Frage von spockvv, 27

Kann man Öl aus Mikroalgen durch Hanföl vollständig ersetzen?

Es geht um die Versorgung mit hochdosiertem Omega-3, aufgrund einer Krankheit. Hanföl ist sehr viel günstiger als Öl aus Mikroalgen und enthält auch Omega-3 und Omega-6 in einem für den Menschen gesunden Verhältnis. Deshalb meine Frage oben. Fischöl möchte ich aufgrund der potentiellen Schwermetallaufnahme vermeiden. Kann mir wer mit fundierten Kenntnissen (gerne auch mit Quellenangaben zum selbst nachlesen) weiterhelfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Openquestion, 25

Hey!
Ohne aufdringlich sein zu wollen: aber - Um welche Erkrankung handelt es sich denn? Vielleicht kann ich dann helfen, wenn ich weiß worum es genau geht - bin angehende Ernährungsberaterin :)
Lg Openquestion

Kommentar von spockvv ,

Um eine Depression. Ich bin gerade dabei mein Hirn wieder in Schwung zu bringen und nehme ein Stack aus diversen, hauptsächlich pflanzlichen, Nahrungsergänzungsmittelm. Omega-3 soll dabei als (eine) Basis zum Aufbau von Nervenzellen dienen und mir helfen durch Meditation, lesen, etc. den früheren Stand meiner Kognition wieder zu erlangen. 

Kommentar von Openquestion ,

Perfekt, Depressionen sollen später mein Spezialgebiet werden! Habe schon viel darüber erfahren dürfen - es ist anders, als viele immernoch denken eine ernstzunehmende Erkrankung, die durch viele Faktoren ausgelöst werden kann.

Ich habe an dieser Stelle ein Paar wichtige Tipps für dich auf Lager!

1. Lass dir niemals einreden, dass es etwas anderes ist. Es ist eine Krankheit, du bist nicht dumm oder komisch oder irre, du bist normal, irgendetwas blockiert dich nur - man kann dich heilen! Du bist nicht alleine! Ich war sebst lange depressiv und weiß, was du durchmachen musst. Glaube mir, du wirst es durchstehen, denn alleine durch deinen Schritt durch Ernährung und co etwas bewirken zu wollen und dich an die Community hier zu wenden - aktiv etwas verändern zu wollen - bist du schon auf dem richtigen Weg, der dich an das Ziel bringen wird, das du dir erträumst!

2. Achte bei der Wahl deiner Supplemente bitte immer auf die Herkunft. Da Supplemente nicht den medizinischen Verordnungen, sondern denen der Lebensmittelindustrie unterliegen werden sie nicht so streng geprüft, wie Medikamente. Auch bei Apotheken immer nachfragen, welchen Ursprungs das Supplement ist, damit klar wird, ob synthetisch hochwertig, oder aus natürlichen Auszügen gewonnen wurde. Lass dich hierbei von einem Sporternährungsberater auf diesem Gebiet beraten. Soweit bin ich in dem Studium noch nicht, als dass ich dich mehr als warnen kann. Solltest du dich für einen normalen Berater und keinen dipl. Ökotrophologen als Berater entscheiden (dazu gleich nochmal mehr) sind sporternährungsberater oftmals versierter im Umgang mit Supplementen und wo da die besten Stoffe drin sind, da es ja im Sport an der Tagesordnung steht. Ernährungsberater kennen sich da natürlich auch mit aus, legen aber das Hauptaugenmerk nicht drauf.

3. Bei der Wahl eines Ernährungsberaters achte darauf, dass er sich mit deinem Gebiet auskennt - ein Berater kann sich auch Jörg aus der Vermietung nennen, wenn du verstehst was ich meine - der Begriff ist nicht geschützt, weshalb es auch viele Spinner in diesem Beruf gibt, die sich nicht damit auskennen. Ökotrophologe nennt sich (und das ist der geschützte richtige Begriff dafür) der Ernährungsberater, der studiert hat. Noch cooler ist natürlich ein Arzt (dr. med. ) der sich auf Ernährungsmedizin spezialisiert hat, da in diesem Studiengang auch die biochemischen Wechselwirkungen angeschaut werden, anders als bei der reinen Ernärhrungswissenschaft, wo die Hauptaugenmerke nicht unbedingt auf dem medizinischen Aspekt liegen. (Krankheiten wie deine sind hier also mehr nebensache, bei ernährungsmedizin Hauptsache - kann man übrigens toll in Hohenheim studieren, falls jemand das hier liest, der sich dafür interessiert ;)

4. Mit Omega 3 meinst du sicherlich insbesondere das EPA und DHA- Omega 3. In der Tat ist es in den Algen enthalten. Das sogenannte
Eicosapentaensäure ist zusammen mit
DHA (Docosahexasäure) das biologisch aktivste (zumindest sind das die momentanen Forschungsergebnisse. Ob es in extremen Mengen auch negativ wirken kann steht auf einem anderen Blatt und ist soweit ich weiß bisher nicht hinreichend erforscht worden. Diese beiden Stoffe sind  für die Bildung von Eicosanoiden verantwortlich (auch!), hormonähnlichen Stoffen, die zahlreiche Vorgänge im Stoffwechsel beeinflussen. Dazu zählt auch das Bilden neuer Gehirnzellen und Bildung von Membranen. Allerdings sind es nicht die einzigen Stoffe, die zur Bildung neuer Hirnzellen gebraucht wird. Es wurden allerdings in Studien positive Belege erforscht! Es befindet sich aber genau so gut in Fischöl. Dies kann man auch bio finden. Wegen dem Schwermetall: In Demeterqualität kannst du alles kaufen, da kannst du wirklich sicher gehen, dass nicht nur deutsche Standarts eingehalten werden, sondern weit darüber hinaus biologische Erkenntnisse mitverwertet wurden. Der Omega 3 gehalt und (wichtig!) die qualität hängt maßgeblich von dem ab, was die fische fressen. Ich bin in der Regel gegen Aquakultur, wegen der Antibiotikagabe und dem Tierwohl. Doch bei Demeter ist es so, dass die fische wesentlich mehr platz, dadurch weniger stress und bestes futter und damit auch die beste omega 3 qualität liefern. Hanföl würde ich wegen der niedrigeren Bioverfügbarkeit (in deinem Fall) nicht empfehlen. Du brauchst das Beste, was du bekommen kannst. Man geht schließlich auch bei einer Grippe nicht zum Arzt und sagt geben sie mir das billigste im Regal, egal obs schon ranzig ist, ich nehms dann als Plazebo :D
Spare nicht an der falschen Stelle, Liebes :)

Ich habe jetzt leider kaum noch Zeichen über, deshlab schreibe ich dir gleich in einem weiteren Kommentar nochmal :)

Kommentar von Openquestion ,

5. Vitamintoxikologie:
Was der arzt dir nicht sagt (und auch nicht
der ernährungsberater, wenn er geld davon abbekommt, wenn er dir
vitamine verkauft) ist, dass zu viel des guten dich auch vergiften kann.
vor allem fettlösliche vitamine und spurenelemente (die man wie der
name schon sagt wirklich nur in spuren aufnehmen braucht und schon
leicht durch normale ernährung gedeckt bekommt) sind auslöser für zum  Teil gefärhliche vergiftungen. Du kannst dich gerne nochmal im Netz schlau machen. Google einfach mal nach "Vitaminvergiftung Symptome" oder "Definition Hypervitaminose", dann weißt du, was verschiedene auslösen können, das würde hier den Rahmen glaube ich sprengen :D
Es gab Berichte (vor allem bei Gebrauch von Centrum (Marke) Präparaten) wo bei Überdosen Todesfälle verursacht wurden. Habe letztens erst einen Bericht im Fernsehen beim durchschalten entdeckt, wo das erläutert wurde. Auch hier lohnt sich googlen, sehr interessantes Thema. Da aber mit solchen Präparaten viel Geld gemacht wird und viele unwissend einfach kaufen, weil sie glauben viel hilft viel macht keiner was dagegen. Zum Arzt geht man häufig dann zweimal weil man plötzlich symptome hat, die man sonst nicht hatte, wie kopfschmerzen, nachtblindheit, Schwindel, Schlaflosigkeit, die immer erst viel zu spät oder gar nicht mit Hypervitaminose in Bekanntheit gebracht werden. Lasse dich also vor dem Gebrauch von solchen Kombipräparaten einmal durchchecken - da reicht meist kein großes Blutbild - ich empfehle eine Dunkelfeldanalyse. Dort bist du sicher, was dir genau fehlt und was zugenommen werden muss u dich wieder ins gleichgewicht zu bringen. Das ist immer ein wichtiger Schritt der in vielen fällen vernachlässigt wird. Erst muss das gesamtgefüge ins gleichgewicht gebracht werden, damit die krankheit am schopfe gepackt werden kann. sonst docktert man ewig herum und findet nicht die richtigen Medikationen und Mischungen!

Bei Depressionen lege ein Hauptaugenmerk auf Omega 3 (im gesunden Verhältnis zu Omega 6 - sehr wichtig, gut erkannt!), Vitamin D (aber bitte nur nach verschreibung vom Arzt. Ich sebst habe gute erfahrungen mit Vigantoletten gemacht., Folsäure (am besten Methylfolat - ist besonders gut aufnehmbar.)
Einzelstudien zeigten positive Ergebnisse für Creatin, Folsäure und
Aminosäurekombinationen. Gemischte Resultate wurden für Zink, normale
Folsäure, Vitamin C und Tryptophan gefunden.

Letztere sind in besonders gutem Verhältnis (und bombigen Bioverfügbarkeiten) in Bananen gefunden! Iss auch wenn du Präparate nimmst immer mal wieder welche. Versuche allgemein deine Ernährung mit einem Berater zusammen so umzustellen, dass diese Stoffe vielleicht sogar auch ohne die teuren Präparate in ausreichender menge vorhanden sind.

Ich muss dir als Geheimtipp auch Niacin als natürliches Antidepressivum nahelegen! Es wurde in Amerika schon an vielen Kindern mit depressionen getestet. leider habe ich den studienführenden arzt vergessen... Mist!!! Aber der chemische Name Niacin geht mir nicht mehr aus dem Kopf, seit ich diese Studie damals gelesen hatte - der Hammer!!! in extrem hohen dosen verabreicht half es komplett desozialisierten Kindern, die aufgrund der depressionen nicht mal mehr gesprochen haben und nichts mehr empfinden konnten innerhalb von Wochen dazu gebracht sich wieder mit den eltern zusammen an den tisch zu setzen und sich nicht nur nicht unwohl, sondern zufrieden zu fühlen. Sie brauchten alle später keine der harten medikamente mehr! Ich war überwältigt. Ich melde mich auf jeden fall nochmal, wenn ich die studie oder den namen vom Arzt wieder finde, denn das ist etwas, das ich wirklich empfehlen kann sich auch mal anzugucken. Waren alles geschichten die einem auch echt mut gemacht haben! Ich war echt stolz das lesen zu dürfen, WOW!

Nun gut, genug davon :D man sollte auch nicht zu viel schwärmen!

6. Bitte lasse auch eine Stuhlprobe nehmen und schaue nach ob die Bakterien im gesunden verhältnis stehen. Bei mir war damals auch eine extreme disharmonie im darm zu finden. Dazu hatte ich auch vitamin d mangel und einiges anderes, was die therapie der depressionen erschwert und erfolge unmöglich erscheinen ließ. Wie gesagt, nach selbststudien muss ich sagen: ERST das gesamtgefüge, dann die krankheit. Sonst ist alles für die Katz. Bei Problemen mit dem darm (man hat übrigens oft auch keine symptome - hatte ich auch nicht, kein durchfall oder so) empfehle ich symbioflor - das ist sehr schonend und wird auch beim aufbau der darmflora nach antibiotika genutzt. schmeckt ekelhaft, aber was will man machen :D

oh oh... schon wieder keine zeichen mehr... wie schnell das geht... na gut, ich mache dir noch einen Kommentar, keine angst, bin bald fertig :D :D :D

Kommentar von Openquestion ,

7. Eine natürliche, nebenwirkungsarme Alternative zu Antidepressiva ist ein Extrakt aus Crocus sativus,
dem Safrankrokus. Die wirkung war in unabhängigen Studien übrigens gleichzusetzen mit der von Antidepressiva wie Fluoxetin und Imipramin.
Frag da mal deinen arzt, ich selbst habe es erst
recherchiert und bin mir da der belege nicht sicher (ach so, wenn ich
sage arzt, meine ich nicht HNO oder allgemeinmediziner. die
schulmedeizin ist fürn Arsch, wenn es um sowas geht - sicherlich hast du
da auch schon so deine erfahrungen gemacht...

8. Wenn du dich in meditation übst, schlage ich vor: mach dich mal über buddhistische Achtsamkeitsmeditation schlau - der Hammer, aber auch hammer schwer am anfang rein zu kommen. Man kann da auch kurse buchen, ich denke aber bei kursen ist man oft zu abgelenkt, am besten man versucht es (so hat es mir am besten geholfen) wenn man sich in der natur befindet, mach dich also sschlau, fahre in den nächsten Wald und fühle dich frei den nächstbesten Baum zu umarmen und einfach nur zu existieren - bewirkt wunder.
Als Buchempfehlung: Calm! Hab ich auch + die App (ist auch kostenlos im App store, da gibt es leider nur auf englisch aber immerhin mit angenehmer Stimme geführte Meditationen mit Übungen) das ist wirklich ein "Blogger Tipp" den ich mal auf youtube gefunden habe wo jemand einen dieser dämlichen Hauls gemacht hatte und einer hate dieses Bucht in der Kamera hatte. Ich bin natürlich als Fan von sowas direkt in die Kauffalle getappt, aber ich muss sagen es ist sein Geld echt wert. Einfach zu lesen und toll umzusetzen. Ich glaube bei Amazon oder so gibt es sicherlich Leseproben oder sowas wie "Blick ins Buch"

9. Versuche deinen Alltag zu strukturieren. Finde Frieden in dem was du tust und hetze nicht durch den Alltag. Versuche dich selbst zu finden und hinterfrage, was dich ausmacht. Hinterfrage was du gerade tust und was dein Ziel ist. Bedenke nichts ist unmöglich und nichts kann dich aufhalten.
Nichts!

10. Das Gedicht Liebesbriefe von Joseph Beuys

11. Das Buch von Ajahn Brahm - der elefant, der das Glück vergaß (seit ich es habe mein lieblingsbuch - mehrmals gelesen. Wunderschön, erwärmt das Herz!)

Du bist nicht alleine, wenn du reden möchtest, melde dich ruhig per PN. nichts ist unmöglich und ich hoffe dir auf deinem weg etwas geholfen zu haben und wünsche dir alles alles nur erdenklich gute. Lass nicht nach und lass dich nicht beirren. DU bist der Vogel - dir fehlen nur noch die Flügel. Doch bald werden sie dir wachsen und du wirst über alle hinweg schweben engelsgleich und voller inbrunst! Voller Liebe zu dir selbst. Jede krankheit ist heilbar, wenn du den Willen dazu hast. Kämpfe um das, was dir geschenkt wurde. Ob Gott, Buddah oder Allah es dir gegeben haben mögen - es ist deines. Dein Leben und es ist viel Wert, lass dich also nie entmutigen, denn es ist DEIN Weg und nur deiner allein!

Lass dich von dem Gedanken tragen und machs gut,

bis bald,

deine Lizzy <3

Antwort
von gschyd, 19

Auch Leinöl, Rapsöl und fetter Fisch liefern Omega 3 in relevanten Mengen - wenn Du diese erhöhst und Omega 6 etwas reduzierst (1-3x Fisch pro Woche, Bio-Lachs, anstelle Fleisch/Wurst) sollte eine Subsutition möglich sein
(und mit einfachen Fette natürlich sehr sparsam umgehen)

Oder ernährst Du Dich vegetarisch ?

Da Du es krankheitsbedingt zu Dir nehmen musst, würde ich Rücksprache mit Arzt / Ernährungsberatung nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten