Kann man nach der Grundausbildung bei der Bundeswehr für Auslandseinsätze eingezogen werden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Berufssoldat wird man nur als Feldwebel oder Offizier, auf Antrag, nachdem man als Soldat auf Zeit eingestellt war.
Jeder Soldat, der sich länger als 1 Jahr verpflichtet, muss auch an Auslandseinsätzen teilnehmen.
Nach der Grundausbildung wird niemand direkt ins Ausland geschickt, da eine spezielle Ausbildung für die Verwendung des einzelnen Soldaten absolviert wird.
Steht ein Auslandseinsatz an, wird man auf diesen auch speziell vorbereitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Auslandseinsatz ist nicht vorgesehen wenn man bei der Bundeswehr ist BZW. sollte es zu keinem  Aktiven (Gefecht) Einatz kommen ! Wenn man Officier ist kann das anders aussehen das muss man dann aber bei der Einstellung klähren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerischo
11.10.2016, 04:50

Totaler Schwachsinn. Jeder Soldat, vom Mannschafter bis zum Offizier, kann ins Ausland geschickt werden, was man sich allerdings nicht aussuchen kann!

1
Kommentar von 19Sunny96
11.10.2016, 08:58

Waaaarum um alles in der Welt melden sich nach wie vor solche unwissenden Menschen wie Sie zu Wort, wenn Sie nicht den kleinsten Funken Ahnung haben?

1

Du unterschreibst vorher, das du dich für Auslandseinsätze zur Verwendung stellst.

Reine Berufssoldaten sind eher selten, das meist sind Zeitsoldaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fritz775
11.10.2016, 03:19

Also ist man dazu nicht verpflichtet, wenn man dazu vorher nicht seine Unterschrift gibt? Ich nehme an, gibt man dafür seine Unterschrift gibt es mehr Geld?

0

Was möchtest Du wissen?