Frage von Cansu26, 116

Kann man mit ob schwimmen gehen?

Hey :)

ich fliege bald in denUrlaub und würde gerne schwimmen gehen, nur hab ich ein Problem.. Ich hab noch nie ob 's benutzt und hab irg,wie Angst. Hat jemand Erfahrungen oder so ?..

Danke :) ♥

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von obonline, Business Partner, 45

Liebe Cansu26,

du kannst ohne Probleme mit o.b. Tampons schwimmen gehen.

Wir empfehlen dir mit o.b. mini zu beginnen und den Tampon gleich danach zu wechseln.

Lies dir bitte in Ruhe die Gebrauchsanweisung durch.

Wir wünschen dir einen tollen Urlaub!

Viele Grüße, dein o.b. Team 

Antwort
von Isi1910, 80

Ja kannst du, ist etwas unangenehm aber nach einer gewissen Zeit gewöhnst du dich daran :) war bei mir zumindest so :)

Antwort
von ledi00, 61

Wie gesagt die ,,Tassen,, bekommst du in Apotheken.

Aber mit Tampons kannst du auch schwimmen gehen, immer dran denken: Tampon wechseln.

Antwort
von Kandahar, 59

Tampons sind genau dafür entwickelt worden. Nämlich für Leistungsschwimmerinnen, damit die auch während der Regel trainieren können.

Du musst den Tampon nur nach jedem Baden wechseln.

Antwort
von Kleckerfrau, 35

Lass dir nichts erzählen. Benutz Tampons. Die sind dafür erfunden worden. Schau dir die Gebrauchsanweisung in der Packung an und dann probier es aus. Sehr wohl kann man damit schwimmen gehen. Das mach ich seit Jahren so. Und ich habe weder Bakterien noch TSs bekommen noch hat sich der Tampon bisher mit Wasser voll gesogen. Man muss sie einfach nur weit genug einführen und nach dem schwimmen gleich wechseln.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Periode, 66

Ich würde dir beim schwimmen von Tampons zwar abraten - aber wenn du sie verwenden willst kannst du das natürlich tun.

Sei dir darüber im Klaren, dass du den Tampon nach jedem Badegang wechseln solltest. Sie saugen sich voll - das ist nicht nur unangenehm bis schmerzhaft sondern der Tampon kann dann keine weitere Flüssigkeit mehr aufnehmen.

Daher rate ich dir zu Menstruationstassen

Diese musst du i.d.R. nur morgens und abends leeren. Ich mache das jedenfalls so und ich habe eine eher starke Periode.

Die Tassen haben ein viel größeres Fassungsvermögen als Binden oder gar Tampons. Desweiteren saugen sie sich nicht voll beim schwimmen - sie stören rein gar nicht.

Hierbei ist es vielleicht der größte Vorteil, dass die Menstruationstasse beim Schwimmen kein Wasser absorbiert. Tampons saugen sich beim Baden nämlich gerne mit Wasser voll, weshalb sie im Schwimmbad oder am Meer besonders oft gewechselt werden müssen. Sie müssen den Cup nämlich nicht sofort wechseln, wenn sie den Fluten entsteigen. Außerdem können sich im Wasser enthaltene Keime und Bakterien (Bagerseen...) in einem vollgesogenen Tampon besonders gut vermehren. Die Menstruationstasse beim Schwimmen zu verwenden ist in dieser Hinsicht also eine äußerst praktische und der Scheidengesundheit dienende Sache.

Die Menstruationstasse ist beim Schwimmen, aber auch bei jedem anderen Wassersport ein praktischer Hygieneschutz. Denn durch ihre Elastizität und Spannkraft behält sie auch bei härteren Gangarten stets ihre Form und damit ihre sichere Schutzfunktion. Der Cup wird nicht unbequem, wenn Sie auf einem Jetski sitzen, und sie verrutscht nicht, wenn sie beim Wassersport mit dem Hintern auf den Wellen landen. Und sollten Sie gerne segeln, ist die Tasse der ideale Hygieneschutz für Sie: Denn dieser Wassersport erfordert hundertprozentigen Einsatz, ohne dass man sich für 5 Minuten aus der Verantwortung stehlen könnte. Der langanhaltende Schutz des Cups eignet sich hervorragend, um Sie an einem erlebnisreichen Tag auf dem Wasser abzusichern.

Ganz gleich, ob Sie eher dem Planschen oder einem Wassersport zugeneigt sind, Ihr Hygieneschutz sollte auch im Badeanzug oder im Bikini eine gute Figur machen. Und eine gute Figur zu machen, bedeutet in diesem Fall unsichtbar zu bleiben, diskret zu sein. Und hier überzeugt der Cup auf ganzer Linie. Sie müssen sich niemals Sorgen machen, dass Ihre Menstruationstasse auslaufen wird, auch nicht nachdem Sie sie viele Stunden getragen haben. Außerdem ist der Cup von außen praktisch unsichtbar, schließlich verfügt sie nicht über einen kleinen Faden, wie wir ihn vom Tampon kennen.

Q: menstruationstasse.de/faq/fragen-menstruationstasse-alltag/menstruationstasse-schwimmen

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Kandahar ,

Ich habe mein ganzes Leben lang Tampons beim schwimmen benutzt und noch nie haben die sich vollgesaugt, schon mal gar nicht so sehr, dass das Schmerzen verursacht hätte. Gestört haben die auch in keiner Weise. Sie müssen eben nur richtig sitzen.

Da finde ich es eher problematisch, einem jungen Mädchen die Handhabung dieser Tasse zuzumuten.

Darüber hinaus, finde ich die Handhabung absolut eklig.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Es ist weder eklig noch kompliziert. Hat man dies nicht selbst ausprobiert kann man es aber auch nicht wissen.

Kommentar von HelpfulMasked ,

Säubern muss man die Tassen nur morgens und abends. Und das ist mit dem abspülen unterm Wasserhahn auch schon getan. Was ist daran so kompliziert/schwer? Das kriegt jeder hin.

Abkochen muss man sie nur vor/nach der Periode. Das genügt. Und auch das ist kein Hexenwerk.

Menstruationstassen sind also sehr wohl auch für junge Mädchen geeignet. Ab der ersten Periode.

Tampons sind nicht ideal - und schon gar nicht zum schwimmen.

Sie saugen sich sehr schnell mit Wasser voll. Schützen nicht vor Bakterien. Im Gegenteil (s. TSS). Und müssen oft gewechselt werden da sie - einmal vollgesaugt - keine weitere Flüssigkeit aufnehmen können.

Dabei führt häufiges Wechseln des Tampons leider oft zu Reizungen und daraufhin zu Verletzungen der Schleimhaut. Tampons sind zudem dafür bekannt die Scheide auszutrocknen da hierbei nicht nur Menstruationsflüssigkeit aufgenommen wird sondern auch die gute Scheidenflussigkeit. Diese Autrocknung sorgt zudem für weitere Reizungen, schmerzen und womöglich Verletzungen. Da wären wir dann auch schon wieder beim toxischen Schock Syndrom angelangt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten