Kann man "Rassismus" nicht einfach als Straftatbestand ins Strafrecht aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, kann man nicht.

Du kannst den Menschen nicht verbieten, zu denken was sie wollen, und wenn es noch so dämlich ist. Das läuft unter Meinungsfreiheit.

Nur rassistische Handlungen sind strafbar, nicht die Einstellung selbst. Nur Diktaturen stellen Meinungen unter Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TaErAlSahfer
08.07.2016, 16:13

Hier wird auch nicht alles von der Meinungsfreiheit gedeckt Z.B. Beleidigungen und dann wird man auch bestraft dafür, auch wenn man sagt "das war aber meine Meinung". 

0

Rassismus? Abschaffung der Sklaverei? Müsste die denn nicht erst mal eingeführt werden? Oder gibt es die noch in den USA?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist er doch. Beleidigung ist strafbar. Ungerechte Benachteiligung ebenso. Rassismus als solcher ist nicht genau genug definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jede Meinung, egal wie dumm sie auch ist sollte von der Meinungsfreiheit geschützt werden. Wenn Rassismus zum Verbrechen wird, fangen wir an Gedanken zu kriminalisieren. Dadurch würde dann auch nicht verschwinden, sondern nur geschürt werden und vermutlich anwachsen.

Das sollte unter keinen Umständen geschehen. Zensur gab es schon so oft in der Geschichte und funktioniert hat sie noch nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saidJ
10.07.2016, 03:48

Ich wäre für Intelligenztests die man machen muss bevor man seine Meinung einfach so in der Öffentlichkeit preis geben darf .
Denn auf gewisse Meinungen kann man verzichten .

0

Einverstanden. Starte mal ne Pedition.

Deutschlandhass könnte man da aber auch gleich mit aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skibomor
08.07.2016, 15:58

Könnte man - aber die meisten Menschen hassen Deutschland nicht, sondern möchten sehr gern hier leben.

0

Das ist genauso überfällig, wie das Sexualstrafrecht, welches jetzt endlich verschärft wurde! Ich wäre dafür!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
08.07.2016, 16:08

Beleidigung ist bereits strafbar,Rufmord ebenso. Das verschärfte Sexualstrafrecht ist viel Schein und kaum etwas dahinter. Wie willst du nachweisen, dass das Opfer besagt reagiert oder nein gesagt hat? Die meisten Vergewaltigungen verlaufen unter vier Augen, und dann gilt Aussage gegen Aussage. Und in dubio pro reo. Die Strafbarkeit der Anwesenheit in einer Gruppe, in der vergewaltigt wird, wäre wirkungsvoller.

1

Das läuft unter den Beleidigungssparc Grafen wenn du näheres wissen möchtest erkundige dich bei der AFD die haben damit Erfahrung siehe Hoecke US W

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?