Kann man Leute, die protestieren, Protestanten nennen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zu Luthers Zeiten waren die Protestanten wirklich Protestierende gegen die herrschende katholische Religion.

Heute wird der Begriff "Protestanten" nur noch für Anhänger der evangelischen Religion benutzt. Zu Menschen, die protestieren, sagt man "Protestierende" oder "Protest erhebende" "protestierende Demonstranten" o.ä.

Wortverwirung: Protestierende sind Demonstranten, Demonstranten wollen demonstrieren aber nicht unbedingt etwas demonstrieren, evangelische Menschen sind Protestanten aber Evangelikale sind fundamentale Spinner aus dem amerikanischen "Bibelgürtel", die glauben, dass die Welt 6000 Jahre alt ist und die Evolution ein Märchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wort wird nur für Angehörige bestimmter Glaubensrichtungen (evangelisch) verwendet, nicht für Leute, die gegen irgend etwas protestieren.

Die Ähnlichkeit zu dem Wort "protestieren" ist aber nicht zufällig. Früher meinte man damit Gläubige, die gegen bestimmte Lehren der katholischen Kirche protestierten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Protestanten ist in der deutschen Sprache für den nichtkatholischen Teil der Christen reserviert.

Leute, die protestieren, würde man Protestierer nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Leute die protestieren, nennt man Protestler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Kann" man schon, aber man ruft damit die Verwechslung mit eine sehr gebräuchlichen Verwendung als Konfessionszugehörigkeit hervor.

Lieber nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung