Frage von Bossplayer95, 75

Kann man nach der Ausbildung (3 Jahre) Arbeitslosengeld beantragen wenn man keine Arbeit findet obwohl man bei den Eltern wohnt (siehe Beschreibung)?

Ich zahle steht in meinen abbrechnungen Eine Arbeitslosengeldvwesicherung

Antwort
von KaterKarlo2016, 38

Guten Abend,

http://www.imacc.de/lohnabrechnunggehaltsabrechnung/arbeitslosengeldrechneronlin...

Alg 1:

Für den Bezug des Arbeitslosengeldes müssen die Arbeitslosen die vorgeschriebeneAnwartschaftszeit erfüllt haben (§ 118 SGB III). Dafür müssen die Arbeitslosen in denvergangenen 24 Monaten eine versicherungspflichtige Beschäftigung von mindestens 12 Monaten ausgeübt haben. Ausserdem dürfen die Arbeitslosen im letzten Jahrnicht mehr als 150 Tage gefehlt haben

Alg 2 :

Hierfür wird das Einkommen ihrer Eltern mitberechnet.

KaterKarlo2016

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Ausbildung, 16

Sicher kannst du das,solltest du auch machen !

Nicht vergessen dich rechtzeitig Arbeit suchend zu melden,auch wenn es bei einem Azubi keine Pflicht ist,aber am ersten Tag der Arbeitslosigkeit musst du dich dann auf jeden Fall persönlich arbeitslos melden.

Antwort
von Johannisbeergel, 49

Naja das Ende der Ausbildung ist ja nichts, was "plötzlich" kommt, sondern etwas womit man schon die ganzen vollen drei Jahre rechnet. Dh du wirst sicherlich nachweisen müssen, dass du dich schon Monate vorher darum bemüht hast, eine Anschlussanstellung zu finden. Bemühen bei der Agentur für Arbeit sind ca 30 Bewerbungen pro Monat..

Antwort
von Rekkarma, 43

Musst davor 1 Jahr arbeiten.

Kommentar von Schaco ,

So ist es beim ALG 2 - ALG 1 bekommt man auch ohne jemals im Leben gearbeitet zu haben

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Ihre Antwort ist falsch. ALG 2 erhält jeder, der keine Arbeit hat. Um ALG 1 kassieren zu können müssen bestimmte Dinge erfüllt sein.

Siehe u.a.

Für den Bezug des Arbeitslosengeldes müssen die Arbeitslosen die vorgeschriebeneAnwartschaftszeit erfüllt haben (§ 118 SGB III). Dafür müssen die Arbeitslosen in denvergangenen 24 Monaten eine versicherungspflichtige Beschäftigung von mindestens 12 Monaten ausgeübt haben. Ausserdem dürfen die Arbeitslosen im letzten Jahrnicht mehr als 150 Tage gefehlt haben

Kommentar von Familiengerd ,

@ Schaco

Hast Du da eventuell "ALG2" und "ALG1" verwechselt? Ansonsten ist das nämlich völlig falsch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community