Kann man nach jahren sein eigentum zurückfordern?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentümer ist nicht dasselbe wie Besitzer. Nach § 985 BGB bleibt das Recht am Eigentum erhalten, d.h. Du darfst die Tiere auf keinen Fall verkaufen, aber Du darfst sie einbehalten bis Deien Unkosten bezahlt wurden, die Du durch entsprechende Kaufquittungen nachweisen musst und in Rechnung stellen kannst.

Wenn Du keine Quittungen für Futter und dergleichen hast, setzt Du eine Pauschalsumme fest, denn dass Du die Tiere versorgt hast ist ja unstrittig, sonst würden sie ja nicht mehr leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lipstique
10.01.2016, 15:11

hör auf, dann soll sie noch vor Gericht gehen? :-)))

0

Für mich liest es sich so, als hätte Dein Ex seine Besitzrechte stillschweigend an Dich abgetreten. Somit solltest Du nun die Verfügungsgewalt haben und mit den Tieren machen können, was Du für richtig hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
10.01.2016, 15:11

es gibt kein stillschweigendes Abtreten von Eigentum - Eigentum und Besitz sind zwei verschiedene Dinge, das Recht am Eigentum geht nicht verloren, siehe § 985 BGB.

0

Es gibt da das Gewohnheitsrecht - du hast sie so lange, das du dich an ihren Besitz gewöhnt hast. Aber ich bin kein Jurist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung