostion wäre mehr Demokratie?

Hast du ne Statistik für zunehmende Straftaten? Und was hätte das mit der Demokratie zu tun? 

Sinkende Wahlbeteiligung ist ein Problem, dafür kann die Demokratie nix. Das st deine und meine Sache, das zu ändern. 

Was die meistn nicht wissen oder nicht verstehen ist, Demokratie ist ein langsames Instrument. Da geht nix Hauruck wie in Diktaturen. Aber es sit ein sehr zielführendes Instrument. Und das Zel ist, daß es den Leuten gut geht. Und den Leuten geht es gut. Das Gejammer findet auf weltweit höchstem Niveau statt und ist somit nicht ernstzunehmen. Jammerer gibts immer.

Antwort
von Ifosil, 65

An ihre Grenzen? Nein. Aber in einer Krise? etwas. 
Viele Menschen haben das vertrauen in Demokratie und Rechtsstaatlichkeit verloren. Einige, weil sie einfach nur dumm sind, andere haben berechtigte Gründe.
Im Grunde sind alle mitverantwortlich für die derzeitige Misere. Sieht man im Moment sehr gut in den USA. 

Antwort
von oOmeanneOo, 68

Jap :D kann man sagen. Ich selbst denke dass es nicht mehr solange dauert bis es durch eine Revolution zur Anarchie kommt..

Kommentar von cocoxococo ,

Glaubst du so ein Staat wäre möglich?

Kommentar von oOmeanneOo ,

Meinst du eine Anarchie? - Durchaus solange man davon ausgeht dass es keine Verbrecher gibt. Also Nein..

Kommentar von DocShamac ,

Dafür brauchst du nicht einmal Verbrecher. Egoisten (echte Teilmenge der echten Verbrecher) genügen schon. Also Nein.

Kommentar von Ifosil ,

Nein, sowas wäre nicht möglich. 

Kommentar von Kachada ,

polizeistaat/militärstaat möglicher und auch notwendig

Kommentar von Ifosil ,

Was für eine Revolution? Hast du nichts aus der Geschichte gelernt? Man sagt nicht umsonst, dass jede Revolution ihre Kinder frisst. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Wer soll den die Revolution machen? Pegida? Das sind zu wenige?

Zu einer Revolution käme es vielleicht, wenn die Pizzalieferdienste verboten würden oder wenn das Internet abgeschaltet würde, und beides hat niemand vor. Also mach dir mal keine Sorgen..

Kommentar von oOmeanneOo ,

Es gibt tatsächlich viele Leute die sich für die Politik interessieren und auch unzufrieden damit sind, teilweise so unzufrieden dass es zur Revolution kommen kann!

Es kann ja sein dass du zu den minderheiten gehörst die Pizza und Internet der Politik vorziehen, dass kannst du aber nicht Pauschal sehen.

Allgemein die Politik hat sich in den Letzten Jahren so stark vom Populistischen zum reinen Irrsinn entwickelt. Es gibt kaum oder gar keine Parteien die auf die Wünsche der Bürger 'eingehen'.

Kommentar von Crack ,

Es kann ja sein dass du zu den minderheiten gehörst die Pizza und Internet der Politik vorziehen, dass kannst du aber nicht Pauschal sehen.

Weil jemand eine andere Meinung hat taugt er nur zum Pizza-essen und hat kein Politik-Verständnis?
Sorry, das ist aber sehr hohl.
Was hat denn das Eine mit dem Anderen zu tun?

Kommentar von oOmeanneOo ,

Bitterkraut schrieb:

Zu einer Revolution käme es vielleicht, wenn die Pizzalieferdienste verboten würden oder wenn das Internet abgeschaltet würde

und ich hatte meine Aussage daraus bezogen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Du hast entweder meinen Kommi nicht verstanden oder du verstehst die Deutschen nicht. Denen gehts viel zu gut für Revolution. Die bleiben lieber mit ihrem A..... au dem Sofa, statt ihn zu riskieren. Die wollen nur spielen, die tun nix.

Kommentar von oOmeanneOo ,

Ich hatte deinen Kommi nicht verstanden :D

Die bleiben lieber mit ihrem A..... au dem Sofa, statt ihn zu riskieren

Aber genau darum geht es doch, bald können die Deutschen nicht mehr auf ihrem ... Hocken und nichts riskieren,

 da die Deutsche Wirtschaft und dem damit zusammenhängenden Wohlstand an die Wand gefahren wird.

Weil wir es uns mit Russland verscherzt haben und Trump eh nichts mit uns zutun haben möchte,

 dass einzige was für die Wirtschaft übrig bleibt ist Asien aber kurz vor der US-Wahl fängt die deutsche Politik an die Chinesen zu provozieren.

 Schlussendlich hat die deutsche Regierung es sich mit allen verscherzt und wenn Frankreich aus der EU austritt, was durchaus schon länger zur Debatte steht ist das Europa sowie Deutschland wie wir es kennen Geschichte und aller spätestens dann kommt es zur Revolution!

Antwort
von JamesMontgomery, 69

An welche Grenzen denn?

Antwort
von DreiGegengifts, 38

Kann man sagen, dass die Demokratie in Deutschland in einer Krise

Nicht wirklich oder es ist der Normalzustand.

Politik ist für manche aber immer ein ewiger Quell des Ärgernisses. Vor allem für Menschen, die nicht zum Durchschnitt gehören (politische Ränder, Intellektuelle, Frei- und Querdenker).

Politik ist ein Spiegel des Durchschnitts der Gesellschaft. Wie Politik sich verhält hat egal in welchem System immer viel mit den Bürgern zu tun.

Antwort
von Infomercial, 56

Welche Demokratie?

Meinst du die, in der Politiker nicht an ihre Wahlversprechen (durch welche sie ja erst die Stimmen bekommen haben) gebunden sind? Die Staatsform, in der Politiker nicht für Fehlentscheidungen und vorsätzlich schadhaftes Handeln zur Rechenschaft gezogen werden können?

Die Demokratie, in der Politiker der Partei und nicht dem Wähler verpflichtet sind? ...

Demokratie hat es spätestens seit der Wiedervereinigung keine mehr gegeben.

Antwort
von lupoklick, 1

"sagen" kann man jeden Unfug....

Antwort
von BertRollmops, 68

Demokratie ist eine super Erfindung, solange die Leute zur Wahl gehen. Dann klappt das auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community