Kann man nach der Hauptverhandlung /Berufung oder (Revision) einleiten ,und dann erst einen Anwalt einschalten und Prozesskostenhilfe beantragen ,wenn man nix?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie mein Vorschreiber schon sagte, gibt es im Strafrecht keine PKH. Wäre die Sache ein Fall für Pflichtverteidigung (da gibt es noch ein paar mehr Möglichkeiten als eine Straferwartung von über 1 Jahr) gewesen, hätte man bereits in der 1. Instanz einen Pflichtverteidiger bekommen.

Ganz allgemein ist im Jugendrecht ohnehin nicht so  uneingeschränkt Berufung oder Revision möglich wie im Erwachsenenrecht. Kommt drauf an, zu was man verurteilt wurde.

Davon (zu was man verurteilt wurde) hängt es auch ab, ob man "vorbestraft" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Straftaten gibt es keine Prozesskostenhilfe nur einen Pflichtverteidiger wenn die bei einer Verruteilung eine Haftsrafe von 1 Jahr oder länger möglich ist.

Bei unter 1jahr musst du dich selber Verteidigen oder einen Anwalt bezahlen.

Ich bin kein Jurist nur meine erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eine strafe bekommst mit gefängnis, dann bist du vorbestraft. wenn du in berufung gehen willst, dann muss dein anwalt das tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jurius
07.08.2016, 17:06

Berufung kann man auch ohne Anwalt einlegen.

1

Was möchtest Du wissen?