Frage von Muntex, 67

Kann man mit hilfe von trägheit fliegen?

Man kann es ja merken. Wenn man ein gewicht entgegen der Gravitation beschleunigt kann man sich quasi an ihm "hochziehen" da die Trägheit einen richtungswechsel erschwert. Müsste es nicht möglich sein mit viel masse und einem Motor der diesen effekt verstärk fliegen zu können?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 14

Ich fürchte, du hast das Konzept der Trägheit etwas missverstanden. Massenträgheit bedeutet nur, dass jede Änderung des momentanen Bewegungszustand Kraft erfordert. Und die Schwerkraft ist eine Kraft. Um die Trägheit zum Fliegen zu nutzen, musst du einfach nur schnell genug sein, nämlich ungefähr 28000 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit ist die Kraft die erforderlich ist um die deinen Bewegungszustand zu ändern genauso groß wie die durch deine Trägheit verursachte Scheinkraft, die man Zentrifugalkraft nennt. Nichts anderes macht die ISS.

Antwort
von Hansser, 48

Wenn du eine Masse entgegen der Gravitation beschleunigst, dann wirkt die Gegenkraft auf dich in Richtung der Gravitation.

Du ziehst dich also nicht daran hoch, sondern drückst dich nach unten.

Ansonsten verstehe ich nicht, was du meinst.

Kommentar von Muntex ,

Wenn du einen schweren stein hochwirst und er fällt wieder zum boden, bleibt er bei dem richtungswechsel kurz in der Luft stehen aufgrund der Trägheit. In diesem Zeitintervall kann man sich durch diese trägheit an diesem stein hochziehen. Schließlich drückst du ja auch nicht die Erde bei jedem sprung nach unten. Also wenn man es nicht mathematisch betrachtet. Diesen effekt haben sich auch die weitspringer zum vorteil gemacht. Schon in der Antike. https://www.google.de/search?q=fliegen+definition&biw=1540&bih=897&s... Ist jetzt klar was ich meine?

Kommentar von Comment0815 ,

Schließlich drückst du ja auch nicht die Erde bei jedem sprung nach unten.

Doch, genau das tust du. Nur ist die Erde eben so schwer, dass man die Bewegung nicht bemerkt.

Schau dir mal den Impulserhaltungssatz an. Jedem Impuls (z.B. wenn du einen Stein hochwirfst) hat einen gleichstarken Impuls, der diesem entgegenwirkt (du musst dich beim Hochwerfen an der Erde abstützen).

Wenn sich zwei (gleich schwere) Menschen in der Schwerelosigkeit befinden und einer schiebt den anderen von sich weg, dann bewegt sich nicht nur der Geschobene, sondern auch der Schiebende. Beide bewegen sich gleich schnell, da so beide den gleichen Impuls haben, aber eben genau entgegen gerichtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten