Frage von uknownothing, 334

Kann man Religion abschaffen?

Antwort
von MaraMiez, 79

Nein. Die Religion, egal welche, erfüllt ein inneres Bedürfnis für etwas, das Menschen sich fragen, seit sich sich über sich selbst bewusst sind.

Die Frage nach dem "Wieso ist alles so, wie es ist? Wieso bin ich ich und nicht mein Nachbar? Und was passiert, wenn mein Körper stirbt? Was passiert dann mit mir?" Etwas, dass die Wissenschaft nie erklären können wird.

Wenn das weg fällt, entgültig, für jeden, hat niemand mehr noch irgendeinen Sinn, sein Leben weiter zu führen. Dann tut jeder, wonach ihm die Nase gewachsen ist, denn er hat nichts mehr zu verlieren.

Selbst überzeugte Atheisten brauchen das. Man braucht ja keinen Gott oder eine übergeordnete organistation, um überzeugt zu sein, dass alles, was passiert, nicht umsonst passiert.

Wozu zur Schule gehen? Wozu anderen helfen? Wozu die Kinder weiterhin lieben und versorgen, wenn die gelernt haben, wie man alleine isst und die Muttermilch nicht mehr brauchen?

Das funktioniert natürlich auch, aber eben nur, wenn man dieses ausgeprägte Ich-Bewusstsein nicht besitzt. Dann lässt man Alte und Kranke sterben, da es keinen Sinn ergibt, diese durchzubringen, sie kosten wertvolle Ressourcen (wir sehen ja, wohin es uns bringt, dass man keinen mehr sterben lässt, aber so sind wir Menschen eben, auch die, die an keinen Gott glauben). Dann lernt man nur noch, was zum überleben notwendig ist und räumen den aus dem Weg, der uns unsere hart erkämpfte Nahrung streitig macht oder räumen den aus dem Weg, der die Arbeit für uns schon erledigt hat. Menschen mit geringern Moralvorstellungen tun das lustigerweise auch so, solche Menschen sind zumeist aber sehr einsam. Ein Atheist, der nicht so handelt, handelt damit sehr viel "religiöser", als jemand, der das tut, aber behauptet, irgendwie religiös zu sein...das wäre scheinheilig, nicht barmherzig und voller neid.


Es wäre weder sinnvoll noch wünschenswert Religionen abzuschaffen und es ist auch gar nicht möglich. Denn Glauben passiert in den Menschen. Selbst wenn man alle Kirchen abreißt, hören die Menschen nicht auf, an Gott zu glauben. Dazu müsste man den Menschen brechen und das bedarf physischer und psychischer Folter. Okay. Wenn man eine gottlose Welt möchte, dann wäre das natürlich nicht wirklich ein Hindernis.

Die Frage ist, ob man das wirklich will.

Antwort
von FouLou, 53

Geht nicht. Man kann zwar die institution abschaffen und das könnte sogar funktionieren aber glaube an sich nicht. Menschen neigen dazu sich irgendwas zu suchen Was ihnen einen sinn gibt oder was etwas erklärt das sie nicht verstehen.

Sieht man wunderbar an menschen die nicht an einen gott glauben aber dafür an andere sachen wie geister einhörner aliens die bei uns landen oder sind anderweitig spirituell.

Wir sind fasziniert vom unbekannten und ein "ich weiss nicht" oder "das kann ich mir nicht erklären" geht uns so schwer über die lippen. Da bevorzugen die meisten menschen irgendeine erklärung als im ungewissen zu bleiben.

Auch die akzeptanz eines im großen und ganzen sinnlosen lebens und das alles was wir tun im endeffekt keine auswirkung hat ist wirklich schwer für menschen.

Wenn man das realisiert kann man in depression verfallen oder ggf. Seine moral über bord werfen.

Was diese menschen aber dann nicht sehen ist das man im kleineren massstab denken sollte. Denn da haben viele sachen einen sinn.

Wir lassen das essen und trinken ja auch nicht sein nur weil wir unweigerlich irgendwann sowieso sterben werden.

Das ich arbeite macht für mich durchaus sinn. Da ich mir dann was leisten kann für mich um mir eine freude zu machen.

Das das was ich erschaffe in 200 jahren nicht mehr existieren wird ist dabei unerheblich.

Genauso meine moralvorstellungen. Ich möchte von anderen auf eine bestimmte weise behandelt werden also muss ich genauso handeln ansonsten kann ich nicht von anderen erwarten das sie mich so behandeln.

Dafür brauche ich aber weder glauben noch einen übergeordneten sinn im leben.

Kommentar von Indianerjones33 ,

Die Kirche besteht schon 2000 Jahre. Wenn man nach der Bibel geht mit katholischer Auslegung, dann wird die Kirche nie Verschwinden. Vil ist der Vatikan in 200 jahren nicht mehr da, aber von Gott berufene Priester wird es solange geben wie es einen katholischen Christen gibt. China versucht das aktuell sehr den katholizismus abzuschaffen, aber die Untergrund Kirche ist stark und Gott wird nicht zulassen. Geht man jetzt davon aus, dass der Katholizismus von Gott geschaffen ist, dann kann man Religion nicht abschgaffen  

Kommentar von FouLou ,

Was noch relativ jung ist. Die ägyptische religion gab es ca. 3500 jahre lang. Das judentum gibts auch schon länger da das christentum ja daraus entstanden ist.

Bei anderen noch älteren religionen von urvölkern und alten hochkulturen wie z.b. Die inkas ist es schwer zu sagen.

Antwort
von MusicianJo, 103

Nein das sollte man auf keinen Fall tun. Religion ist etwas Sinnstiftendes, was für sehr viele Menschen extrem wichtig und gut ist.

Als nicht-religiöser Mensch hat man bei den Gedanken an Religion wahrscheinlich oftmals die Fanatiker vor Augen, die es wohl in jeder Religion zu finden gibt. Dass diese Menschen für viele Probleme sorgen, ist absolut richtig und daher sollte Fanatismus bekämpft werden nicht aber die Religion im Allgemeinen.

Das Problem ist oftmals, dass Menschen ihre Gier nach Macht und Reichtum mit irgendeiner Religion begründen, obwohl es eigentlich entgegen deren Aussage ist.

Daher ist die Annahme, dass die Welt ohne Religion eine bessere wäre, in meinen Augen nicht richtig.

Menschen, die nach Macht und Reichtum gieren, basteln sich wahrscheinlich immer eine Rechtfertigung zusammen, um so handeln zu können , wie sie es wollen.

Antwort
von matmatmat, 163

Abschaffen im Sinne von "jetzt denken wir mal alle nach und ab Morgen lassen wir den Unsinn"? Nein. Das versucht die Aufklärung schon seit Jahrhunderten, aber Leute sind eben anfällig für diese hübschen Märchen und wollen belogen werden.

Vielleicht wäre ersetzen der bessere Ansatz? Sich am Sonntag treffen, einen tollen Vortrag hören, danach gemeinsam Kaffee trinken? Nur halt ohne Gott, ohne Gebote und Verbote, ohne Diskriminierung?

Kommentar von omikron ,

... und ohne die Hoffnung auf einen Himmel.

Kommentar von matmatmat ,

Ganz genau, ohne irgend ein lächerliches Bonuspunkteheft für ein "Leben wenn man tot ist", das einen dazu zwingt unsinnige Dinge im hier und jetzt zu tun und einem als Ausrede dienen kann nicht hier die Welt zu verändern sondern rum zu hocken und zu hoffen.

Antwort
von Halbkornbrot13, 80

Unabhängig von Sinn oder Unsinn eines solchen Vorhabens, Nein man kann Religionen nicht abschaffen.

Das ist vor allem dem Umstand geschuldet das der Glaube bzw. die Religiosität schlussendlich in den Gedanken der Menschen Stattfindet und Gedanken lassen sich, wie bekannt sein sollte, schlicht nicht verbieten.

Antwort
von eleteroj3, 18

ja, sicher, kann man. Aber nur für sich, nicht pauschal, per Dekret für alle. Nicht mal die Versuche, lediglich religiöse Institutionen abzuschaffen, ist in der Geschichte jemals erfolgreich gewesen.

Antwort
von LeroyJenkins87, 120

Kann man nicht.

Für viele Gläubige ist es auch gut so. Denn sie finden so einen Sinn hinter Dingen, die sie sonst nicht verstehen könnten.

Und die Fanatiker, die schlimme Dinge tun wie Anschläge etc. und dies mit der Religion begründen, würde eine Abschaffung der Religion nicht davon abhalten. Die würden dann einen anderen Grund dafür finden.

Antwort
von stine2412, 38

uknownothing, es wird schon sehr viel in der Welt davon gesprochen, dass Religionen nicht mehr diese Macht haben sollten. Den Glauben wird man nicht verbieten können, denn die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten ?

Die Bibel spricht aber davon, dass so etwas geschehen wird. In der Offenbarung wird von einer Prostituierten gesprochen, Babylon die Große genannt, wird in der Offenbarung erwähnt und bezeichnet die Gesamtheit aller falschen Religionen.

Die Offenbarung des Johannes ist zu großen Teilen in symbolischer Sprache geschrieben, deswegen kann man logischerweise annehmen, dass Babylon die Große keine normale Frau ist, sondern für etwas anderes steht (Offenbarung 1:1). Außerdem wird von ihr gesagt, dass sie „auf vielen Wassern sitzt“; die Wasser „bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen“ (Offenbarung 17:1, 15). Das wäre einer Frau aus Fleisch und Blut nicht möglich.
Babylon die Große hat international Einfluss.  (Offenbarung 17:18)
Babylon die Große ist etwas Religiöses, keine politische oder wirtschaftliche Macht. (Offenbarung 18:23).
Babylon die Große kann keine politische Macht sein, weil alle „Könige der Erde“ ihre Zerstörung überleben und bedauern werden (Offenbarung 17:1, 2; 18:9). Sie ist auch keine Wirtschaftsmacht, da die Bibel zwischen ihr und den „Kaufleuten der Erde“ einen Unterschied macht (Offenbarung 18:11, 15).

uknownothing, das ist das, was die Bibel zu diesem Thema zu sagen hat. Wir müssen abwarten, wie sich alles entwickelt. Von einigen Dingen haben wir Menschen schon gedacht, dass das niemals geschehen wird. Von einigen Leuten, die das nicht aus religiöser Sicht sehen, habe ich allerdings schon gehört, dass das so kommen kann (und sich somit eine Prophezeiung der Bibel erfüllen wird). Das mit der Prophezeiung, davon will aber gerade dieser Personenkreis nichts wissen; sie sagen, es wäre eine logische Entwicklung.

Na, warten wir ab!


Antwort
von Viktor1, 37

Klar geht das, man muß dies nur erklären - "Religion ist abgeschafft."
Aber es muß irgendeiner damit anfangen - wie wäre es mit dir ?

Antwort
von berkoc97, 61

Die religion ist eine meinung( glaube) sehr vieler menschen. Wenn man einem menschen seine meinung sein glauben oder seine religion verbietet, kann das zu gewalt führen. Ein versuch religion abzuschaffen würde zu einem extremen gewalt ausbruch führen. Der kein ende hätte, weil 1. Die gläubigen sich das nicht gefallen lassen würden. Und atheisten den gewaltausbrruch als argument für eine abschaffung der religion nutzen würden. Lieber lasst jedem das seine. Meine theorie habe ich im bezug auf myanmar burma, pälästina xjing yang etc abgeleitet.

Antwort
von omikron, 112

Einige Regierungschefs haben das schon probiert. Da bist du nicht der erste mit dieser Idee. 

Das Ergebnis: Religion gibt's immer noch, Regierungen und ganze Staaten sind zugrunde gegangen.

Kommentar von CalicoSkies ,

Also in der DDR war es ziemlich von Erfolg gekrönt - eine überwiegende Mehrheit Atheisten, teilweise über drei Viertel in manchen Bundesländern.

Hätte die DDR noch ein paar Jahrzehnte überlebt, hätte sie es denke ich noch auf mehr geschafft :)

Antwort
von grandpied, 12

Nein! Man kann ja auch nicht den oder das Glauben / den Gedanken / das Gefühl abschaffen (nur da ist man wirklich frei). Kann man das Bewusstsein abschaffen? Kann man die Natur (des Menschen) abschaffen? Die Seele? Natürlich nicht. Religion(en) gab es schon immer und wird es auch immer geben. Statt sich diese sinnfreie Frage zu stellen; sollte man sich lieber weiterbilden in Sachen Religion; aber auch in sich gehen, reflektieren oder meditieren. 

Antwort
von MrBro, 133

Ne Religion ist Bestandteil einer jeden Person des alltäglichen Lebens. Das wird wohl eher unmöglich sein.

Kommentar von matmatmat ,

Ich (und über 1/3 der Deutschen) sind also keine richtigen Personen? Na danke :.-(

Kommentar von Rixon ,

Oder wir sind keine Personen des alltäglichen Lebens.

Kommentar von danhof ,

Atheisten glauben immer, sie glaubten nichts. Aber das glaube ich nicht.

Kommentar von MaraMiez ,

Konsequenter weise müssten entsprechende Personen, die sich so socher sind, mit Religion nichts am Hut zu haben, an kirchlichen Feiertagen trotzdem arbeiten gehen. Aber sowas wird ja auch dankend mitgenommen. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Kommentar von FouLou ,

Genauso wie dann kosequenterweise Juden, Muslime oder sonstige nicht christliche arbeiten müssten.
Ich sehe diese Feiertage als staatlich. Natürlich haben sie aufgrund unserer kultur einen christlich religiösen hintergrund. Sie sind aber dennoch vom staat festgelegt.

Da wir aber eigentlich in einem Staat leben in dem religion und staat voneinander getrennt sein sollte müsste man konsequenterweise gesetzlich festgelegte christliche feiertage abschaffen.

Oder alternativ jeder Religion eine gewisse anzahl an tagen geben (z.b. 4) die sie als feiertage nutzen können und bei denen die angehörigen ein recht drauf haben frei zu bekommen.
Angehörge keiner religion bekommen dafür die gleiche anzahl an gesetzlichen urlaubstagen extra.

Das wäre eine Faire lösung die Angehörige jeder religion oder auch keiner religion respektiert. Und würde wirklich bedeuten das staat und religion von einander getrennt sind.

Kommentar von Rixon ,

Da die Feiertage erarbeitet werden müssen ist es un-relevant. Die meisten Jobs die es so gibt, kennen nämlich keine Feiertage. Da muss man entweder noch einiges an Arbeit vorher schaffen, oder man muss die Tage nachholen. Ich denke da mal nur als Beispiel an ein internationales Unternehmen. In anderen Ländern gibt es den Feiertag nicht. Die arbeiten weiter. Da muss vor und nachgearbeitet werden. Oder im Büro. Als würde der Papierkram auch einen Feiertag haben. Da kann man sich sicher sein, dass ein oder zwei Tage nach den Feiertagen mehr arbeit auf einem zu kommt. Diese Feiertage sind also kein Geschenk, sondern müssen sich erarbeitet werden.
Aber ich fänd es gut, wenn wir einfach alle religiösen Feiertage abschaffen würden. Hätte ich kein Problem mit. Den meisten Christen sind diese doch eh egal. Viele wissen nicht mal mehr, was überhaupt "gefeiert" wird. Machen wir lieber religionsfreie Feiertage.

Kommentar von Kitharea ,

xD made my day

Kommentar von CalicoSkies ,

Atheisten glauben immer, sie glaubten nichts. Aber das glaube ich nicht.

Das ist die Definition von Atheismus - das Fehlen eines Gottglaubens.

Jemand, der nicht an einen Gott glaubt, ist Atheist - er kann deswegen aber sehr wohl an andere Dinge glauben; jeder Buddhist ist beispielsweise auch ein Atheist...

Du beziehst dich immer auf irgendwelche Begriffe, von deren Bedeutung du oftmals keine Ahnung hast ^^

Kommentar von MrBro ,

matmatmat du profitierst doch auch von Feiertagen und co obwohl du keine Religion hast? Feiertage sind eig zum größten Teil religiöse Feiertage und schon ist Religion ein Bestandteil seines Lebens geworden. Man muss nicht selbst religiös sein damit Religion auf eine Person Einfluss haben kann ^^

Kommentar von matmatmat ,

Was soll denn das für ein Argument sein? Ich bin dafür die christlichen Feiertage abzuschaffen, gleich inklusive Tanzverbot. Ich protestiere jedes Jahr gegen das Tanzverbot an Karfreitag. Ganz sicher feiere ich Karfreitag nicht so, wie es mir die Evangelische Kirche aufdrücken will...

Wir brauchen Feiertage um uns zu erholen oder mal als große Gruppe was zu machen, aber warum nicht säkulare Tage, ohne Andersgläubige(!) und Nichtgläubige zu diskriminieren???

Kommentar von MrBro ,

Deines*

Antwort
von Steffile, 113

ich denke, dass Religion sehr menschlich ist und grundlegende Bedurfnisse erfuellt, deshalb sehe ich nicht, dass Religion in naechster Zukunft ueberfluessig werden wird.

Kommentar von matmatmat ,

Bedürfnisse bedienen, ja. Erfüllen tut sie die besser als gut ist. Etwa so, wie Cola unser Bedürfnis nach Zucker und Vitaminen "erfüllt".

Antwort
von Flimmervielfalt, 99

Für sich selbst...nicht für alle anderen. Ausser man ist Generalissimo in Nordkorea. Da kann mans für alle abschaffen.

Kommentar von matmatmat ,

Da muß ich dich enttäuschen. Nordkorea ist sehr religiös, aber es ist eine Führer-Religion. Wußtest Du, das circa 2/3 dieser Religion aus der Bibel kopiert sind und dann "noch einer drauf gesetzt wurde"? Der große Führer, der die Nation erlösen wird hatte auch einen Stern, der am Himmel stand um seine Ankunft zu zeigen... aber oben drauf am Tag nach seiner Geburt noch einen doppelten Regenbogen...

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Ja, das ist mir bekannt. Das ist aber keine Religion im Sinne, dass ein Gotteshaus aufgesucht wird, sondern Fun Facts über die Führer, die als Ultima Ratio dargestellt werden. Aber was anderes gibt es eben nicht. Und dass es nichts anderes gibt, ist Kim Il Sung zu verdanken, womit er bewiesen hat, dass er alle anderen Religionen i Land offiziell abschaffen konnte.

Kommentar von matmatmat ,

Das sind mehr als Fun-Facts. Es gibt ein heiliges Buch, eine Erlösergestalt, Gebote, ... Die Menschen dort bekommen das als Fakten beigebracht. Die glauben das und beten zum Führer, weil nur der sie erlösen kann... dieser mono-"theismus" ist der Grund, warum keine (anderen) Religionen geduldet werden.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Kannst du mal ne Quelle oder Literatur nennen. Das Thema interessiert mich.

Kommentar von matmatmat ,

Habe dir mal ein par Artikel gesucht die zusammen ein grobes Bild zeichnen:

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/3139/1/1

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/welt/weltpolitik/525777\_Reich-des-Absur...

http://www.miz-online.de/node/496

https://en.wikipedia.org/wiki/Juche

youtube.com/watch?v=6kH87UEoCTo

Kim Il-sung ist immer noch Staatspräsident, der aktuelle "geliebte Führer" der Wundertaten vollbringt heilig... die Artikel kratzen an der Oberfläche. Man schreibt dort das Jahr "Juche 105". Ich hatte vor einigen Wochen Gelegenheit mit einem sehr gebildeten, intelligenten Menschen der 2009 aus Nordkorea entkommen ist zu reden. Es ist schlimmer als man nach den Artikeln vermutet. Die glauben das wirklich. Alles. Wörtlich.

Leider(?) kann ich keine Deutsche Übersetzung der "Nord Korea Bibel" finden. Auf Englisch gibt es da eine Menge Literatur.

Antwort
von danhof, 53

Was erwartest Du nach so einer ausführlich gestellten Frage?

Welche Intention hast Du?

Antwort
von Knastduscher, 28

Würde die Frage jetzt

"Kann man Musik abschaffen"

heissen, hätte ich mit einem Liedtext von Udo Jürgens geantwortet, der da lautet:

"Du kannst den Sänger in Ketten legen, aber niemals sein Lied!"

Genauso ist das auch mit dem Glauben. Du kannst Kirchen und Moscheen schließen oder abreissen, Bibeln, Korane oder andere Glaubensbücher verbrennen, aber du wirst den Kopf und die Gefühle nicht löschen können.

Eine Religion existiert nicht durch ein Gebäude oder eine Schrift, sondern durch den Glauben. Genau den wirst du niemanden nehmen können.

Antwort
von Schnoofy, 79
Antwort
von Indianerjones33, 19

Ich glaub an Gott und ich bin Römisch-Katholischer Christ -> es außer mir weltweit 1.25 Milliarden Katholiken und es werden immer mehr!

Also nein ich denke nicht. Außerdem kann man Glaube nicht so einfach abschaffen, wie will man dann Religion abschaffen

Antwort
von 666Phoenix, 36

Nein, administrieren hilft da nicht!

Aber bleib cool! Die tun das entweder selber oder die Realität holt sie ein und macht sie irgendwann überflüssig!

Antwort
von Sturmwolke, 18

Schau Dir mal im Bibelant wortenpool.de unter dem Stichwort Religion die Antwort zu dieser Frage an:

Religionen haben schon so viel Leid über die Menschen gebracht. Sollte man sie nicht einfach abschaffen?

Du siehst, Du bist nicht der erste, der diese Idee hatte. :-))

Antwort
von EdnaImmers, 121

wer sollte "man" sein? Der große Mao ( zB) hat es nicht gepackt.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Kim Il Sung schon.

Kommentar von matmatmat ,

Nee, der hat eine Führer-Religion gegründet...

Antwort
von 1988Ritter, 47

Nein....Religion ist eine reine Kopfsache.

Kommentar von Rixon ,

Kenne auch ein schönes Lied, dass zur Religion passt: https://www.youtube.com/watch?v=rpRrGyfX_N4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community