Frage von tjaanz, 41

Kann man nach dem studium als bankkauffrau arbeiten?

Also ich habe vor bwl zu studieren. Und dementsprechend sind meine sorgen. Denn hab gelesen , dass viele bwl studieren und ja wo viel auswahl ist, muss die bemuehung umso größer sein. Ich hab am meisten ansgt was nach dem studium ist. Momentan weiß ich nicht ganz genau was ich machen moechte. Und es koennte yich auch ändern . Mir gefaellt aber der gedanke bei der bank zu arbeiten als typische bankkauffrau oder sogar als kauffrau fuer versicherungen ubd finanzen. Ihr fragt euch sicherlich wieso ich dann szudiere und keine ausbildubg mache. Zum einen weil ich keine gefunden habe ubd zum anderen weil ein studium schon mein wunsch war. Ich frag mich nun ob man nach dem studium in so ein beruf einsteigen koennte. Also fuer wie realiszosch haltet ihr es ? Bitte antwortet nur wenn ihr auch wirklich eine ahnung habt oder erfahrunf und nicht wemn ihr gerade mal 15 seid und es vermutet( nicht boese gemeint wirklich nur ich moecht wie gesagt keine vermutungen) . Ja also wenn mab z.b. eine einarbeitungphase macht oder ein halbes / ganzes jahr bezahltes praktikum oder so? Wird das dann gemacht ? Oder bevorzugen die unternehmen dann doch ausgebildete leute ? Natuelrich habe ich vor ,waehrend des studiums praktika zu machen. Also wenn ihr denkt nein es wird schwer oder garnjcht moeglich dann sagt ey bitte. Oder wisst ihr wie ich es herausfinden kann? Weil dementsprechend setz ich meine ziele.

Antwort
von Herb3472, 26

Selbstverständlich kannst Du mit einem abgeschlossenen BWL-Studium als Bankkauffrau arbeiten, aber halt wahrscheinlich eher nicht am Schalter (dafür bist Du dann überqualifiziert), sondern in einer Wertpapier- oder Devisenabteilung, oder in der Geschäftsführung etc.

Kommentar von tjaanz ,

genau das mein icheig. also am schalter :) aber wenn ich es im endeffekt möchte ? also selbst wenn ich überqualifiziert sein sollte ? 

Kommentar von Herb3472 ,

Selbstverständlich wirst Du das können, solange Du verdienstmäßig kein Akademikergehalt erwartest und mit dem relativ bescheidenen Aufgabenbereich einer Bankschalterbediensteten zufrieden bist. Es gibt auch akademische Taxifahrer. Das sind allerdings meistens Leute mit Migrationshintergrund, die keinen adäquaten Akademiker-Job bekommen konnten.

Allerdings frage ich mich, wozu Du dann überhaupt studieren willst, denn dafür genügt schon eine Banklehre oder Abitur.

Antwort
von Almalexian, 29

Ich denke mit einem BWL-Studium dürftest du gerne genommen werden, da das ja deutlich umfangreicher und tiefgehender ist. Allerdings könntest du mit BWL durchaus auch mehr machen und es mag sein dass sie vllt. fehlende Praxis bemängeln könnten.

Antwort
von Malheur, 25

Wenn die Stellenausschreibung deinen Qualifikationen entspricht, ja. Als BWLer wird man nicht mit der Berufsbezeichnung BWLer eingestellt. Das weißt du ja schon. Hast du dir mal Stellenausschreibungen angeschaut, was sich die Arbeitgeber so vorstellen? Das wäre ein Punkt, wo du sehen könntest, ob das tendenziell geht.

Hast du einen Studentenjob? Das wäre eine ideale Möglichkeit während des Studiums herauszufinden, ob dir dies oder das gefallen könnte und dazu Arbeitserfahrung zu sammeln.

Antwort
von Jessicahofst, 12

Natürlich kannst du das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten