Frage von Kuehlix, 189

Kann man psychisch Kranke lieben?

Ich habe manchmal das Gefühl, dass man mich nicht lieben kann. Ich weiss, das klingt jetzt im ersten Moment wie so ein typisches Teenagerproblem.

Aber ich denke öfters, dass es vielleicht einfacher wäre, mich zu mögen/lieben, wenn ich keine Borderline hätte.

Andere Leute sehen meine Arme und melden sich dann nie wieder. Es ist dann irgendwie ziemlich schwer davon überzeugt zu sein, dass irgendwann der Märchenprinz kommt und mir meine Narben küsst..

Würde mich über eure Meinung freuen!

Lg Lee!

Antwort
von schokocrossie91, 70

Ja selbstverständlich? Ich habe unter anderem Borderline und bin alles andere als einfach, trotzdem bin ich in einer sehr glücklichen Beziehung (und auch nicht meiner ersten). Altersstufen brauche ich niemanden, der mir die Narben küsst wie auf diesen weltfremden tumblr-Bildern, sondern mich in meiner Arbeit an mir und meiner Therapie unterstützt und mir zur Seite steht, Verständnis dafür hat, dass ich anders reagiere als Nicht-Kranke und genug Verantwortung hat, mich auch auf meinen Platz zu setzen, wenn ich abdrehe. Unsere Beziehung besteht, mehr wohl als "normale" Beziehungen, aus sehr viel offener Kommunikation, ohne kann es gar nicht funktionieren, und Kompromissen.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Ach Mist, *allerdings brauche ich

Antwort
von BigBen38, 80

Wichtig ist, das Du Deine Erkrankung nicht verleugnest, wie es viele tun..

Das Du Therapien machst, die Dir helfen, den Alltag - auch und gerade in Beziehungen - zu meistern...

...und das Du Dich möglichst mit gesunden, stabilen Menschen einlässt.

Andere Betroffene ziehen Dich eher mit runter, anstatt Dir Halt zu geben.

Borderline ist nicht gleich Borderline - es gibt die Fälle, die sich jedem an den Hals werfen, weil sie um jeden Preis geliebt werden wollen ohne selbst zu lieben ( sie denken es zwar, aber immer nur sehr kurz)...

Und die dann auch schnell die Partner wechseln - Treue kennen sie meist nicht...

Drogen und Alkoholmissbrauch hingegen schon...

Und die Fälle, wo das Leben weitrstgehend normal läuft, wo EIN Partner an der Seite ist...sie sich gegenseitig lieben...

Sie haben ihren Fels in der Brandung - und führen ein fast normales Leben...

Doch das war immer harte Arbeit auf dem Weg dahin...

Darum...suche Dir die Hilfe und gehe Deinen Weg - dann wird der Prinz nicht nur kommen, er wird sogar bleiben !

Und dann hast Du weniger und weniger Druck dich zu ritzen.

Kommentar von Kuehlix ,

Also, clean bin ich jetzt seit etwas über einem jahr und der einzige mensch dem ich mich mit sehr viel liebe an den halz werfe ist meine mama. :D ich bin bei anderen nunmal sehr mistrauisch..

Kommentar von BigBen38 ,

Grundsätzlich gut - nur ...wie soll Dich Dein Prinz auf dem Gaul denn erobern wenn er keine Chance hat ? 😉
Trage anfangs Sachen mit langen Ärmeln... sei offen aber dennoch vorsichtig...

Wenn da einer ist, mit dem Du mehr möchtest, dann rede offen mit ihm...

Wenn er der Richtige ist, hat er verständnis ..und sieht die Narben nicht einmal ...

Wenn er deshalb was meckert...schiess ihn in den Wind ...und schnapp Dir sein Pferd 😉

Kommentar von Kuehlix ,

Sagen wir es mal so, ich hab me menge pferde im stall stehen. :D

Antwort
von FantaFanta76, 54

Ich finde, um eine stabile Beziehung zu führen, sollte man psychisch stabil sein. Sonst kann man iR zu wenig geben und nimmt zu viel! Ich schreibe das so hart, da ich einen super Freund habe, der eine Freundin mit Borderline hat. Klar liebt er sie, aber sie laugt ihn mit ihrer Bedürftigkeit völlig aus. Er ist selber mittlerweile völlig kaputt. Er bekommt nie was zu zurück. Obwohl er alles für sie tut, ist sie immer noch nicht glücklich. Eine Beziehung besteht aus geben und nehmen und einen psychisch Kranken fällt es oft schwer, zu erkennen, dass der Partner irgendwann am Ende seiner Kräfte ist.

Antwort
von voayager, 20

Es gibt Menschen, die altruistisch sind und daher auch psychisch Kranke lieben können. Wer nun nicht völlig selbstlos ist, kein frommer Christ, kein bloßer Gutmensch ("Gutewicht") der ist gut beraten, die Finger von psychisch kranken Leuten zu lassen, da sie meist Probleme einem bescheren, gar wie mit einer Klokette den Anderen herunterziehen können.

Ich persönlich rate ausdrücklich von einer solchen Beziehung ab. Das Leben ist recht kurz und zu kostbar, um sich einen Klotz ans Bein zu binden.

Antwort
von Dentex, 86

Es gibt ja extrem viele Leute, die psychische Probleme haben. Ein Bekannter von mir meinte, dass 40% aller Leute an Depressionen leiden. Das fällt mir irgendwie schwer zu glauben, und frage mich woher er diese Statistik nimmt. Jedenfalls, wenn es stimmen sollte (dann ist wahrscheinlich bloß die Ausprägung so untersch. die meisten haben dann wohl ne leichte Depressionen verglichen mit der schweren), nun da kannste dir ja vorstellen dass man solche Leute durchaus geliebt werden können, wenn man sich mal umsieht. 40% sind schließlich fast jeder zweite Mensch. Natürlich ist Borderline etwas anderes und die Sache mit dem Arm ist eben etwas visuelles. Wie du wahrscheinlich schon gemerkt hast, bemitleiden die Leute sichtbare Krankheiten, Verletzungen und Behinderung immer mehr als jenes was nicht so sichtbar ist. Da haben die dann weniger Verständnis. Bei dir ist es jetzt aber so, dass die Krankheit zwar eher unsichtbar ist, aber dann plötzich dieser Arm, das holt die Leute in die Realität zurück und erkennen auf diese Weise erst, womit sie es zu tun haben und wissen wahrscheinlich im ersten Moment nicht, wie sie auf dich reagieren sollen. Also ich würde meinen, da gibts reichlich Leute, die damit besser umgehen können, als diejenigen, die dich in letzter Zeit eher enttäuscht haben dürften. Vor allem später, wenn du aus den Teenagerjahren raus bist, und so viel Zeit dürfte das nicht sein, dann kommen die Erwachsenen mit denen du es dann zu tun haben wirst, bestimmt besser damit klar.


Kommentar von schokocrossie91 ,

Dir ist klar, dass ein Psychopath eine ganz eigene Diagnose hat? Du verwechselt da was.

Kommentar von Dentex ,

Ok, ich habs mal ausgebessert. Meine letztens gelesen zu haben, dass das der Allgemeinbegriff wäre, ist aber auch egal.

Antwort
von qweert, 74

Natürlich kann man das.

Viele haben einfach keine Ahnung, sie wissen meist nicht wie sie damit umgehen sollen. Ich würde sogar behaupten das einige Angst haben

Jede Psychische Krankheit wird als Paar durch standen und erlebt.

Es ist Schwer mit einer Psychose jemanden kennen zu lernen, trotzdem darfst du den kopf nicht in den Sand  stecken.

Es kommt schon noch einer und den Spruch mit dem Topf und Deckel Spar ich mir jetzt

Kopf hoch und viel Glück :)

Kommentar von Kuehlix ,

Es ist halt nur echt doof. Ich fühl mich alleine und hätte halt gerne jemanden mit dem es auch spaß macht den ganzen tag nichts zumachen außer zu reden.. 

Kommentar von qweert ,

Leider kann man "Traummänner" nicht Züchten. 

Aber sobald einer da ist, wirst du auch mit dem Stundenlang reden können. 

Vielleicht liegt es auch am Alter, ich weiß jetzt nicht wie alt du bist, aber evtl sind deine Traummänner noch nicht Reif genug um mit soetwas umzugehen.

Hast du mal eine Therapie gemacht? Kennst du jemanden anderes mit Borderline? Man könnte Erfahrungen austauschen und vielleicht hat dein Traummann das selbe Problem wie du und wartet nur auf dich :)

Antwort
von Hyaene, 24

Ja, kann man, wenn diese anderen Menschen nicht schaden - psychisch, wie physisch.

Bitte lese dir jetzt den kompletten Text durch, nehme ihn dir auch zu Herzen und werde auch bitte nicht bockig, so wie es hier immer wieder der Fall ist, wenn man nicht "du Arme" schreibt. ;-) Problem, für mich zum Beispiel auch, wird sein, dass es eben Menschen gibt, die ihre Narben durch Unfälle usw. haben...

Es gibt 2 Arten von Depressionen:

1. 

Aufmerksamkeits- und Mitleidsuchende. 

Das ist der meiste Fall, wie mir immer wieder aufgefallen ist! Es sind Menschen, welche einfach nur danach aus sind, dass man sie bemitleidet und betüddelt. Also Menschen, welche eine richtige Egotour abziehen! Menschen, die einem mit ihren "Problemen" auf die man schon selbst mehr als neidisch ist, das Ohr abkauen, einem aber dann hängen lassen, wenn die "Probleme" gelöst sind oder man selbst Probleme hat. Ebenso sind es immer wieder Menschen, welche gar nicht erst daran interessiert sind, sich helfen zu lassen. Sprich, sich auch die Ohren zuhalten, wenn es heißt "suche dir professionelle Hilfe", eben, weil sie wahrscheinlich gar nicht wirklich Probleme haben, sondern nur Aufmerksamkeit suchen.

Es ist wirklich immer wieder dasselbe! Und für solche macht man sich auch selbst immer wieder umsonst kaputt! -_-

2. 

Menschen mit wirklichen Depressionen.

Diesen rate ich immer wieder, sich mal in der gesamten Welt umzuschauen und nicht nur ihre eigenen Probleme zusehen, wenn es denn wirklich sooo schlimme Probleme sind. Wirklich schlimme Probleme, so sehe ich es, sind zum Beispiel: Krieg, schwere Krankheiten, Todesfälle uvm. Das Schätzen, beherrschen nur sehr wenige Menschen - die meisten sind einfach viel zu verwöhnt und sind schon mit Kleinigkeiten überfordert - und genau da geht das Problem auch schon los! Man darf mal jammern, weinen und auch schreien. Aber, wenn man immer nur sieht und denkt, dass man selbst die aller schlimmsten Probleme hat, macht man sich somit auch selbst kaputt! Ich denke, dass man als depressiver Mensch zwei Typen von Freunden braucht. Sehr emotionale Freunde bei denen man sich ausweinen kann, aber auch - vor allem das - lebensfrohe Freunde, die einen auch mal kräftig hinten rein treten. Trifft ein depressiver Mensch auf einen anderen depressiven Menschen, was passiert? Richtig! Die Depression verdoppelt sich, weil man dann schon anfängt zusammen zu philosophieren, wie schlimm doch die Welt ist und wie schlecht es einem doch selbst geht.

Beispiel: Meine Prüfungsangst.

Eine sehr emotionale Freundin fühlte natürlich mit mir mit. Zitterte mit mir zusammen und meinte ebenfalls, dass sie doch hofft, dass bloß alles gut wird und sie doch weiß, wie schlimm so eine Prüfungsangst ist, weil sie selbst darunter leidet.

Die andere, sehr kaltherzige Freundin, meinte nur: "Mehr als durchfallen kannst du doch eh nicht! Du wirst schon nicht sterben!"

Und sie hatte Recht! Ich lebe noch! ^^ Die kaltherzige Freundin gab mir in diesem Fall viel mehr Mut, als die mitfühlende, die mich im Endeffekt noch verrückter gemacht hatte. ;-)

So... 

Ich hoffe, ich werde nicht wieder beschimpft, denn ich gab mir auch hier viel Mühe mit dem Text, weil ich eigentlich somit helfen will und auch zum nachdenken anregen möchte. Mache was draus. Denke über diese Sätze bitte richtig und intensiv nach. Vielleicht helfen sie dir sogar weiter. 

Dennoch muss ich sagen, dass ich kein Psychologe bin, wie auch hier wohl kaum einer ein Psychologe sein wird. Einen professionellen Rat wirst du hier wohl nicht bekommen, wenn dann "nur" Hilfe.

Alles Gute und dass du wieder gesund wirst! 

LG

Antwort
von Harry83, 28

Meine Exfreundin, ist sehr starke Borderlinerin. Immer wieder fügte sie sich Narben zu, und war sogar regelmäßig in der Psychiatrie. Wir waren 4 Jahre zusammen. Die Narben, haben mich nie gestört. Ich habe sie so geliebt, wie sie ist. 

Obwohl wir uns getrennt haben, sind wir nach wie vor in Kontakt. Grund für die Trennung, war nicht die Krankheit!

Wichtig ist, dass du dazu stehst. Angenommen, du lernst jemanden kennen, und versteckst die Narben, dann kann es, wenn er sie sieht, doch nicht so gut enden. Gehe also damit offen um. 

Antwort
von marla80, 23

Klar ist das möglich... mein Mann liebt mich seit 7 Jahren. Klar ist es nicht immer leicht, gerade weil ich eine sehr schwer ausgeprägte Borderline-Störung habe. Also eine Beziehung ist durchaus möglich, aber meiner Meinung nach mit sinnvoll, wenn der gesunde Partner stabil ist und mit beiden Beinen im Leben stehen.

Antwort
von Tuner21, 63

Also wer das macht den kannst du von Anfang an vergessen. Du musst nur warten denn da kommt immer jemand. Und der, der deswegen nix mehr mit mir macht den kannst gleich abschieben.

Kommentar von Kuehlix ,

Ja, ich weiß.. aber es ist ja doch jedes mal wieder ein tritt in den pöschi wenn da jemand ist den man mag und der dann wegen meinen narben geht.. 

Kommentar von Tuner21 ,

Wenn da nie einer kommen sollte dann lösch ich meinen Account

Kommentar von Kuehlix ,

Ich bin jung und hab noch zeit, also kannst du deinen account erst einmal behalten. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten