Frage von kubert258, 54

Kann man "riechen", ob ein Wein Kopfschmerzen macht?

Man hat ja manchmal das Gefühl, zu merken, wenn ein Wein Kopfschmerzen verursachen wird. Ist da was dran, oder ist das Einbildung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tokij, 26

Mir war es schon möglich, alle möglichen Komponenten aus einem Wein herauszuschmecken. Bei deutschem Wein kann ich ungefähr die Region, oder zumindest den Boden herausschmecken, ob die Reben gestresst waren oder nicht, das ungefähre Klima und Ähnliches.

Um das aber zu können muss der Wein möglichst "unverfälscht" sein. Mit Billigwein aus dem Supermarkt geht sowas jedenfalls nicht, der wird sowieso zusammengemischt.

Mir ist es jedenfalls noch nie gelungen, den metallischen Geschmack oder Geruch von biogenen Aminen, die für die Kopfschmerzen hauptsächlich verantwortlich sind, geschmacklich zu isolieren.

Keine Ahnung, ob das überhaupt möglich ist, ich kann es jedenfalls nicht und kann es mir auch nicht vorstellen, zumindest nicht, ohne vorher einen Vergleich gehabt zu haben.

Was den Geschmack allerdings beeinflussen würde sind die Verfahren, die man gegen die Bildung von Aminen, Histaminen im speziellen, anwenden würde. Starke Mostverklärung, Impfung mit Reinzuchthefe, kalte schnelle Vergärung und anschließend starke Schönung mit speziellen Bentoniten würden den Wein ungenießbar machen. Dann wäre er aber garantiert bekömmlich.

Antwort
von earnest, 21

Nein. 

Außerdem kennt der Wein deinen Kopf nicht. Er weiß auch nicht, welche Menge du imbibierst. 

Die Chancen auf Kopfschmerzen stehen allerdings bei einem Supermarkt-Gesöff zu 1,99 Euro deutlich besser als bei einem guten Wein. 

Gruß, earnest

Antwort
von HelmutPloss, 34

Das ist eine Einbildung. Riechen kann man das nicht.

Antwort
von JoachimWalter, 8

Das ist Einbildung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten