Kann man mit dem Mindestlohn leben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Überleben kann man mit dem Geld auf jeden Fall. Allerdings muss man in Sachen Komfort im Leben durchaus einige Abstriche machen. Das geht bei der Wohnungssuche los, und endet mit dem Abendessen.

Trotzdem sind viele froh über die Einführung des Mindestlohns. In meiner Branche war es zuvor üblich, für mehr als einen Euro weniger in der Stunde zu arbeiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab, wie Deine allgemeinen Umstände beschaffen sind.
So in etwa 1 Zimmerwohnung, kleines Auto vor der Tür, geht sich das in etwa aus.
Altersvorsorge ist damit nicht möglich, Urlaub nur sehr begrenzt, sonstig eine bescheidene Lebensführung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum nicht? Bestimmt nicht in saus und braus aber zum Überleben reicht es locker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man damit nicht überleben würde wäre es wohl kaum der Mindestlohn.

Macht Sinn oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie viel man arbeitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht schon, der Hartzer hat um einiges weniger.

Der springende Punkt ist immer die Region und damit die Mieten wo man lebt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überleben: definitiv

Jeder definiert "Leben" anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wir aber in Deutschland gewisse gesellschaftliche Standards haben, und dazu nicht nur "überleben" gehört, sondern ein einigermaßen zumutbares Leben, da wir ja auf "goldenem Boden" leben, ist das finde ich wenig. Aber jeder kann selber entscheiden, zu was er es mal bringen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung