Frage von lenamaur23, 110

Kann man Missbrauch einfach vergessen/verdrängen?

Ich habe mal eine eher unschöne Frage.. und zwar war ich als Kind schon immer anders. Im Kindergarten habe ich nie mit jemandem geredet, habe nur alleine gesessen und gemalt. Aufs Klo konnte ich bei Fremden oder im Kindergarten nie gehen- meine Mama musste immer kommen damit ich überhaupt gehen würde. Dazu kam dass ich mit ungefähr 7-8 auf dem Spielplatz angefasst wurde. Ich kann mich nicht mehr richtig daran erinnern, aber ich weiss noch wie ich mich auf seinen Schoss setzen sollte und er immer seine Hand in meine Hose geschoben hat. Er war damals auch nicht wirklich alt, vielleicht 20 oder ein bisschen älter- Mehr weiss ich nicht mehr, nicht mal wie ich danach nach hause gekommen bin. Jetzt bin ich 16 und kann kaum über sexuelle Sachen mit Freunden oder meinen Eltern reden, das ist ja eigentlich nicht normal oder? Ich weiss nicht wieso, aber ich kann es einfach nicht. Jetzt zu meiner Frage, kann es sein dass mir wirklich schonmal etwas pasiert ist und ich es einfach vergessen habe?? (Bitte schreibt nur ernst gemeinte Antworten. Danke.)

Antwort
von RheumaBaer, 42

Ich kenne jemand,der sich unter Hypnose zu der Tat Vorarbeiten musste,und wirklich erst in weiteren Sitzungen erschien das Gesicht-leider der eigene Vater. So sehr war das verschüttet,oder besser zugeschüttet. Aber das Verhalten der Person war total auffällig,es fiel ihr auch selbst auf. War sehr hart,aber letztendlich hat es der Person genutzt,sich der Vergangenheit zu stellen.
Meinst Du nicht,das von Dir geschilderte reicht nicht schon für ein Trauma? Du solltest das nicht unbehandelt lassen.
Wird nochmal ein mieser Trip durch die eigenen Horrorschluchten,am Ende aber steht die große Chance auf ein freies,gutes Leben.
Alles gute dafür! :)

Antwort
von conelke, 40

Wenn Du durch dieses Erlebnis in früher KIndheit so traumatisiert bist - was nachvollziehbar wäre, kann es durchaus sein, dass Du es nur verdrängt hast, es aber tief in Dir nach wie vor schlummert. Das würde Vieles erklären. Wenn Du Dich bruchstückhaft noch erinnern kannst, so würde ich Dir raten, Dich einem Psychologen anzuvertrauen, der Dir dabei hilft, mit dem Erlebten umgehen zu können.

Kommentar von lenamaur23 ,

Ich bin davon nicht traumatisiert irgendwie..  Aber danke für deine Antwort :)

Kommentar von conelke ,

Aber Du denkst darüber nach und scheinst irgendwie Probleme zu haben. Selbst wenn Du im Moment keine akuten Schwierigkeiten hast, kann es doch sein, dass es Dein Leben beeinflusst. Das sollte Dir auf jeden Fall klar sein.

Kommentar von lenamaur23 ,

Ich denke aber nur sehr selten daran, also denke ich nicht dass es so sein wird..

Antwort
von Lucky234, 35

das kann schon sein. wenn dem so ist hat dein Gehirn bzw. deine Psyche das verdrängt weil du damit nicht umgehen konntest. du wolltest dich dann davor schützen.

du musst aber wissen, dass hier niemand sagen kann das es genau so und so passiert ist. wenn du das herausfinden willst, solltest du dich in psychoanalytische Behandlung begeben

Antwort
von Desox, 37

Kinder können im Jungen alter traumatische Erlebnisse - ausblenden - da gehört aber einiges dazu. Sicherheit würdest du vermutlich nur durch einen medizinischen Check erhalten. Dafür müsstest du aber bereit sein einige Dinge zu tun dir dir wie du dich selbst beschreibst sehr unangenehm wären.

Hast du keine Kontakperson der du dich anvertrauen kannst? Alleine ohne einen Ar**tritt wirds vermutlich schwer für dich was gegen zu tun.


Kommentar von lenamaur23 ,

Ich bin nicht unbedingt darauf aus mit jemandem darüber zu reden. Auch denke ich nicht, dass ich Hilfe brauche weil ich sozusagen nicht "schwer geschädigt" dadurch bin.

Antwort
von sojosa, 51

Ja klar, das kann durchaus sein. Wenn dich das sehr belastet, geh zu ner Psychologin und er zähl der das. Die hört sowas ständig und kann dir vielleicht helfen.

Kommentar von lenamaur23 ,

nein das brauche ich nicht. Danke für deine Antwort :)

Kommentar von sojosa ,

Okay, wenns dich nicht belastet ist ja alles gut. Nur warum fragst du?

Kommentar von lenamaur23 ,

Ich hab einfach schon öfter drüber nachgedacht und hab mich dann gefragt ob ich vielleicht einfach etwas rein interpretiere^^

Antwort
von Dahika, 51

Nein. Man vergisst das nicht. Es gab/gibt Auffassungen, dass der sex. Missbrauch verdrängt wird und nur noch in Symptomen sichtbar ist, aber das ist überholter Quatsch.

Ich kann mich nicht mehr richtig daran erinnern, aber ich weiss noch
wie ich mich auf seinen Schoss setzen sollte und er immer seine Hand in
meine Hose geschoben hat.

Na also, du erinnerst dich doch dran.

Kommentar von KatzenEngel ,

Nein. Man vergisst das nicht. Bist Du Betroffene? Sicher nicht, sonst würdest Du nicht so einen Quatsch antworten!

Es gab/gibt Auffassungen, dass der sex. Missbrauch verdrängt wird... Sei froh, dass DU NICHTS verdrängen musstest! Nebenbei: Freud scheint DIR KEIN Begriff zu sein?

...und nur noch in Symptomen sichtbar ist, aber das ist überholter Quatsch. Was Du schreibst ist überholter Quatsch!

P.S.: hätte auch keine andre Antwort von Dir erwartet, wer Dschungelcamp und ähnl. Scheiß guckt, spuckt hier nur Müll aus!

Kommentar von Dahika ,

Schätzelein, ich habe das studiert. Und ich arbeite in dem Beruf.

Kommentar von KatzenEngel ,

Das kannst Du gerne behaupten! Im Internet ist alles möglich! Sollte es aber stimmen, weiß ich jetzt endlich, warum ich männl. Therapeuten bevorzuge...

P.S.: wenn Du das tatsächlich studiert hast, dann erörtere doch bitte mal ausführlich, warum das überholter Quatsch ist...also erörter Deine Antwort! Was ist mit Freud? Wird der im heutigen Studiengang totgeschwiegen?

Kommentar von KatzenEngel ,

Danke...keine Antwort ist auch ne Antwort!

Du bist also der Auffassung, man vergisst und verdrängt nix? Dann stehst Du auf der SEITE DER TÄTER, die Opfer sind Dir scheißegal. Du kannst Dich NULL in sie reinversetzen, warum auch? Du bist eine gefühlskalte Person!

Vergiss nie: Die Opfer bekommen lebenslang, die Täter ein schönes Leben!

Kommentar von kaffeeontour3 ,

@dahika

ich hab' dir einen mitleidsdaumen gegeben. jeden tag eine gute tat und so...psychologisch betrachtet, sehr wertvoll für welche mit etwas...öhm...gestörten realitäten und wahrnehmungen..

ps. hab's gerne getan..ist gut für das pseudo-pscholgenego, ne?!

Antwort
von DataWraith, 33

Ja, das kann definitiv sein. Es gibt viele Missbrauchsopfer, die nicht mehr wissen, dass sie im Kindesalter missbraucht wurden. Sie haben es einfach verdrängt. Erst viele Jahre später, durch eine Kombination von Ereignissen, erinnern sie sich auf einmal an ganz dunkle Kindheitserlebnisse.

Antwort
von KatzenEngel, 30

Ja, kann man/frau...- und wer hier schreibt, das wäre "überholter Quatsch", der steht wohl auf der Seite der Täter und die Opfer sind egal...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten