Frage von Washington01, 188

Kann man normale Hufglocken auch für hinten benutzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Einstein03, 51

Klar kann man das :) wir im Islandpferdesport verwenden sogar Gewichte auf der Hinterhand beim longieren um diese zu fördern :) LG

Kommentar von Washington01 ,

Danke!!

Antwort
von Saskia191, 58

Hallo,

da du nicht nach dem Sinn fragst:

Ja, passen tun sie. Man kann sie sowohl hinten, als auch vorne befestigen.

Viele Grüße

Saskia

Kommentar von Washington01 ,

Danke

Kommentar von Saskia191 ,

Gerne

Antwort
von Unicorn200, 68

Klar kann man aber ich habe das ehrlich gesagt noch nie gesehen. Wieso auch? Hufglocken haben den Sinn, dass sich Pferde nicht verletzen, wenn sie sich mit den Hufen oder auch Hufeisen in den Vorderhuf treten wenn sie zu weit übertreten. Die einzige Logik die ich finden würde um hinten Hufglocken zu benutzen wäre, wenn ein Pferd dem anderen sehr dicht aufläuft, aber eigentlich sollte jeder Reiter sein Pferd so unter Kontrolle haben, dass es abstand hält. Wieso fragst du?

Kommentar von Washington01 ,

Da meine kleine sich hinten die
Eisen abtritt

Kommentar von Unicorn200 ,

Wie denn das? O_o

Kommentar von Washington01 ,

Wenn sie auf der Koppel rumtobt, schafft sie das

Antwort
von schattenrose96, 94

Ergeben hinten nicht wirklich Sinn, die sind ja vor Allem dafür da, dass sich die PFerde nicht vorne rein treten mit den Hinterhufen. Und in die Hinterhufe kann denen ja keiner rein treten...

Kommentar von Washington01 ,

Aber mit dem rechten Fuß gegen das linke Eisen

Kommentar von schattenrose96 ,

Hm... Ich würde schauen, ob es passt. Einfach ausprobieren, mach sie ran, beweg dei Huf und die Gelenke einmal durch und führe sie eine Runde. Beobachte, wie es sitzt und ob es irgendwo scheuert.

Kommentar von Washington01 ,

Sitzt gut, allerdings weiter oben als normal

Kommentar von schattenrose96 ,

bringen die dann was? Eisen ist ja unten... wirken sie zu klein? Gamaschen helfen nicht?

Kommentar von Washington01 ,

Hab es etwas lockerer gemacht, passt nun

Kommentar von schattenrose96 ,

Sehr gut!

Antwort
von Punkgirl512, 63

Kann man schon machen - aber viel sinnvoller wäre es, das Problem zu beheben statt zu kaschieren. Wenn das Pferd sich regelmäßig hinten die Eisen abtritt, muss die Ursache gefunden werden - ich tippe mal darauf, dass der Schmied das Pferd falsch beschlägt - und überhaupt: wozu sind die Eisen denn drauf? 

Würde die Hufbearbeitung stimmen, wären die Hufe in der Balance und das Pferd kann sich gar nicht mehr anschlagen. 

Oder es hat eine Fehlstellung, die schlecht oder gar nicht bearbeitet wird - oder muskuläre Gründe oder eine Beckenschiefstellung oder, oder, oder.

Kommentar von Washington01 ,

Eisen sind drauf da es ein Sportpferd ist, wir springen etc. von barhufen halte ich persönlich auch nicht viel, wenn ich im Gelände unterwegs bin. Sie ist jung und recht übermütig auf der Koppel, dann tritt sie sich da immer drauf, beim reiten hab ich das Problem aber nicht

Kommentar von Punkgirl512 ,

Nur weil es ein Sportpferd ist... Aber dafür dann erstmal sich die Gelenke mit den Eisen ruinieren, den Hufmechanismus, den ein gesunder Huf definitiv braucht, komplett abzustellen und die Hufe "taub" zu machen mit den Eisen, das ist der richtige Weg. Klar. 

Wieso kann man ein "Sportpferd" nicht barhuf gehen lassen? Erkläre mir das bitte - vielleicht sehe ich dann ja auch einen Sinn dahinter, dem Pferd die Gelenke dafür zu ruinieren, weil es nicht mehr abrollen kann mit dem Huf, weil es nicht mehr so sanft aufsetzen kann, weil bei jedem Aufsetzen auf Asphalt ein Ruck durch die Gelenke geht. 

Ich bin auch sehr viel im Gelände, habe aber eine sehr gute Bearbeiterin - und gehe teilweise 4-5 Stunden ausreiten. Barhuf. mit Schotter und Asphalt. Die Hufe sind gesund, weil die Hufe arbeiten dürfen. Nebenbei - meiner ist auch "Sportpony": Wir gehen Speed Rodeos, wo es auf Grip und Tempo ankommt. Der wird jeden Tag viel bewegt, leistet durchaus mehr als manches "Sportpferd".

Ich sagte zwar nicht gleich, dass die Eisen ab sollen, sondern dass man da definitiv nochmal über die Bearbeitung nachdenken sollte - meistens liegt es nämlich dann auch am Schmied, was ein Laie gar nicht sieht. 

Hand aufs Herz: Gehen die Hufe schön gerade herunter oder sind da "Dellen" bzw. Beulen nach unten hin? Wenn das der Fall ist, ist der Huf nämlich definitiv NICHT ausbalanciert. Also kann das Pferd auch nicht ausbalanciert laufen, kann also nicht anders, als sich selbst rein zu treten - würde das Pferd korrekt bearbeitet (ob mit oder ohne Eisen dafür gerade egal), würden die Hufe gar nicht so drastisch nah aneinander kommen, weil der Bearbeiter dem entgegen arbeitet.

http://www.healthy-hoof-care.de/warum%20barhuf.htm

Kommentar von SinaMilly ,

Meine ist auch ex rennpferd und ist sogat in ihrer aktiven karriere barhuf gelaufen und hatte auch keine probleme...sollte dein pferd empfindlich sein würde ich eher zu hufschuhen greifen da sie einen temporären schutz bieten aber gelenke hufmechanismus etc nicht kaputt machen. Ist auf dauer auch günstiger

Kommentar von Washington01 ,

Mein Pferd wird nach der Ausbildung auf S-Springturnieren starten.. Reite seit vielen Jahre und habe viele Reiter in meinem Stall, die der selben Meinung gegenüber Eisen haben.. Darum geht es nicht, ich will einfach nur wissen ob man das machen kann.. Danke aber ich brauche und will keine Belehrungen

Kommentar von Punkgirl512 ,

Wie bereits schon gesagt: unabhängig von Eisen oder nicht - tritt sich das Pferd selbst rein, und das sogar so auffällig, sollte man die Bearbeitung wechseln, heißt den Schmied wechseln. Dann ist der Huf nämlich nicht in Balance - und mit etwas Glück ist das Pferd platt, bevor ihr überhaupt bei S-Springen ankommt, nur weil der Schmied murks macht. 

Was du nicht verstehst ist, dass ich dich gerade eigentlich nicht mal vom Eisen wegbringen will, sondern dir sagen will, dass dein Schmied echt sche*ße baut gerade und das geändert werden muss. Ich finde den Grund, nur weil's Pferd ein "Sportpferd" ist, ziemlich schwachsinnig, um dem Pferd damit die Hufe und die Gelenke zu ruinieren - aber bitte, mach. Kommt ja scheinbar immerhin auf die Weide - 2 Stunden am Tag? Macht man doch auch so bei Sportpferden. Dürfen ja nicht Pferd sein. Sind ja Sportpferd bzw. Sportgerät.

Kommentar von Washington01 ,

Was ich mit meinem Pferd mache ist ja meine Entscheidung... Wenn meine Stute mal bockt kann es halt sein dass sie auf die Eisen tritt. Ich will hier keine Belehrung, wie bereits gesagt!

Kommentar von Punkgirl512 ,

Na dann bilde dich halt nicht weiter im Bereich der Hufe, gerade mit einem Pferd, dass sich selbst wohl oft genug die Eisen abzieht. Ist ja nur dein Pferd, das darauf laufen muss und die gesundheitlichen Schäden von falscher/schlechter Hufbearbeitung (wieder unabhängig von Eisen oder nicht Eisen) ausbaden muss.

Kaschiere das Problem einfach weiterhin, anstatt die Augen zu öffnen.

Nebenbei will ich dich nicht belehren, sondern dir die Augen öffnen.

Kommentar von Washington01 ,

Habe meinen eigenen Weg, den ich weiter gehe.. Wenn ich den ändern will würde ich das schon machen, will ich aber nicht, da ich es als richtig ansehe!

Kommentar von Punkgirl512 ,

Na dann noch viel Spaß mit der Arthose später ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten