Frage von belieberrr, 163

Kann man nur abnehmen, wenn man mehr Kalorien verbrennt als man zu sich nimmt?

:)

Antwort
von heikootto, 74

Kaloriendefizit=Fett Abbau

So einfach ist es.

ABS are made in the kitchen, du nimmt in der Küche ab, der Sport ist ein eher kleiner Teil und eignet sich nur zum optimieren...Natürlich empfehle ich trotzdem Sport, denn es hält fit und ist gesund für den Körper, allerdings kann man durch das Essen eben besser seine Abnahme "regulieren".

Passt dabei auf trotzdem genug zu essen, denn wenn du zu wenig isst wird dein Körper bald denken, er würde Hungersnot leiden, stellt den Stoffwechsel ein und speichert jegliche Energie die er bekommt sofort ein.

Ergebnis du wirst nichtmehr abnehmen und dein Stoffwechsel ist irreparabel kaputt.

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

ja da stimme ich dir zu, außer den Teil mit dem Stoffwechsel. Man kann ihn nicht wirklich kaputt machen, oder irreparabel. Und bis er auf "Hungersnot" eingestellt ist, müsste man auf mangelnder Kcalbilanz, sich so mehrere Wochen lang ernähren und dabei viel Abnehmen. Bei einer Woche chrash Diät, wird der Stoffwechsel noch lange nicht so schnell auf Hungersnot gehen.

Kommentar von heikootto ,

Stimmt. Aber man kommt schnell zum Hungern als Weg abzunehmen.

Antwort
von pelin2504, 87

Gesund ernähren und sportlich aktiv sein der Wille zählt :)

Antwort
von iRobi8, 42

Wenn du mehr Kalorien brauchst, als du zu dir nimmst, dann greift der Körper auf die Fettreserven zurück.

Antwort
von promooo, 61

Definitiv ja.

 PS:Es ist ein komplizierter Prozess. Sagen wir mal, du isst jeden Tag 1000Kalorien und verbrauchst 2500. Da du wenig ist, wird dein Körper langsam und lamgsam seinen Verbrauch an die 1000 anpassen wollen. Das ist auch der Grund, warum viele Denken, "warum nehm ich nicht mehr ab, kann ich gleich wieder normal Essen". Dann isst man wieder normale 2000 Kalorien, der Körper ist bei einem verbrauch von 1200Kalorien und schon nimmt man wieder zu. JOJO-Effekt. Nur so nebenbei :)

Kommentar von konstanze85 ,

Wenn so der jojo-effekt entsteht, dann müsste doch bei jedem menschen der jojo einsetzen, der die kalorienzufuhr verringert hat, um abzunehmen??? 

Kommentar von promooo ,

Nicht zwangsläufig. Du musst entsprechend die Kalorienzufuhr in geringeren Mengen erhöhen. Und einen Tag die Woche kein Kaloriendefizit erzeugen, damit der Stoffwechsel nicht einschläft. 2 goldene Regeln.

Kommentar von konstanze85 ,

Man könnte auch einfach den verbrauch erhöhen und sich nicht unter dem grundumsatz ernähren, dann hat man auch keinen jojo

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Nein, hör auf das Mädchen zu verwirren ^^

Der jojo effekt entsteht, wenn man lange Zeit wenig kcal aufgenommen hat und dabei viel Abgenommen hat und dann von einen Tag auf den anderen schlagartig viele kcal aufnimmt. Zumindest weit aus mehr als davor.

Der Grund warum die Crash Diät mehrere Wochen laufen muss ist, weil der Körper in der ersten Woche Überwiegend Wasser verbraucht. Für den jojo effekt muss es schon reines Fett sein, das verbrannt wurde. Weshalb z.b. auch nach einer Woche kein jojo effekt auftretten kann. Es wird nur das verbrauchte Wasser, mit der Nahrung, wieder aufgefühlt, und man befindet sich auf seinem standart Gewicht wieder, aber nicht +2 oder 3 kg mehr.

Außerdem gewöhnt sich der Körper auch nicht an die 1000kcal, die verstoffwechslung läuft erstmal einige Zeit weiter auf hochturen. Erst nachdem der Körper zu viel aus seinem Fettspeicher genommen hat, fängt er an den Stoffwechsel zu senken. Das heißt es wird ab jetzt weniger Energie verbraucht und überall gespart wo es geht. Es liegt dann also am Stoffwechsel, dass er weniger kcal verbrennt (weil er anfängt zu sparen), aber nicht weil er sich an irgendetwas gewöhnt.

Kommentar von promooo ,

Ja, stimmt. Ich wollte es nicht so ausführlich machen. Wobei, es kommt drauf an (bzgl. Stoffwechsel) was man nun genau zu sich nimmt, wieviel man wiegt, Verteilung Masse zu Fett usw. In einer Woche passiert dem Stoffwechsel nix, dass ist klar. Ich bin nun seid 2 Monaten auf Diät (aktuell 1700kal bei 82KG Gewicht), vor 3 Monaten as ich noch 3500kal pro Tag. Ist nicht ohne für den Stoffwechsel. Natürlich alles in kleinen Schritten (also jede Woche entweder 100 kal rauf oder runter, max. 200)

Antwort
von Juli277di, 96

In dem Buch steht es:Galina SchatalovaWir fressen uns zu TodeGoldmann VerlagDort steht es. diese Kalorien Lehre stimmt nicht..Man kann mit 600 kcal gut leben.Die Menschen sind heutzutage so dick, weil sie das Falsche essen.Weisses Brot, Süssigkeiten, die der Körper nicht schlecht in Energie umsetzen kann und in Fett- Zellen in den Körper einbaut..Oder essen die Dicken und Fetten jeden Tag 3000 kcal ?

 

Kommentar von belieberrr ,

Das beantwortet aber nicht meine frage.. muss ich mehr Kalorien verbrennen , als ich zu mir nehme , um abzunehmen ?

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Zu deiner Frage, ja. 

Aber du verstehst das vermutlich falscher als es ist. 

Du hast einen Grundumsatz: das verbrennt dein Körper im Ruhezustand, um Organe und lebenswichtige Funktionen zu erhalten. Der muss immer gedeckt sein!

Einen Arbeits/ oder Leistungsumsatz: Die zusätzliche bewegung durch Sport, Schule, Arbeit, Freizeit.

Grundumsatz und Arbeitsumsatz zusammen ergibt deinen Tagesbedarf. Der Tagesbedarf sind die kcal die du insgesamt verbrannt hast.

Hinzu kommen noch die Kcal die du durchs essen aufnimmst und die verbrannten kcal ausgleichst.

Beispiel, dein Tagesbedarf beträgt 2000kcal und du hast verteilt auf den Tag 1500kcal aufgenommen, dann hast du weniger kcal aufgenommen als verbrannt. 

Wenn du über 2000kcal gegessen hättest, hättest du einen kcal Überschuss und würdest zunehmen. Also ja um abzunehmen, muss man weniger zu sich nehmen. Sonst würde man nur die verbrannten kcal ausgleichen, wenn man genau soviel zu sich nimmt oder mehr.

Zu Juli277di: 

selbst wenn man 600kcal isst, isst man immer noch unter seinem Tagesbedarf, sogar unter dem Grundumsatz, und hat dementsprechend, weniger kcal aufgenommen als verbrannt. Ob 600kcal, 100kcal, 1000kcal, es ändert sich nichts an der Aussage, man hat immernoch weniger aufgenommen, als verbrannt.

Ob mit 600kcal sich gut leben lässt, vorallem gut, lass ich dich mal denken. Bei 600kcal würdest du dich schwach und energielos fühlen,nicht genug Nährstoffe aufnehmen und der Körper würde gar nicht gut reagieren. Ich denke nicht das der Körper diese Symptome zum spaß macht. Oder sieh dir Magersüchtige an, die essen auch meisten nur 600kcal, zumindest unter 1000kcal.. ich würde mal zu gern sehen wie du zu den gehst und sagst " hey mit 600kcal lässt es sich voll gut leben. Wieso seit ihr so dünn? warum habt ihr Haarausfall? wieso fühlt ihr euch so schwach? es lässt sich doch voll gut leben" 

Keiner sagt, dass man 3000kcal essen soll, natürlich ist das bei weitem zu viel. (je nach Grundumstaz und Muskelmasse und Energieverbrauch). Da schließe ich mich dir an. Auch das viele nur das falsche essen, - meine Rede. Aber 600kcal...das ist dann wiederrum zu wenig.

Kommentar von promooo ,

Sie hat ja ein Buch gelesen...sagen Bücher nicht immer die Wahrheit ;) Ganz ehrlich, der Typ der dieses Buch geschrieben hat mit 600Kalorien, sollte man Anzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung ;)

Kommentar von heikootto ,

Schwachsinn.

Kommentar von promooo ,

Ja die Dicken und Fetten essen allgemein zu viel. 100g Süßigkeiten am Tag entsprechen fast einer Mahlzeit. Dann noch Cola dazu. Nichts seltenes.

Kurz gesagt: Leb du von mir aus nach deinem Hokuspokus Buch

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Kalorien, 24

Hallo! Richtig, eine einfache Formel. Aber immerhin verbrauchst Du ja schon im Schlaf gut Kalorien.

Ich wünsche Dir eine schöne und Stress arme Woche.

Antwort
von exxonvaldez, 52

Du kannst auch weniger zu dir nehmen, als du verbrennst.

Antwort
von konstanze85, 38

Ja so ist es. 

Antwort
von USBFinger, 47

Ja das funktioniert so!

Antwort
von Fatbooty, 19

Ganz kurz ja!!

Antwort
von marina2903, 72

ja,aber vergiss den sport nicht

Kommentar von USBFinger ,

Man brauch keinen Sport zum abnehmen!

Kommentar von konstanze85 ,

Ohne sport darf man aber noch weniger essen, außerdem kurbelt er den stoffwechwel an, man kann muskeln aufbauen, die zusätzliche energie verbrennen und man strafft den körper. Nur schlank ist ja nicht das ziel, sondern schlank, straff und gesund.

Mit sport nimmt man einfach leichter ab.

Antwort
von jaxstar, 18

Ja so ist es ;) Dazu halt noch Sport und es wird schon 💪

Antwort
von Silke2, 37

Richtig, wie denn sonst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community