Frage von SonoPazzo, 80

Kann man ohne Geld ausziehen?

Folgende Situation.

24 Jahre alt, weiblich. Ohne abgeschlossene Ausbildung aber mit Fachhochschulereife. Ist nicht hartz 4 berechtigt weil zu wenig gearbeitet. Sie hat schon eine Ausbildung Zusage. Aber erst für nächstes Jahr September. Das ist fast ein Jahr bis dahin. Gibt es Möglichkeiten auszuziehen? Staatliche Hilfe wenn man mit denn Eltern nicht klar kommt?!?
Einkommen ist echt null. Sie hat sich zwar jetzt 450 Euro Job gefunden aber sie muss zu viel zahlen das kaum was bleibt. Arbeit kann sie noch nicht finden.
Bitte keine Vorurteile sondern nur Tipps.

Und nein ich bin nicht dieses Mädchen xD

Antwort
von Aquamarinwave, 39

Ganz einfach um deine Frage zu beantworten "Ohne Geld ausziehen?" 

Nein kann man leider unter den beschriebenen Umständen nicht.

Es kommt ja monatlich noch Miete, Steuern usw. alles mit dazu und alles mit einen 450€ Job zu finanzieren ist so ziemlich unmöglich.

Das Hauptziel müsste sein erstmal ein sicheres Einkommen zu haben z.B. eine Ausbildung finden und die BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragen.

Das wäre eine Methode aber generell ohne sicheres Einkommen auszuziehen ist meiner Meinung nach, unter den Umständen zu riskant.

Ich hoffe ich konnte dir trotzdem weiterhelfen.

LG Aquamarin

Antwort
von Turbomann, 34

Ausziehen kann man immer, aber ohne Geld und ohne einen Arbeitsplatz wird einem seeehr schlecht ein Vermieter eine Wohnung geben.

Staatliche Hilfe wenn man mit denn Eltern nicht klar kommt?

Nur weil man zuhause nicht klar kommt wird man keine staatliche Hilfen bekommen.

Ich glaube das nicht ganz, dass man in dem Jahr bis zu der Ausbildung jetzt keine Arbeitsstelle findet. Zur Not vielleicht zwei Jobs?

Gastronomie, Küchenhilfen, Bedienung, Lagerhilfe und und, da werden immer Leute gesucht. .

Antwort
von beangato, 52

ALG II bekommt sie deswegen nicht, weil sie noch zu jung ist - nicht, weil sie zu wenig gearbeitet hat. Erst ab 25 kann sie selbst ALG II beantragen.

Bis dahin müssen die Eltern sie unterstützen - vor allem, weil sie noch keine Ausbildung abgeschlossen hat.

Vlt. können die Eltern wenigstens eine Wohnung bezahlen.

Kommentar von SonoPazzo ,

stimmt doch garnicht. Ich. hab meine Ausbildung gemacht und war dann 4 Monate arbeitslos und hab Geld bekommen und war da gerade mal 23

Kommentar von beangato ,

Doch, das stimmt. Du wirst ALG 1 bekommen haben. Das ist was anderes als ALG II.

Kommentar von Turbomann ,

@ SonoPazzo

Dann wärst du für das Mädel doch der richtige Ansprechpartner, wenn du weist, wie es geht.

Kommentar von SonoPazzo ,

Ich kenn mich mit alg aus. hab ich behauptet das ich mich mit alles auskenne.

Kommentar von beangato ,

Du kennst Dich eben NICHT aus.

Kommentar von SonoPazzo ,

ok tut mir leid... Ich war wohl der einzige in Deutschland für denn sie eine Ausnahme gemacht haben. Ich wusste nicht das ich so besonders bin und man allen ab 25 zahlt... Und mir früher...

Kommentar von beangato ,

Nochmal: Du verwechselst das.

Dir wurde nach der Ausbildung ALG 1 gezahlt (war bei meinem Kind auch so), daher weiß ich das.

Und hier was zum Nachlesen wegen ALG II:

wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,

http://www.buzer.de/gesetz/2602/a37292.htm

Im Umkehrschluss heißt das, das man erst ab 25 eine eigene Bedarfsgemeinschaft bildet und Geld vom JC bekommt.

Kommentar von SonoPazzo ,

Ich werd jetzt nicht weiter diskutieren und brauch denn links auch nicht auszumachen

Kommentar von beangato ,

Traurig, wenn man einen Irrtum nicht zugeben kann.

Antwort
von WelleErdball, 31

Mit den Eltern nicht klar kommen ist nicht Sache der Allgemeinheit. Bis man 25 ist davon auszugehen, dass man zuhause wohnen kann. Da werden Sozialwohnungen nur in "Notfällen" vermittelt, das setzt aber wiederum HartzIV voraus. Wovon möchte sie denn ansonsten die Wohnung bezahlen, Einrichtung, Essen etc? Nicht HartzIV berechtigt finde ich mehr als seltsam. In meinem Bekanntenkreis ist eine junge Dame mit 23 (ohne Hauptschulabschluss, ohne Ausbildung) die noch nie einen Tag gearbeitet hat, aus gesundheitlichen Gründen und bekommt HartzIV (kann auch finanziell von den Eltern nicht unterstützt werden) da sollte sich dieses Mädchen bitte nochmal erkundigen oder sich an eine Beratungsstelle wenden, eventuell Caritas oder sonstige Sozialeinrichtungen, einfach mal googeln was es in der Nähe gibt.


Kommentar von SonoPazzo ,

Du hast die Frage ja selber beantwortet. Sie konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten. Sonst muss du innerhalb der letzten zwei Jahren 1 Jahr gearbeitet haben um was zu bekommen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man es auf 6 Monate machen aber frag mich nicht aber das mit Caritas. Danke

Kommentar von WelleErdball ,

Wozu die Fragestellung wenn du dich so derart gut auskennst und andere Antworten dementierst?

Kommentar von beangato ,

Sonst muss du innerhalb der letzten zwei Jahren 1 Jahr gearbeitet haben um was zu bekommen.

Und genau DAS sind die Voraussetzungen, um ALG 1 zu bekommen. Du verwechselst da was.

Kommentar von SonoPazzo ,

Nein. Man muss ein Jahr gearbeitet haben um ALG zu bekommen. Man kann aber aus bestimmten vorrausetzungen von 1 Jahr auf 6 Monate Arbeit verkürzen. Du hast glaub falsch verstanden

Kommentar von SonoPazzo ,

WelleErdball. Ja ich kenne mich ein wenig mit ALG aus. Die Frage geht aber nicht um ALG sondern um finanzierubgsmoglichkeiten...

Kommentar von XC600 ,

scheinbar kennst du dich aber mit Alg NICHT aus .... du scheinst nicht zu wissen das es Alg1 UND Alg2 gibt , wo es verschiedene Voraussetzungen gibt um das eine oder das andere zu bekommen .... aber du bist ja absolut  beratungsresistent

Antwort
von AbusiveCookie, 45

Klar kann sie ausziehen das geht immer
Nur ohne Geld keine Wohnung

Kommentar von SonoPazzo ,

hab doch gebeten Tipps.. Und nicht einfach was schreiben.

Kommentar von AbusiveCookie ,

n besseren Job suchen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community