Frage von Anonymtr, 80

Kann man nach einem one-night stand 2 Jahre nach Geburt des Kindes zu Einem Vaterschaftstest gezwungen werden und gibt es Verfristungen?

Antwort
von Panazee, 79

Im Gesetzestext findet sich keine Frist.

§ 1600d Gerichtliche Feststellung der Vaterschaft

(1) Besteht keine Vaterschaft nach § 1592 Nr. 1 und 2, § 1593, so ist die Vaterschaft gerichtlich festzustellen.(2) Im Verfahren auf gerichtliche Feststellung der Vaterschaft wird als Vater vermutet, wer der Mutter während der Empfängniszeit beigewohnt hat. Die Vermutung gilt nicht, wenn schwerwiegende Zweifel an der Vaterschaft bestehen.(3) Als Empfängniszeit gilt die Zeit von dem 300. bis zu dem 181. Tage vor der Geburt des Kindes, mit Einschluss sowohl des 300. als auch des 181. Tages. Steht fest, dass das Kind außerhalb des Zeitraums des Satzes 1 empfangen worden ist, so gilt dieser abweichende Zeitraum als Empfängniszeit.(4) Die Rechtswirkungen der Vaterschaft können, soweit sich nicht aus dem Gesetz anderes ergibt, erst vom Zeitpunkt ihrer Feststellung an geltend gemacht werden.

Es gibt lediglich eine 2jährige Frist um die Vaterschaft anzufechten.

Antwort
von Schuhu, 79

Natürlich kann jeder, der als Vater in Frage kommt, auch zu einem Vaterschaftstest herangezogen werden. Vaterschaft verjährt ja nicht, wie kann da die Feststellung derselben eine Verjährungsfrist haben. Wenn der Richter dich zum Test verdonnert, dann wird der Test gemacht.

Antwort
von heidii86, 66

Du kannst sogar nach deinen Tod noch exhumiert werden, damit dein per DNA-Test bestätigtes Kind an deinem Erbe teilhaben kann. So mal als Extramfall skizziert. Da verjährt nix.

Antwort
von Annelein69, 73

Ich denke schon,dass man den Vaterschaftstest auch nach 2 Jahren erzwingen kann.Ich kenne einen Fall,da war das Kind schon älter als 2 und das Jugendamt hat das, für die in Frage kommenden Väter, angeordnet.

Antwort
von tabstabs, 66

Sollte deine verflossene Beweise haben das ihr intim miteinander wart und dies vor Gericht auch aussagt kannst du zu einem Test gezwungen werden. Also entweder Test machen oder hoffen das der Richter dir mehr glaubt.

Antwort
von Kandahar, 71

Wenn ein Gericht diesen Test anordnet, dann musst du ihn machen. "Verfristungen" gibt es in diesem Zusammenhang nicht.

Kommentar von Anonymtr ,

Bisher war es ja nur ein Anwalt nicht das gericht

Kommentar von Panazee ,

Der Anwalt wird sicher nicht mit den Schultern zucken, wenn du dich weigerst und der Frau mit der du den One-Night-Stand hattest sagen "Da kann man halt nichts machen". Die gerichtliche Anordnung kommt auf jeden Fall noch hinterher.

Kommentar von Kandahar ,

Wenn du dich weigerst, dann kommt als nächstes das Gericht. Das kann man sich ersparen.

Antwort
von Doktorfruehling, 64

Ein Vaterschaftstest kann gerichtlich angeordnet werden. Wir sind eine Gesellschaft und kein Affenstall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten