Frage von Germandefence, 277

Kann man sagen das nur Fachkräfte zu uns kommen?

Hallo meine frage ist darf man sagen das jeder der zu uns kommt eine Fachkraft ist ich werde oft als Rechter bezeichnet weil ich sage das stimmt nicht den ich finde es auch schön und gut wenn die hier arbeiten und sogar Zum teil Ärzte hier rüber kommen ist es falsch etwas gegen Flüchtlinge zu sagen die hier nicht arbeiten wollen und sogar offen sagen das Flüchtlinge hier von Frau Merkel eingeladen wurden und darum hier auf unseren kosten leben müssen sollen dürfen wie auch immer ist etwas verwerflich daran zu sagen das Flüchtlinge die sich nicht integrieren wollen hier fehl am Platz sind ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hutten52, 26

"Fachkräfte" kommen so gut wie keine. Das Arbeitsministerum sagt, dass 90 % von Stütze leben werden. Woher sollten in Afghanistan, Eritrea oder Syrien auch Fachkräfte kommen?  Dort gibt es keine entwickelte Wirtschaft und sehr bescheidene Bildungseinrichtungen. Viele sind Analphabeten, viele Araber beherrschen nicht einmal die lateinische Schrift. Die allermeisten haben einige Jahre schlechte Grundschule und keine Berufsausbildung. Selbst Ingenieurstudenten aus Syrien sind in Mathe schlechter als Realschüler in Deutschland. Auch die Arbeitseinstellung ist in diesen Ländern anders als bei uns. In meiner Stadt haben mich Asylbewerber ausgelacht, als ich ihnen sagte, dass man bei uns ca. 7 bis 8 Stunden am Tag arbeitet. Sie erklärten mir, das sei menschenunwürdig, das sei doch kein Leben. Sie glaubten es mir schlichtweg nicht. Bei den wenigen Asylanten, die eine Lehre angefangen haben, haben 70 % die Lehre nach kurzer Zeit abgebrochen.

Fachkräfte holt man ganz anders ins Land, nicht mit einer unkontrollierten Grenzöffnung. Man wirbt gezielt qualifizierte Leute an.

Kommentar von Germandefence ,

Danke das ist richtig. Der Kern meiner Frage wurde getroffen

Antwort
von suziesext06, 17

natürlich kann man das sagen: es kommen wirklich ausschliesslich nur Fachkräfte über die grüne Grenze einmarschiert, allerdings manche aus solchen Erwerbszweigen, die hier eher nicht so stark nachgefragt sind, und die sich auch nicht haben registrieren lassen, um dem Gastland nicht zur Last zu fallen.

also zb Fachkräfte für Strassenraub und Taschendiebstahl, Fachleute für das Einbruchs- und Vergewaltigungswesen, Fachkräfte für den Waffen- und Drogenhandel, Fachkräfte für Schutzgeld-Inkasso, Fachmänner für das Koranrezitieren und den Gebetsruf, Fachkräfte für die Entgegennahme des Vierten Hartzes.

All sie sind uns herzlich willkommen, da sie unsere Kultur bereichern, die geburtenschwachen Jahrgänge demografisch aufforsten und somit in 20 Jahren die Renten von Oma und Opa bezahlen. Ist doch nett von ihnen, den Einwanderern, nicht wahr?

Antwort
von nickboy, 120

also nichtmal anähernd die hälfte der flüchtlinge sind fachkräfte wen ich schätzen solte wären es vieleicht 20% die etwas vorweisen können da stellt sich dann die frage wie es bei uns angesehen wird da die ausbildung in den meisten  anderen ländern ein riesen unterschit zu unseren sind und diese im ausland oftmals leichter sind

die deutsche arbeit wird nicht umsonst so sehr weltweit geschätzt.

und ja natürlich darf man was negatives zu den flüchlingen sagen ich bin der meinung das jeder der hierkommt und verbrechen begeht nicht arbeiten will oder nichteinmal bereit ist deutsch zu lernen direkt in den nechtest flieger gesetzt werden solte und den ganz ganz ganzweit weg bringen soll haubtsache der kommt dan niewieder hierher leute die wirklich flüchten die überqueren keine 3-4 länder um schutz zu sachen und diese sind auch bereit zu arbeiten sich anzupassen das ist meine meinung

Kommentar von Germandefence ,

Genau meine auch (:

Kommentar von Ruehrstab ,

Ja natürlich. Deswegen veranstaltest du doch dein Frage-Theater. Du suchst keinen Rat; du willst deine schräge Propaganda verbreiten.

Antwort
von Tannibi, 98

Positives darfst du immer über die Flüchtlinge sagen.

Bei Negativem wäre ich vorsichtig; das wird nicht gerne gesehen und ruft auch augenblicklich Shitstorms etc. hervor.

Kommentar von Germandefence ,

Das musste ich auch merken aber bei mir ist das nicht so da ich selber nur halb deutscher bin

Antwort
von ManuViernheim, 42

Es kommen ganz ganz wenige Fachkräfte nach Deutschland.

Bei einer Million vielleicht höchstens 20 Persönchen.

In Deutschland wimmelt es von Fachkräften. Schau mal bei Dir in der Nachbarschaft, Verwandtschaft, Kollegenkreis usw.

Da sind doch genug Fachkräfte.

Antwort
von Nordseefan, 101

es müssen nicht Fachkräfte sein. JEDER hat das Recht auf Schutz.

Aber wer was will, der muss auch was geben. Zum Beipiel das er bereit ist sich zu integrieren. Jeder der aus Syien und co flüchtet, weiß, das er in einen komplett anderen Kulturkreis kommt. man muss deswegen seine Identität und Kultur nicht verleugnen. Aber man muss akzeptieren, das hier vieles anderes ist.

Wer das nicht tut, der ist echt fehl am Platz.

Kommentar von Fishmeaker ,

So in etwa sehe ich das auch.

Nur leider bedeutet für viele Leute hier im Land Integration nicht das. Sondern dass sie so leben sollen wie wir. Ich persönlich bezeichne es eher als Toleranz und diese benötigen nicht nur die, die herkommen sondern auch wir. Jeder hat  das Recht so zu leben wie er es für richtig hält. Wichtig ist, dass jeder seinen Nächsten toleriert.

Ob Schwarz oder Weiß, ob Kopftuch oder nicht. Tolerieren bedeutet nicht toll finden. Sondern das man jemanden so akzeptiert, wie er ist.

Und zum Thema arbeiten: Nahezu alle Menschen die hierher kommen möchten arbeiten. Dieses Geschwätz vom faulen Ausländer ist das, was ich nicht hören kann. Natülrich sind auch nicht alle Fachkräfte, aber einige. Aber spielt das eine Rolle wie hoch der Fachkräfteanteil ist, wenn diese Menschen arbeiten wollen? Nicht wirklich! Es gibt genug Jobs in unseren Land, die kein Mensch machen möchte, wofür diese Leute sogar dankrbar wären.

Ich liebe diese Schwarz/Weiß Seherei... egal ob alle Flüchtliche sind faul und vergewaltigen Frauen und sind religiöse Fanatiker (Euch ist schon klar, dass viele von ihnen vor den Fanatikern in ihren Land fliehen) oder alle Flüchtlinge sind Fachkräfte. Beides Quatsch.

Aber auch wir müssen unseren Teil beitragen dass diese "Integration" funktioniert. Wir müssen diesen Leuten zeigen, dass wir sie akzepitieren und zwar wie sie sind. Heime anzünden und diese Menschen mit verächtenden Blicken angucken oder gar beschimpfen gehört übrigens nicht dazu.

Wenn wir diese Menschen ablehnen und nicht teilnehmen lassen an unserer Gesellschaft, dann werden sie erst das, was einige von ihnen so befürchten.

Antwort
von 1988Ritter, 77

Ja ne is klar.....Du führst nur Gutes im Schilde....Germandefence

:-)))

Die Antwort will ich trotzdem im seriösen Rahmen geben.

Gemäß Ministeriumserhebungen haben mindestens 80% der Flüchtlinge einen mangelhaften Bildungsstand.

Damit hat es sich dann mit den Fachkräften.

Kommentar von Ruehrstab ,

Mein "Danke" für die oben stehende Bemerkung.

Kommentar von Germandefence ,

um es klar zu stellen ich bin kassache

Kommentar von Ruehrstab ,

Kasache? Alles klar. Du kannst es bloß noch nicht schreiben ... Aber einen kasachischen Verteidiger der Deutschen? Braucht kein Mensch. Mach dich nicht weiter lächerlich !

Kommentar von Germandefence ,

Wenn es für dich lächerlich ist dann kannst du ja auswandern wenn dich dein Land nicht interessiert aber wenn es mit den ganzen asyllanten genug wird dann wird jeder von euch es bereuen uns als Rechte spinner bezeichnet zu haben

Kommentar von Ruehrstab ,

Hör mal du Deutschenverteidiger, du darfst hier (vermutlich) gerade so eben mal sein. Wenn du dich besser integrieren möchtest, lernst du vielleicht einfach erstmal Deutsch. Und wenn du Deutschland und die Sprache dann ein Bisschen kennst, hört dir - vielleicht ! - auch mal einer bei deinen Einschätzungen und Empfehlungen ernsthaft zu, aber dafür musst du noch viel lernen. A propos rechter Spinner: Gut dass du es selber ansprichst.

Antwort
von atzef, 53

Ja.

Weil das alles am Kern des Problems vorbeizielt. Das besteht in der Bearbeitung einer humanitären Katastrophe, die durch die Terrorisierung der Zivilbevölkerung in Syrien und Teilen des Iraks und Afghanistans hervorgerufen wird.

In Syrien greift das Assad-Regime die eigene Bevölkerung mit Giftgas an, pfercht hunderttausende von Oppositionellen unter Bedingungen in Gefängnissen zusammen, in der selbst ein KZ noch wie ein Erholungsheim anmutet, wirft Fassbomben auf die Menschen und lässt nun diese Drecksarbeit modernisiert von den Russen erledigen.

Gleichzeitig vegitieren Millionen von Flüchtlingen unter erbärmlichsten Umständen in den regionalnahen Flüchtlingscamps. Jordanien z.B. mit gut 6 Millionen Einwohnern beherbergt gut 600.000 syrische Flüchtlinge...

Im Kern geht es darum, humanitäre, mitmenschliche Verantwortung zu zeigen und zu praktizieren.

Eine betriebswirtschaftlich bornierte Kosten-Nutzen-Sicht auf die Flüchtlinge und die damit verbundenen Probleme führt zielgerichte über die "Idee", an der Grenze Deutschlands Schusswaffen auch gegen kleine Kinder und Frauen einzusetzen, unvermeidlich nach "Auschwitz".

Wer in existentieller Überlebensbedürftigkeit von Menschen nur noch einen kalkulatorischen Kostenfaktor zu erkennen vermag, wird über kurz oder lang auch nicht davor zurückschrecken, diese Kosten durch Krematorienschornsteine zu schicken.

So verkommt die "christliche Tradition des Abendlandes stolzer Deutschtümler" zu nichts anderem als einem Blatt Toilettenpapier.

Kommentar von Fishmeaker ,

Sehr schön formuliert, danke!

Kommentar von archibaldesel ,

Auf den Punkt gebracht, wobei die die Verkommenheit der Werte auf alle europäischen Nationalisten ausweiten würde.

Kommentar von atzef ,

Völlig d´accord, kein Widerspruch, war nur anlassbezogen. :-)

Kommentar von Nunuhueper ,

Auch Grünen geht es im Kern darum, humanitäre, mitmenschliche Verantwortung zu zeigen und zu praktizieren:

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Tuebinger-OB-Mehr-Fluechtlinge-gehen-nicht-24...

Antwort
von larry2010, 78

es ist egal, was man heute sagt, alles kann falsch verstanden werden.

im meinen bekanntenkreis nennt jemand die flüchtlinge " fremde kulturen" , da habe ich mich erst gegen gewehrt, aber das trifft es auf den punkt.

das schlimmste ist aber, das sehr viel geredet wird und niemand macht etwas. das nützt uns nichts.

wenn all die leute die mit maischberger in der talkshow sitzen und die moderatoren selbst statt im studio zu sitzen diese zeit aktiv nutzen würden, um etwas praktisches zu machen, wäre uns mehr geholfen.

aber das ist heute üebrall auf der welt, nur wenige leute machen etwas praktisch, es wird erstmal analysiert, ob sich der aufwand lohnt.

Antwort
von Fishmeaker, 104

So sehe ich die Sache auch.

Kommentar von Germandefence ,

Der Pispers ist Genial :D

Kommentar von Fishmeaker ,

Ja, er macht nur leider auf unbestimmte Zeit keine Auftritte mehr. Denn ich wollte ihn unbedingt live sehen. Naja, dafür tritt Claus von Wagner demnächst in München auf. Damit bin ich auch mehr als zufrieden.

Kommentar von Germandefence ,

Aber der Beitrag ist nicht gut

Antwort
von archibaldesel, 72

So eine lange Ausführung, ohne ein einziges Satzzeichen. Das muss man auch erstmal hinkriegen. Ich würde mir wünschen, du würdest auch die deutsche Sprache verteidigen.

Kommentar von Germandefence ,

Also bist du auch ein Realitäts verweigerer zur Info ich bin kein Deutscher

Kommentar von archibaldesel ,

Deine schlechte Interpunktion und Orthographie sind bedauerlicherweise sehr real. Insofern verweigere ich da gar nichts. Ich wundere mich eh immer über deutschtümelnde User, die sich dann einen englischen Usernamen geben. Findest du das nicht etwas seltsam? Oder war Verteidiger des Deutschtums schon vergeben?

Kommentar von Germandefence ,

Also möchtest du mich kritisieren beidem wichtigen Thema das ich keine Satz Zeichen verwendet habe

Kommentar von archibaldesel ,

Das Thema als solches ist vielleicht nicht so wichtig, wie du denkst.

Zudem ist deine Fragestellung polemisch und keine Diskussionsgrundlage. Niemand kann erwarten, dass es nur hochqualifizierte Flüchtlinge gibt. Das widerspricht der Natur der Sache.

Ich bin auch etwas überrascht, dass du als "Nichtdeutscher" eine so eindimensionale Sichtweise hast.

Kommentar von Germandefence ,

ich habe diese Sichtweise nicht ich vertrete sie ganz und gar nicht doch Partei Mitglieder der grünen tun dies

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten