Kann man lernen, das Zepter aus der Hand zu geben? Also, daß es nicht immer nach dem eigenen Willen geht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Speziell auf das Tanzen bezogen (nicht auf andere Lebensbereiche) sind drei Tipps entscheidend:

  • Erstens ist es wirklich schwer, sich führen zu lassen, wenn der Führende nicht gut führt. Der wichtigste Tipp wäre, folgen zu lernen mit Tanzpartnern, die schon gut tanzen und sicher führen können. Tanzschulen vermitteln oft Gastherren aus höheren Kursen und auf Tanzpartys kannst du dich auch von erfahrenen Tänzern auffordern lassen. Du kannst die Rolle des Folgens nur dann gut lernen, wenn du wirklich sicher geführt wirst. Mit einem Anfänger wird eine Anfängerin immer dazu neigen, die Schritte ungeführt zu setzen, das geht nicht nur dir so.
  • Zweitens musst du dir psychologisch sagen, dass es DEINE Entscheidung ist, dich hinzugeben, fallenzulassen und zu folgen. Sehe es nicht als Kampf, sondern als freiwillige Entscheidung, genau wie du auch eine Rolle im Theater spielen würdest. SPIELE die toll und achtsam folgende Tanzpartnerin und du wirst dich leichter in die Rolle einfügen.
  • Drittens noch ein paar technische Tipps: Versuche nicht, die Figuren und Schritte vorauszuahnen, sondern ERWARTE von dem Führenden, dass er klare Signale gibt. Warte ab, was du fühlst und folge DEINEM Gefühl. Mit erfahrenen Tänzern kannst du recht schnell lernen, wie sich welches Signal anfühlt.

Weißt du, manchmal bist du der Reiter, manchmal das Pferd... und auch das Pferd wirst du ja als Freund und Partner sehen und nicht als Befehlsempfänger, oder? Letztlich ist es sehr ähnlich, du musst klare Signale geben und das Pferd muss sie kennen und umsetzen. Beide müssen üben und ihre Rolle beherrschen. 

Psychologisch ist es nur allzu logisch, dass man das Zepter nur dann gerne aus der Hand gibt, wenn man den anderen respektiert und er es selbst gut halten kann. Du brauchst also gute Tanzpartner. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja toll, dass dir so was auffällt überhaupt :-)

Bist ein Kontrollfreak?

Dann bist du vielleicht unsicher damit, wenn es mal anders läuft, als du es dir vorstellst und meinst halt immer alles unter Kontrolle haben zu müssen, um ????

aber ich schaffe es einfach nicht,mich fallen und führen zu lassen.

Liest sich doch eigentlich schon wie ne Antwort - oder? :-)
Dann stellt sich natürlich die Frage, warum dem so ist.
Warum also kannst du nichts fließen lassen, noch stärker vertrauen, dich mal fallen lassen, mal geschehen lassen.......

Was denkst du darüber?
Welche Bedenken hast du dabei?
Antworten darauf wären sicherlich aufschlußreich und könnten dir weiterhelfen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das arme pferd.... .

es mag zwar richtig sein, das man als reiter die richtung vorgibt, aber trotzdem ist das pferd der partner und man sollte sich auch auf das pferd verlassen können.

und das heisst, das man spürt, wenn das pferd eine gefahr wittert und dann nicht darauf besteht, das es den weg dann genau gehen soll.

einen weg, wie du vertrauen in andere bekommst und dich zurücknimmst, kann ich dir nicht einfach sagen.

den musst du finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternschuppe007
23.01.2016, 09:28

Ich sehe ja mein Pferd als Freund und Partner!Wir vertrauen uns..und das nicht,weil ich es dazu zwinge! Ich meine damit einfach,dass wenn das Pferd auf dem Spaziergang z.B fressen möchte,es dies aber nicht soll,da lässt man das dann ja nicht einfach durchgehen..das wäre inkonsequent (sorry,falls das falsch geschrieben ist)..

0

Muss ja ein krampfhaftes Tanzen mit dir sein........

Und so solltest du es insgesamt sehen. Wer immer alles alleine entscheiden will und Verantwortung nicht auch mal abgeben kann, macht sich und anderen nur das Leben schwer.

Man muss anderen auch was zutrauen und übertragen. Ist viel entspannter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternschuppe007
23.01.2016, 09:16

Nö,verkrampft war es eigentlich nicht,wurde sogar oft von den Jungs gelobt :D Es ist nur einfach so,dass ich es z.B nicht leiden kann,"weggeschoben"zu werden,wie z.B beim Discofox,sondern lieber seöbst dann gehe..schwer zu erklären,aber ja😅

0
Kommentar von Sternschuppe007
23.01.2016, 09:16

Und danke für deine Antwort :))

0
Kommentar von Sternschuppe007
23.01.2016, 09:30

War oben vielleocht doof formuliert..es ist beim Tanzen nicht so,dass ich führe,ich mag es nur einfach nicht,dass jemand MICH führt und mir sagt wo es lang geht,was aber nichz heißt,dass ich es nicht mit mir machen lasse. :)

0

Das es dich selber Nervt, ist schon der erste Schritt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung