Frage von letcakelive, 113

Kann man mit einem Lehrer darüber reden?

Hallo erstmal, Ich fühle mich seit 4 Jahren ziemlich schlecht, habe aber bis jetzt nie mit jemandem darüber geredet, ich selbst schätze, dass es Depressionen sind. Ich bin erst 16 Jahre alt und merke langsam, was für Auswirkungen all das auf mich hat, aber schaffe es nie, mit jemandem darüber zu sprechen. Meine Eltern sind hierbei keine Ansprechpartner für mich, da sie oft sagen, dass sowas wie Depressionen nicht existieren und sich darüber "lustig" machen, deshalb möchte ich mich lieber an einen meiner Lehrer wenden. Jetzt frage ich mich aber, ob man mit Lehrern überhaupt so darüber sprechen kann? Immerhin fällt es doch nicht in ihren Aufgabenbereich, sich um die Probleme ihrer Schüler zu kümmern, oder? Und vorallem frage ich mich, ob man Lehrer bitten kann, das nicht meinen Eltern zu sagen, so etwas ähnliches wie die ärztliche Schweigepflicht halt.

Ich bin dankbar für jede Antwort. :)

Antwort
von Lilo626, 28

Habt ihr Vertrauenslehere bei euch? Genau das sind deren Aufgaben, die haben auch Schweigepflicht.

Wenn du aber einen anderen Lehrer ansprechen willst, denke ich 1. Dass du Hilfe auf jeden Fall bekommst, da Lehrer sich bewusst sind, dass das mal passiert. Aber die müssen nicht. Normale lehrer haben auch keine Schweigepflicht, falls du darum bittest werden sie es evtl akzeptieren.
Aber ich kenne einen lehrer bei uns , dem ich mich immer wenden würde wenn ich ein Problem hätte, weil ich weiss dass es ihn interessieren würde und er auch oft anbietet, mit ihm zu sprechen.

Antwort
von conelke, 42

Natürlich kannst Du einen Lehrer Deines Vertrauens um Rat bitten und Dein Herz ausschütten. Vielleicht kann er Dir sogar einen Tipp geben. Das Wort "Depression" wird heutzutage gerne und oft benutzt - ich frage mich jedoch, ob es das tatsächlich immer ist - eine Selbstdiagnose zu stellen halte ich auch für zweifelhaft. Ich weiß nicht, was Dein Unwohlsein auslöst, aber sicher gibt es dafür eine Lösung. Du könntest auch mit dem Kinderarzt darüber sprechen.

Antwort
von lacutecumber, 33

Du kannst jederzeit einen Lehrer aufsuchen. Es gibt extra Vertrauenslehrer die dafür da sind, und sie stehen genau wie Ärzte und Psychologen unter der Schweigepflicht, was heißt, dass sie nichts weiter sagen dürfen.

Auch dein Klassenvorstand hört dir sicher zu, nur pass auf, dass du ihn oder sie in einem Augenblick erwischt indem er oder sie nicht zu gestresst ist. 

Ich würde dir empfehlen zu deinem dieser Lehrer gehen oder zu einem Lieblingslehrer von dir der dich auch gut kennnt und du weißt, dass er oder sie ein offenes Ohr für dich haben wird.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten sich Hilfe zu holen.

Es gibt (egal in welchem Land du lebst) Einrichtungen für Jugendlich bei denen du kostenlos anrufen kannst (Anonym )und dir die Mitarbeiter zuhören und dich beraten.

In Österreich gibt es zum Beispiel Rat auf Draht. Mir hat es sehr geholfen mit Leuten dort zu reden, vielleicht hilft es dir auch;)

Antwort
von anaandmia, 31

Hallo :)
Ja du kannst mit einem Lehrer darüber sprechen. Am besten wäre natürlich der Vertrauenslehrer/ Beratungslehrer, da der dafür ausgebildet ist. Aber du kannst auch mit einem normalen Lehrer darüber reden, die Frage ist halt wie dieser damit umgeht. Der Lehrer hat keine Schweigepflicht und ist nicht verpflichtet dir zu "helfen". Sprich deine Eltern können jederzeit informiert werden. Natürlich gibt es Lehrer die versuchen dir zu "helfen" die meisten werden dich aber zum Schulpsychologen etc. schicken, weil ein Lehrer dafür nicht zuständig ist.
LG

Antwort
von Tinia91, 22

Hast du die Möglichkeit allein zu deinem Hausarzt zu gehen? 

Der kann dich medizinisch beraten. Wenn du vermutest Depressionen zu haben sollte das sowieso diagnostiziert werden. Da kann dir ein Lehrer nicht viel helfen. Depression ist eine Krankheit und bei Krankheiten geht man zum Arzt. 

Antwort
von Leolele, 36

Oh ein weiterer Fall von ignoranten Eltern... sieht man leider viel zu oft hier.
Also als jemand der etwas Erfahrung damit hat, kann ich nur sagen: Hilfe zu holen ist richtig und wichtig. Egal ob man am Ende was handfestes hat oder grade nur schlecht drauf ist.
Also jede Schule hat sowas wie eine Schulpsychologin und Vertrauenslehrer. Erkundige dich nach denen. Am besten du versuchst gleich zur Schulpsychologin zu kommen. Die kann bei sowas auf jeden Fall helfe, und wenn auch nur dich an jemanden anderen zu vermitteln, der dir mehr helfen kann. Lass das nicht von deinen Eltern runterziehen. Depressionen sind real und können behandelt werden ^^ Du schaffst das ;)

Wenn du noch fragen hast antworte einfach hier ^^

Antwort
von eniifx, 31

Die Lehrer werden bestimmt nicht nein sagen, aber es was bringt ist was anderes. Hast du keine guten Freunde mit denen du darüber reden kannst? Letztendlich kannst aber halt auch nur du es verändern

Kommentar von letcakelive ,

Ich hab schon annäherungsweise versucht mit Freunden darüber zu sprechen, aber die sind dafür nicht so wirklich zugänglich und als ich mit 2-3 wirklich guten Freunden mal geredet habe, hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ich denke sie können mit dem Thema einfach nichts anfangen.

Kommentar von eniifx ,

Hm ok, vielleicht kann dir Peter Frahm auf YouTube ja helfen :) der hat mich aus diesem Loch geholt, in dem du bist

Antwort
von Taaly, 32

Du solltest Dir tatsächlich dringend Hilfe besorgen. Wenn Dich das so belastet, kannst Du ruhig mit einem Lehrer oder noch besser mit einem Schulpsychologen darüber sprechen. 

Wie kommst Du den darauf, dass Lehrer nur fürs Notengeben gut sind? Natürlich gehört auch so etwas zum Aufgabenbereich - zumindest die Weiterleitung, damit du kompetente Hilfe erhältst...  

Habe auch keine Angst, dass dieser es dann Deinen Eltern erzählt - sie sollten es auf jeden Fall früher oder später erfahren. Dabei kann es gar nicht schaden, wenn sie das durch eine solche "Respektsperson" erfahren - diese können sie nämlich nicht einfach so unterbuttern...   ;-)

Antwort
von Mausi376, 30

Es gibt auf jeder Schule in Deutschland(zumindest soweit ich weis)Vertrauenslehrer und deren Aufgabe ist es, eben genau sich den Problemen von Schülern anzunehmen.

Außerdem unterstehen sie der Schweigepflicht gegenüber anderen.

Antwort
von D3rLucas, 33

Ja,du kannst mit deinem Lehrer des Vertrauens darüber reden...

Antwort
von Coza0310, 9

Lehrer haben definitiv keine Schweigepflicht, aber mit 16 kannst du allein zum Arzt, Psychiater oder Psychotherapeuten gehen.

Antwort
von Dianaartem, 31

Am besten du sprichst mal mit deinem Vertrauenslehrer.

Zur Not, wenn das alles nichts hilft, kannst du zum Arzt gehen oder auch dich beim Jugendamt informieren.

Antwort
von esenz342, 50

Also du kannst sicher mit deinem Vertrauenslehrer darüber sprechen aber er wird es mit ziemlicher Sicherheit deinen Eltern weitersagen. Sowas wie Schweigepflicht gibt es da nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community