Frage von ivana97, 63

Kann man mit einem unbefristetem Aufenthaltstitel wegen Urkundenfälschung abgeschoben werden?

Ich spreche dabei mein Onkel an, dem seine Frau gestorben ist und zwei Kinder (19 und 22) hat, die zwar volljährig sind aber ohne ihn aufgeschmissen sind.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 52

Kommt natürlich auf die Schwere der Tat und die Strafe an. Bei einer simplen UrkF dürfte bei einem Ersttäter nicht mehr als eine Geldstrafe rauskommen, die noch keinen Ausweisungsgrund darstellt.

Schau dir mal die §§ 53 und 54 AufenthG an. 

http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg\_2004/\_\_54.html

Meiner Einschätzung nach gibt es noch keinen Grund zur Sorge. 

Antwort
von poeone94078, 63

Naja wenn er schon länger in Deutschland wohnt und sich vorher nix erlaubt hat wird nicht viel passieren wenn der Fall nicht zu schlimm is ... ich hab Freunde die schlimmeres getan haben und auch mehr die sind fast alle noch in Deutschland obwohl sie auch schon verurteilt wurden er soll ehrlich und höflich vor Gericht sein dann regelt sich das schon man wird nicht für alles sofort abgeschoben man geht ja auch nicht für alles in den Knast

Kommentar von ivana97 ,

Danke für deine antwort;)

Kommentar von ivana97 ,

Die wohnen schon seit 15 jahren hier

Kommentar von poeone94078 ,

dafür nicht ;-)

Kommentar von poeone94078 ,

Jaa wenn er keine weiteren Vorstrafen hat sollte man sich nicht soviele sorgen machen

Antwort
von himako333, 28

Ja, wenn das bekannt wir, dann muß abgeschoben werden, sogar schon eingebürgerte verlieren dann die Staatsbürgerschaft auch wenn sie dadurch staatenlos werden.

 zusätzlich erhalten alle die falsche Angaben gemacht haben um hier einen Aufenthaltstitel zu erschleichen ein lebenslanges Betretungsverbot für die BRD, manche für den ges. Schengenerraum.

abgeschoben wird falls mit dem betreffenden Staat kein Rücknahmeabkommen besteht in Staaten die bereit sind, gegen Bezahlung, Personen  aufzunehmen, das sind einige afrikanische und auch ehemalige Ostblockstaaten, die so ihre Staatseinnahmen aufbessern. 

Es werden auch Fam.mitglieder mit abgeschoben, wenn die eine ungünstige Sozialprognose haben und nur wegen dem Vorteil des Betruges hier versorgt werden. Es ging vor ein paar Monaten doch der Fall durch die Presse :: Frau seit 25 Jahren hier , Tochter 16 beide wurden abgeschoben.

Antwort
von AalFred2, 48

Wenn die Urkundenfäschung nicht im Zusammenhang mit der Erlangung der Aufenthaltserlaubnis steht, wohl eher nicht.

Antwort
von Bitterkraut, 38

Nein, deswegen wird er nicht abgeschoben werden.

Antwort
von loewenherz2, 51

sicherlich

und das auch mit Recht

wenn man sich mit der Urkundenfälschung die Befristung erschlichen hat

Kommentar von ivana97 ,

Aber seine söhne haben nur noch ihn

Kommentar von ZuumZuum ,

spielt keine Rolle, beide volljährig und wird wohl keine Rücksicht darauf genommen. Das ist auch gut so sonst würden 70% aller Straftäter auf freiem Fuß sein nur weil sie Kinder haben.

Kommentar von furbo ,

70 % aller Straftäter sind auf freiem Fuß, mit oder ohne Kind. 

Kommentar von poeone94078 ,

Ich glaub du solltest dieses Land mal verlassen damit ich mich nicht für dich schämen muss @löwenherz

Kommentar von loewenherz2 ,

warum

weil ich für einen Rechtsstaat bin ?

Urkundenfälschung ist doch kriminell

schäme sich lieber um Kriminelle

Kommentar von poeone94078 ,

Naja wenn du das als deutscher machst wirst du auch nicht von deinem Zuhause und deiner Familie weggerissen ...das hat mit Rechtsstaat nicht viel zutun das is Rassismus dieser Planet gehört uns allen ...

Antwort
von Morikei, 47

Dude, urkundenfälschung ist strafbar, was denkst du? Dass er bleiben darf?

Kommentar von ivana97 ,

Aber seine söhne haben nur noch ihn

Kommentar von Morikei ,

Das interessiert den staat meistens herrlich wenig. Dann müssen sie eben mitkommen. Außerdem sind sie volljährig und niemand hat mehr das sorgerecht für sie. Sie können alleine leben. Das ist einfach eigene Schuld. 

Kommentar von furbo ,

Male die Situation nicht zu schwarz. Eine Ausweisung/Abschiebung halte ich für sehr unwahrscheinlich. An Straftaten muss einiges zusammenkommen, bevor man ausgewiesen wird.

Kommentar von Morikei ,

Naja, wenn er mit der urkundenfälschung meint, dass er den aufenthaltstitel gefälscht hat und somit nicht mal legal ins land kam, sehe ich persönlich schwarz für den onkel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community