Frage von pikk99, 54

Kann man Meersalz aus der Aquaristik essen?

Hallo, habe unlängst entdeckt, dass man viele "exotische" Substanzen in Lebensmittelqualität sehr viel günstiger kriegt, wenn man sie nicht direkt im Lebensmittelhandel kauft. Meistens kriege ich auch als Laie ganz schnell raus, was man zu beachten hat, aber beim Meersalz bin ich mir nicht so ganz sicher und brauche nicht unbedingt 10 Kilo Salz als Deko. :D Ausgeguckt hab ich mir bisher das "AQUATIC MARINE MEERSALZ" zu ca. 1,50€/kg. Es wird beschrieben mit:

  • hoher Calciumgehalt
  • nitratfrei
  • phosphatfrei
  • Mg:1260mg/l
  • Ca:430mg/l,
  • Sr:>8,3mg/l

Einen Warnhinweis konnte ich nicht finden und meine, so aus dem Kontext gerissen könnte das auch die Beschreibung eines dreimal so teuren Speisesalzes sein, aber natürlich wär mir sehr viel wohler, wenn mir ein oder zwei Chemiker grünes Licht geben. Ist ja vielleicht auch ein guter Tipp für andere, die auch auf raffiniertes Salz verzichten wollen.

Vielen Dank!

Antwort
von quanTim, 50

Der eintige wirkliche unterschied zwischen Meersalz und dem üblichen speisesalz ist die gewinnungsart, einmal aus dem bergwek und einmal aus dem meer.
Im Prinzip ist Meersalz sogar gesünder, weil das übliche speisesalz meist noch mit rieselhilfen oder ähnlichem versetzt ist.

Wie es sich jetzt aber mit der speziellenmarke verhält die du hast weis ich nicht. Wenn irgentwo beschrieben ist, das noch rückstände von organischem Material sind, dann würde ich es nicht zum essen verwenden

Antwort
von JamainMiller, 54

Kannst du ohne bedenken machen. Das einzige auf was du acht geben solltest ist wieviel du davon verwendest, weil es sehr intensiv ist und nicht wie normales salz schmeckt.

Antwort
von cg1967, 39

Ausgeguckt hab ich mir bisher das "AQUATIC MARINE MEERSALZ" zu ca. 1,50€/kg

Kochsalz für 1,50 €/kg zu kaufen ist natürlich ein absolutes Schnäppchen, vor allem, wenn man 500 g für 0,14 - 0,19 € im nächsten Supermarkt bekommt.

BTW: Kennt jemand eine Kochsalzquelle, bei der das Salz weniger als 0,03 €/kg kostet?

Kommentar von TomRichter ,

Du darfst die Preise nicht mit supermarktüblichem Salz vergleichen. Verglichen mit Himalaya-Salz ist das doch ein Schnäppchen-Preis.

> weniger als 0,03 €/kg

Nö - ich wüsste nichtmal, wo es unter 10 Cent zu kaufen wäre. Was hast Du denn vor bzw. welche Menge gedenkst Du zu kaufen?

Kommentar von cg1967 ,

Was hast Du denn vor bzw. welche Menge gedenkst Du zu kaufen?

Vorhaben: Handlung gemäß §8 (3) Sächsisches Jagdgesetz, Menge vorerst 10 - 100 kg zur Pelzkonservierung. Der nächste Dachs, der hier rumstromert, wird meiner sein, und um den Pelz wäre es doch schade. Daß vor der Fleischverwertung die Trichinenuntersuchung ansteht ist mir bekannt.

Kommentar von TomRichter ,

> Fleischverwertung

Ich wusste gar nicht, dass Dachse essbar sind. Man lernt doch nie aus.

Bei einer Menge von 10 bis 100 kg sollte der Preis des Kochsalzes doch nicht so wichtig sein, solange es nicht gerade die 1,50 EUR für des Fragestellers Meersalz sind.

Kommentar von cg1967 ,

Ich wusste gar nicht, dass Dachse essbar sind. 

In §22 (1a) Tierische Lebensmittel-Hygieneverordnung ist abschließend geregelt, welches Fleisch generell nicht für den menschlichen Verzehr gewonnen werden darf: "Es ist verboten, Fleisch von Hunden, Katzen, anderen hundeartigen und katzenartigen Tieren (Caniden und Feliden) sowie von Affen zum Zwecke des menschlichen Verzehrs zu gewinnen oder in den Verkehr zu bringen."

Dumm nur, daß die Caniden keineswegs die Hundeartigen, sondern die Hunde sind. Als Marder gehört der Dachs zwar zu den Hundeartigen, aber nicht zu den Hunden und ist, wie der Bär, welcher auch zu den Hundeartigen gehört, eßbar. (Die Feliden sind auch "nur" die Katzen und nicht die Katzenartigen.) Da in §4a ein Spezialfall des Inverkehrbringens von Dachsen geregelt ist gehe ich davon aus, daß meine Lesart korrekt ist.

Bei einer Menge von 10 bis 100 kg sollte der Preis des Kochsalzes doch nicht so wichtig sein

Huch, und dies von Dir?

Im Ernst: Ich würde es mir gern in einer Packung liefern lassen statt 50 Päckchen a 500 g in den Einkaufskorb zu legen, sehe aber nicht ein, warum ich für einen 25-kg-Sack mehr bezahlen soll als für diese eher ungewöhnliche Menge an Salzpackungen.

Kommentar von TomRichter ,

Ich hatte bei essbar nicht an erlaubt, sondern an wohlschmeckend gedacht.

> Huch, und dies von Dir?

Ich bin zwar Schwabe, und morgen, zum zweiten Advent, werde ich einfach einen Spiegel hinter die eine Kerze stellen.

Aber auch Schwaben sparen nicht um jeden Preis. Ich fahre nicht extra zum Tanken in die Nachbarstadt, auch wenn der Liter dort zwei Cent billiger ist. Und ich suche auch nicht stundenlang nach einem billigeren Anbieter, wenn die maximale Ersparnis fünf Euro sind.

Ich hätte mir bei Amazon oder ebay die Angebote angeschaut und fertig. Vielleicht noch überlegt, ob Auftausalz/Streusalz auch in Frage kommen und billiger sind.

Kommentar von cg1967 ,

Du darfst die Preise nicht mit supermarktüblichem Salz vergleichen. Verglichen mit Himalaya-Salz ist das doch ein Schnäppchen-Preis.

Klar. Die lieben Aquarienbewohner sind jeden Preis wert. :-) Naja, hab daran selbst mal verdient.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community