Frage von DickLongflop, 62

Kann man Lampen komplett ohne Elektronik/LEDs verkaufen um VDE Kennzeichnung zu umgehen u. ggf. die Elektronik von anderem Hersteller als separaten Artikel?

Da eine VDE Auszeichnung von Artikeln sehr kostspielig werden kann und wir ein Kleingewerbe planen welches u.a. eine Vielzahl verschiedener Lampen verkaufen soll, suche ich einen Weg diese VDE Kennzeichnung zu umgehen (was nicht heißen soll, dass unsichere Artikel verkauft werden!!). Ich wüsste daher gern wie die Rechtslage bei separatem Verkauf von z.B. Lampenschirm und Fassung/Gestell mit Verkabelung (Fertigprodukt von anderem Hersteller) ist, auch wenn dieser Weg wahrscheinlich den Absatz etwas drücken wird (trotzdem immer noch besser als nichts zu verkaufen). Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Thema, trotz der etwas verzwickten Rechtslage weiterhelfen.. LG

Antwort
von ProfDrStrom, 41

Ich will ja nicht klugscheissen, aber eigentlich doch:

Es heißt zwar Lampenschirm, meint aber eigentlich einen Leuchtenschirm. Lampe ist das Leuchtmittel. Was du meinst ist die Leuchte.

Es geht nur darum zu wissen von was gesprochen wird.

Egal was du herstellst oder verkaufst, es muss CE zertifiziert sein.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung

Wenn das Ding eine Leuchte sein soll, dann müssen alle Angaben die eine Leuchte benötigt im Datenblatt stehen.

Diese Angaben müssen nachweisbar sein.

Das Gleiche gilt für einen "Lampenschirm" wofür ist er zu benutzen welche Temperaturen hält er aus, usw..

Egal was du produzieren möchtest in diesem Bereich, am Produktsicherheitsgesetz kommst du nicht vorbei:

https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/prodsg\_2011/gesamt.pdf

Kommentar von DickLongflop ,

In der CE-Zertifizierung sehe ich eher wenige Probleme, ich möchte nur möglichst abgesichert sein beim Verkauf von Elektronik. Daher war mein Gedanke die elektronischen, vom Hersteller zertifizierten und geprüften Bestandteile von mir unberührt geschweige denn verändert als Zusatz zu den von mir entworfenen und hergestellten Lampen-/Leuchtengestellen bzw. Halterungen separat (z.B. als ein Wahlprodukt aus einer Liste) anzubieten. Die Fertigteile des Elektronikherstellers sollen also als separates Produkt gehändelt werden und kein Pflichtelement  sein. Ich weiß nur leider nicht inwieweit die gestzliche Zweckbestimmung in diesem Bereich zum tragen kommt ...

Kommentar von ProfDrStrom ,

Ich habe verstanden was du anbieten möchtest, dennoch:

Wenn du "Gehäuse" anbietest, dann müssen diese Gehäuse die Wärmeverlustleistung der Bauteile absorbieren können, eine Glühdrahtprüfung muss durchgeführt werden und und und...

Diese Prüfungen müssen dokumentiert werden.

Wenn du Gewürzmühlen verkaufen willst, gibt es auch Vorgaben die erfüllt werden müssen, auch wenn jemand anders das Salz liefert.

Kommentar von NickiLittle ,

was erzählst du bitteschön hier für eine vergohrene milch mit löchern???

natürlich heißt es lampenschirm, weil es die LAMPE also das Leuchtmittel umschirmt... und gemeinsam mit dem Lampenschirm bildet die Lampe dann die Leuchte!

lg, Nicki

Kommentar von ProfDrStrom ,

Liebste Nickilittle,

ich verstehe, dass du über meinen berechtigten Kommentar auf eine andere Frage nicht begeistert bist, aber sich hier künstlich aufzuplustern ist unnötig.

Habe ich geschrieben das es nicht Lampenschirm heißt?

Geschrieben habe ich:

Es heißt zwar Lampenschirm......Lampe ist das Leuchtmittel...

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Vergoren bitte beim nächsten mal ohne h, kannst auch "Käse" schreiben.

Wenn es was zum Thema wäre, fänd ich das auch cool.

Kommentar von NickiLittle ,

ach ich liebe es, wenn die Leute sich über solche Kleinigkeiten aufregen :-)

z.B. über die berühmte Glühbirne... fakt ist, das Wort steht so auch im Duden, und jeder der es hört, weiß was damit gemeint ist. das Recht sich drüber aufzuregen haben eigendlich nur Leher, Anwälte und Meister gegenüber ihren Azubis :-D

von daher ist es müßig sich hier über die korrekte Bezeichnung für Wolframinertgaskaltleiterröhren zu streiten....

gruss, nicki

Kommentar von ProfDrStrom ,

Aufregen ist dein Part. Sich zu entschuldigen offensichtlich nicht!

Kommentar von NickiLittle ,

falsch, mein part ist es sich über engstirnige krimmelschisser lustig zu machen, die nichts besseres zu tun haben, als anderen leuten zu erzählen, es hieße leuchtenschirm, ob wohl es lampenschirm heißt...

Kommentar von ProfDrStrom ,

Genieße es.

Hier kannst du dich über z.B. über Ikea lustig machen:

http://www.ikea.com/de/de/catalog/categories/departments/living_room/10804/

Antwort
von Anna1230, 29

Da soll an der falschen Stelle gespart werden. Bei den Lampenschirmen sehe ich eher kein Problem, aber bei den Fassungen/Gestellen mit Verkabelung. Da müsste nämlich auch das Prüfzeichen drauf sein. Und auch wenn man von anderen Händlern weiter verkaufen will hat man auf die Sicherheitsbestimmungen zu achten. Artikel ohne Kennzeichnung dürfen gar nicht in Umlauf gebracht werden. Man kann sich da leicht strafbar machen und das Gewerbe ist dann auch futsch.

Antwort
von DickLongflop, 33

Danke ersteimal für die Antworten, @Anna1230, mit den Fasssungen/Gestellen mit Elektronik meine ich natürlich nur geprüfte zertifizierte Fertigartikel mit allen nötigen Kennzeichnungen von Fachhändlern. Mein Gedanke dabei war nur, dass ein potenzieller Kunde nicht in 2 Verschiedenen Shops die Bestandteile für eine Lampe kaufen muss. Er müsste dann lediglich die beiden Elemente "ineinanderstecken", keine Montage etc. (der Hinweis zum Anschluss ans Stromnetz durch Fachmann versteht sich von selbst).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community