Frage von TheGymnastGirl, 186

Kann man mit 16 ausziehen wenn man noch zur Schule geht?

Hallo!

Ich habe da mal eine Frage.. Ich werde demnächst 16.. Ich halte es zuhause aber nicht mehr aus.. Aber meine Eltern haben selber nicht wirklich Geld und könnten somit keinen Unterhalt bezahlen.. Aber da ich ein Gymnasium besuche und dadurch nicht Arbeiten kann (außer bisschen am Wochenende) wegen dem Lernen (habe vor mein Abitur zu machen!), könnte ich nichts bezahlen. Kann man mit 16 Hartz4 oder ähnliches beantragen? Wäre ja nicht mein ganzes Leben, nur damit ich eine Chance habe Fuß zu fassen..

Nein ich bin kein Jugendlicher der Faul ist und sich von anderen alles bezahlen lassen will.. Aber ich weiß nicht wie das sonst funktionieren sollte mit der Wohnung und da ich nicht viel arbeiten gehen werden kann weil meine Noten sonst darunter leiden würden.. Und das ist auch nicht Sinn der Sache.

Kann mir da jmd vllt weiterhelfen was ich machen könnte bzw beantragen könnte?

Danke schonmal im vorraus..

Antwort
von beangato, 32

Wenn es Deine Eltern erlauben und bezahlen, ist es möglich. Sie sind nämlich bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung für Dich zuständig.

Aber: Sie müssen keine Wohnung bezahlen -Du hast ja ein Dach über dem Kopf.Arrangiere Dich mit Deinen Eltern - Pubertät ist immer schwierig und geht vorbei.

Antwort
von herakles3000, 55

Du kanst nicht ausziehen außer es wären Sachen bei deinen Eltern die so nicht in Ordnung sind und dan würde sich das Jugendamt drum kümmern müssen.

2 Hartz 4 bekomst du nicht und da gilt die regel du must bis 25 zuhause wohne wen du nicht das selber finanziehern kanst.

3 Was andderes wäre es wen es zb um deine Ausbildung gehen würde aber du hast keine möglcihkeien ansonsten Geld  vom Staat zu bekommen .Den erstmal sind immernoch deine Eltern Zuständieg und  Selbst um hartz 4 zu bekommen must du erst einen anspruch darauf Haben und das heist im normalfall du must erst 12-24 monate arbeiten es sei den deine Eltern bekommen Schon Hartz 4 wo dan auch Leistungen für dich Enthalten sind.

Auch wen du Nebnebei arbeiten gehen würest müstest du erstmal eine ganze menge Geld Ansparen den Eine Wohnung ist Teuer und du must ja auch noch andere Sachen bezahlen und on etwas Leben da Wären schon minimum 400-500 + Miete  Gut zu haben aber Du must erstmal 3 moantsmieten geld für Möbel ,Küche usw haben und auch für Renovierungskosten + gez usw.

Antwort
von Rockuser, 64

Du bekommst entweder das erforderliche Geld von deinen Eltern, oder Du vergisst es schnell wider. Der Staat bezahlt nur im Notfall einen Heimplatz oder ähnliches, wenn das Leben mit deinen Eltern nicht mehr zumutbar ist.

Antwort
von NameInUse, 107

Nein, das geht nicht, es sei denn das Jugendamt würde das für Dich vorsehen. Aber ein "ich halt das nicht aus" weil ich in der Pubertät bin reicht da nicht. Entweder zahlen dir das Deine Eltern oder du musst es eben doch bei ihnen aushalten.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Ich habe aber Gründe die ich aber nicht im Internet nennen möchte, auch wenn es Anonym ist. Das ist nicht das _normale_ "ich habe kein Bock auf meine Eltern ich ziehe aus." Sondern da steckt mehr dahinter.

Kommentar von DerHans ,

Auf vage Andeutungen hin, wird dir auch das Jugendamt nicht helfen können.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Das Jugendamt ist auch nicht das Internet wo das jeder Lesen kann.

Kommentar von KaeteK ,

Dann kannst du auch nicht erwarten, dass wir dir raten können.

Antwort
von DerHans, 51

Wenn deine Eltern für dich eine Wohnung anmieten, und selbstverständlich auch für deinen Lebensunterhalt aufkommen, ist das durchaus möglich.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Aber die können ja nicht dafür aufkommen. Zumindest nicht solange Gewisse Sachen nicht geregelt sind. Aber das wird noch dauern weil dass durch das Gericht immernoch geregelt werden muss. Dann könnten die das vllt. Übernehmen, aber bis dahin wird mindestens noch 1 Jahr oder so vergehen wenn nicht noch länger (der fall geht schon über 2 Jahre knapp xd)

Kommentar von DerHans ,

Tja, dann wirst du eben mindest so lange warten müssen.

Kommentar von KaeteK ,

Solange kannst du einen Job annehmen und dir einen kleinen Betrag ansparen, denn du sicher nötig hast, wenn du mit 18 auszieht.

Antwort
von Nordseefan, 25

Nein, das geht nicht. Etweder deine Eltern bezahlen die Wohnung. Oder du musst bleiben.

Du sagst du hältst es nicht aus. Dann wende dich ans Jugendamt, wenn die auch der MEinung sind du musst dort raus, dann helfen die dir. Aber nicht in Form einer eigenen Wohnung. Sondern du kommst dann in ein betreutes Wohnen oder eine Pflegefamilie

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Kann man auch nichts Beantragen oder geht das alles noch nicht weil ich noch in der Schule bin und in keiner Ausbildung bin?

Kommentar von Nordseefan ,

Bis du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast, sind deine Eltern finanziell für dich verantwortlich, nicht der Staat.

Da läuft nur was wenn du in Not bist. Und zwar wirklich in Not. Das die Eltern streng sind ist keine Not

Antwort
von Tsutey, 68

Für unter 25-Jährige, unverheiratete Hartz IV-Empfänger besteht kein
Anspruch auf Kostenübernahme für eine eigene Wohnung (SGB II § 22 Abs.
2a). Der Gesetzgeber geht davon aus, dass der Verbleib in der
elterlichen Wohnung einer Bedarfsgemeinschaft
zumutbar ist. Nur in Ausnahmefälle werden die Kosten übernommen.
Gravierende soziale Gründe, die das Zusammenleben im elterlichen
Haushalt unzumutbar machen, ein Umzug aus beruflichen Gründen oder
sonstige schwerwiegende Gründe können zu einer Ausnahme führen.
Ausschlaggebend ist dabei, dass ein Antrag auf Kostenübernahme für eine
eigene Wohnung vor dem Auszug beim zuständigen Jobcenter gestellt werden
muss.

Eltern sind grundsätzlich nicht verpflichtet, ihr
volljähriges Kind weiterhin in der gemeinsamen Wohnung wohnen zu lassen.
Denn laut BSG endet mit der Volljährigkeit des Kindes die elterliche
Betreuungs- und Aufsichtspflicht. Eltern haben demnach die Möglichkeit,
ihr volljähriges Kind – ob im Guten oder Bösen - zum Auszug zu zwingen.
Dann greift die sogenannte Härtefallregelung nach § 22 Abs. 5 S. 2 und 3
SGB II, nach der dem Kind, auch wenn es unter 25 Jahre alt ist, der
volle Anspruch auf eine eigene Wohnung sowie deren Kostenübernahme und
der Regelsatz für Alleinstehende zu steht.

Also kurzum musst du erst das Jugendamt davon überzeugen das es für dich Unzumutbar ist weiterhin dort zu wohnun und desweiteren muss ein Familiengericht entscheiden ob du Ausziehen darfst da du mit 16 noch nicht Voll geschäftsfähig bist

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Und genau zum Jugenamt wollte ich nicht..

Meine Eltern bzw. mein Vater gibt mir schon länger das gefühl (und sagt es auch) das ich ja ausziehen kann und ich bei ihm auf gut deutsch ver**** habe und sowas alles. Ich dachte man braucht nur die Erlaubnis der Eltern?

Kommentar von Tsutey ,

Naja aber ohne das Jugendamt wirst du keine Chance auf Kostenübernahme erhallten und bei deinen Eltern bis zum 25. Lebensjahr Wohnen müssen denn erst mit 25 hast du anspruch auf Hartz 4. Sofern du noch nicht 1 Jahr Sozialversicherungspflichtige Arbeit nachgegangen bist.

Kommentar von petrapetra64 ,

Du brauchst nur die Erlaubnis der Eltern, wenn diese dann auch die Kosten übernehmen für den Auszug oder man in Ausbildung die Kosten hauptsächlich selbst tragen kann. 

Das ist bei dir aber nicht der Fall, daher geht es nur über das Jugendamt, denn die müssten dann ja die Kosten übernehmen, daher müssen sie auch zustimmen und sie werden die Gründe prüfen. 

Selbst wenn du Volljährig wärst, müßte das Jugendamt bescheinigen, dass du nicht mehr zu Hause leben kannst, damit du H4 bekommen kannst.

Antwort
von turnmami, 69

Bis zum Ende deiner Erstausbildung sind deine Eltern für dich unterhaltspflichtig. Sie müssen aber keine Wohnung finanzieren, sondern es reicht die Wohnmöglichkeit zuhause.

Das Jugendamt und das Jobcenter können Jugendlichen eine Wohnung oder betreutes Wohnen finanzieren, wenn diese zuhause massiv körperlich misshandelt oder geschädigt werden. Nur die Aussage: ich halte es nicht mehr aus, reicht hier überhaupt nicht.

Dir steht bei einem Auszug (mir Erlaubnis der Eltern!) somit nur das Kindergeld zu. Es gibt keinerlei weitere staatl. Hilfe, auch kein Hartz 4, da du dem Arbeitsmarkt wohl nicht zur Verfügung stehst.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Da steckt ja mehr hinter. Aber ich möchte meine Situation nicht schildern. Es sagen selbst verwandte das das kein Zustand ist.

Kommentar von turnmami ,

Dann geh zum Jugendamt. Die werden dir deine Möglichkeiten zeigen

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Die würden mir nicht glauben.. Auch nicht bei einem Haus besuch.. Da tun die als wäre alles Friede freude Eierkuchen..

Kommentar von turnmami ,

Doch, die werden dir glauben. Du hast auch nur die Wahl mit dem Jugendamt.

Kein Jugendamt, kein Auszug für dich möglich. Deine Eltern können eine Wohnung nicht finanzieren und der Staat macht es ohne Bescheinigung des Jugendamtes nicht.

Deine Wahl: entweder Jugendamt oder zuhause bleiben.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Aber wie werden die mir glauben wenn meine Eltern auf "hier ist alles gut" machen.. Die werden dann keinen Sinn sehen das ich ausziehen könnte.

Kommentar von turnmami ,

Glaubst du nicht, dass die Mitarbeiter genügend Erfahrung damit haben, dass die meisten Eltern bei einem Besuch auf "heile" Familie machen? Wenn selbst deine Verwandtschaft bescheid weis, dann kann das Jugendamt doch auch hier nachfragen!

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Die konnten das Jugendamt bei einem Vorfall vor paar jahren auch davon überzeugen.. :/ Desshalb bin ich so verunsichert was das angeht..

Kommentar von turnmami ,

Du hast leider keine andere Wahl. Wenn du zuhause raus möchtest, MUSST du zum Jugendamt. Warum bittest du nicht jemanden von der Verwandtschaft, dich zu begleiten?

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Weil ich mich 1. Nicht traue zum Jugendamt zu gehen, 2. weiß ich nicht wen.. Ich möchte auch nicht das die dann z.B zu meiner Mutter gehen und der alles sagen.. :/ Es ist ja mein Vater wieso ich überhaupt ausziehen möchte.. Wenn er nicht da wäre, würde es mir an nichts fehlen (nicht materialistisch!)..

Kommentar von turnmami ,

Tja, wenn du dich nicht zum Jugendamt traust, dann bleibt eben alles so wie es jetzt ist. Deine Wahl, deine Entscheidung. Da kann man dir nicht helfen...

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Ich brauch nur eine Überwindung..

Kann man eigentlich den Helfer der für einen ziständig ist "wechseln"? Würde gerne zu der hingehen die meine Familie kennt hingehen.. Gibt es da Möglichkeiten?
Die die für mich zuständig ist hat mich eher bestärkt alleine ohne freunde (alte klasse) mein leben zu machen, egal wie es mir geht. Und das ist absolut nichts für mich. Sie wird mir da nicht weiterhelfen können

Kommentar von turnmami ,

Fragen kostet nichts, oder? Frage einfach deine Wunschmitarbeiterin, ob sie dir helfen kann

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Ja, das Stimmt. Danke für deine Hilfe :)

Kommentar von KaeteK ,

So einfach wird das auch nicht werden. Zuerst wird man versuchen dir und deiner Familie zu helfen und wenn das Jugendamt keine Notwendigkeit sieht, dann hast du keine Chance.Es ist bekannt, dass  gerade in Pubertät es oft große Konflikte zwischen Eltern und Kindern kommt.. Dann mußt du bis 18 warten und dir den Auszug selbst finanzieren. Eltern können auch nicht einfach ausziehen, wenn sie von ihren Kindern die Nase voll haben. Aus Liebe halten sie durch...lg

Antwort
von cathiii13579, 41

Ich habe auch vor ca. mit 17 auszuziehen und gehe auch auf ein Gymnasium. Ich überlege mir auch schon, wie ich das bezahlen soll, da meine Eltern finanziell nicht viel beisteuern möchten, wenn ich schon so früh ausziehen will. Aber bis zu deinem 18. Lebensjahr müssen deine Eltern damit einverstanden sein, dass du ausziehen willst. Sonst kannst du das nur mit dem Jugendamt erreichen. Außerdem würde ich dir raten, gemeinsam mit Freunden in eine Wohnung zu ziehen und sich die Miete zu teilen. Das werde ich auch machen.
LG Cathi

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Wenn ich ehrlich bin habe ich auch darüber mal nachgedacht. Eine Freundin geht es ähnlich wie mir aber sie möchte ihre Mutter das nicht zumuten :/ Und wüsste sonst nicht mit wem..

Kommentar von cathiii13579 ,

Ja meine Eltern finden das auch nicht gerade toll.. Aber ich habe wegen meinen Eltern schon viel durchgemacht. Auf Dauer macht einen das einfach nur kaputt. Ich habe für mich entschieden, dass ich das tun MUSS, dass ich nicht mal so wie meine Eltern ende. Du kannst deiner Freundin ja sagen, dass sie es jetzt für SICH machen muss, da sie da sonst auch nicht mehr rauskommt. :/

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Das habe ich ihr auch gesagt.. Aber sie weigert sich aufgrund dessen, weil sie ihre Mutter nicht verletzen möchte und mit dem ach so tollen Vater allein lassen möchte.. Und die Mutter kann auch nicht viel machen da sie in einem Rollstuhl sitzt.. :/

Kommentar von cathiii13579 ,

oh. :/ Kann man die Mutter von ihr da nicht auch rausholen? Ich würde mich da echt Hilfe suchen (Jugendamt etc.). Deine Freundin wir durch ihren Vater ja auch gefährdet ,oder?

Antwort
von Messkreisfehler, 76

Nein, da gibts nichts zu beantragen. Bis zum Ende deiner 1. Ausbildung sind dein Eltern unterhaltspflichtig. Da sie dir ein Dach über dem Kopf zu hause bieten ist ihre Pflicht erfüllt. Da gibts nichts vom Staat.

Antwort
von JaneJohnsson123, 92

Das Jugendamt könnte was bezahlen aber nur wenn die Zustände zuhause katastrophal sind. Eine Freundin von mir bekommt da auch die Wohnung bezahlt aber Essen und so muss sie selbst bezahlen

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Was ist mit Strom etc. muss sie das auch selbst bezahlen?

Kommentar von JaneJohnsson123 ,

Weiß ich nicht genau. Glaube aber nicht

Antwort
von kami1a, 39

Hallo!  Da geht leider nichts. Deine Eltern sind für Deine Versorgung zuständig aber nicht für eine eigene Wohnung. Und der Staat ist da nicht im Spiel. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von crazyElfe, 65

Geh zum Jugendamt die werden dich beraten und dir helfen wie du was, wo machen kannst.

Antwort
von chanfan, 55

Und nur weil du ein Gymnasiast bist sollen Extrabrötchen gebacken werden? (Dieser Zusatz in deiner Beschreibung und ist also unnötig.)

In erster Linie bist du ein ganz normaler Teenager wie alle anderen auch. Die fühlen sich alle nicht wohl Daheim, weil  ihre  Eltern so grausam sind.

Wenn du ernsthafte familiäre Probleme hast, dann kannst du zum Jugendamt gehen. Die kümmern sich dann um dich (wenn es notwendig ist. )

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Wer spricht denn hier von extra brötchen? Ich frage gelegentlich was es für Möglichkeiten gibt eine eigene Wohnung zu bekommen, die aber meine Eltern nicht bezahlen können.
Selbst meine Verwandten sagen dass das Zuhause kein Zustand ist. Ich weiß ich habe nicht viele Informationen gegeben aber ich möchte meine Situation nicht schildern und das muss ich auch nicht.

Kommentar von chanfan ,

Wenn du dich vorher schlau gemacht hättest, dann wüsstest du, das du so einfach keine Wohnung bekommst die dir das Amt dann bezahlt.

Es bleibt also nur das Jugendamt für dich.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Wenn ich was zu meiner Situation gefunden hätte im Internet hätte ich hier wohl kaum die Frage gestellt. Mir ist das durch aus Bewusst das es nicht leicht wird! ;)

Kommentar von chanfan ,

Deine Situation ist  doch ganz klar.

Du bist 16 und in der Pubertät. Die Eltern sind nur gemein, fies, erlauben dir nichts Usw. und deswegen willst du ausziehen.

Am besten in eine eigene Wohnung, denn in ein Heim, WG usw. hattest du dir nicht vorgestellt.

Das kann man hier wöchentlich dutzende male lesen. Und bei jedem ist es eine ganz besondere Situation und anderes als bei anderen.

Da keiner weiß was an deinen Behauptungen dran ist, so kann das nur geschultes Programm Vorort beurteilen.

Aber das willst du ja auch nicht. Also bist du nicht in familiären Schwierigkeiten sondern willst einfach nur Erwachsen sein.

Es ändert sich also nicht:  Es bleibt also nur das Jugendamt für dich.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Tut mir leid wenn ich jetzt nicht so freundlich antworte aber:
Meine Güte! Du hast keine Ahnung was hier bei mir abgeht!
Ohne Sche x iß. Ich habe einen großen Garten, 2 Hunde, eine Heimat wo ich nie weg ziehen will, außer für das Studium. Warum sollte ich verdammt nochmal FREIWILLIG ausziehen? GENAU! Weil es mit mir und meinem Vater nicht klappt! Wenn der nicht da ist, IST ALLES GUT. Wenn der NICHT da wäre, würde ich nichtmals darüber nachdenken auszuziehen! Also wenn du KEINE AHNUNG hast was hier abgeht unterlass deine UNNÖTIGEN Kommentare die mir nichts an wissen bringen!

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Und da wir welche kennen die in einem Heim aufwachsen weiß ich sehr gut wie das da abgeht! Und durch andere "Erfahrungen" durch andere aus meiner Familie weiß ich das auch mit dem Betreuten wohnen weil eine verwandte selber mit 16/17 ausgezogen ist aus ähnlichen Gründen ;) Und jetzt unterlass bitte deine Kommentare von wegen "normale Teenager Probleme". Wenn du Keine Ahnung hast, glaub nicht es besser zu wissen als ich wie es hier abgeht!!!!!

Kommentar von chanfan ,

Ich weiß nicht was du was anderes hören willst. Was du als unnötigen Kommentar betitelst sind einfache Fakten.. Ob es eine Ausnahmeregel für dich gibt entscheidet das Jugendamt. Das solltest du so langsam verstanden haben.

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Was du als Fakten betitelst sind sachen die mir nicht helfen weil du einfach keine Ahnung hast was wirklich los ist. Und mir ist es zu kindisch mit jmd darüber zu diskutieren wie meine Lage ist, ich weiß es am besten. Ich werde jetzt auch nicht mehr af sowas antworten

Kommentar von chanfan ,

Dann mach das auch bitte. (Also nicht mehr antworten und so. :)

Kommentar von KaeteK ,

Dann frag doch deine Verwandten - vielleicht helfen sie dir.

Antwort
von Antraxxx, 38

Der Staat finanziert Dir erst eine eigene Bleibe mit 25 Jahren.

Allerdings, wenn es so schlimm ist wie Du sagst gibt es noch andere Chancen bei Dir aus zu ziehen. Geht dann wohl ums Kindeswohl (also dich)

Kriegst dann vielleich ein Platz im Heim oder so.

Mußt Dich mal beim Jugendamt erkundigen.

Gruß antraxxx

Kommentar von TheGymnastGirl ,

Im Heim würde ich untergehen weil ich weiß wie es da ist. Aber hier zu bleiben wirkt sich auch auf meine Noten aus. Das ist beides keine Lösung..

Kommentar von turnmami ,

Ob Heim, betreutes Wohnen oder eigene Wohnung entscheidet alleine das Jugendamt. Hier kannst du keine Wünsche äußern. Entweder die Situation zuhause ist untragbar, dann ist dir egal wo du hinkommst, weil alles andere besser ist.

Wenn nicht, dann bleibst du zuhause. In diesem Alter ist eine eigene Wohnung sehr unwahrscheinlich!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community