Frage von melissamertel, 85

Kann man Kaninchen im Stall auf Rasen stellen?

Ich habe 2 Kaninchen die zurzeit noch in getrennten Ställen leben da das eine nicht kastriert war und es Geschwister sind. Jetzt möchte ich ihnen ein großen Kaninchenstall in den Garten stellen. Nur habe ich Angst, dass sie sich wegbuddeln wenn sie auf Rasen stehen. Tun Kaninchen sowas? Wenn ja, was kann ich machen dass es nicht passiert? Folie unter die Erde? Bitte schnell antworten. Es wird Sommer und die Kaninchen dürfen bei der Wärme nicht in der Wohnung stehen. :)

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 43

Ah, nun muss alles schnell gehen, wie wäre es damit: Bei Zeiten fragen, dann hat man auch die Zeit eine ordentliche Antwort abzuwarten?

Wenn du deine Kaninchen draußen halten willst (man kann Kaninchen auch in der Wohnung halten), dann brauchst du einen Stall und ein mindestens 6qm großes, mardersicheres Außengehege. Sonst braucht es nicht lang, dann haben sie sich rausgegraben oder noch schlimmer ein Beutegreifer kommt rein!

Sichere Außengehege sind vor allem zwei Dinge: teuer und arbeitsaufwändgi.

Du brauchst stabile Kanthölzer, Dachlatten, Krampen und am wichtigsten: Volierendraht in alle Richtungen. Das heißt auch in den Boden und als Überdachung!

Volierendraht ist 4-eckig, punktgeschweißt, rostet nicht und muss eine Mindestdrahtdicke von 1,25mm besitzen sowie eine maximale Maschenweite von 19mm. Für mehr Geld bekommt man Drahtmaschen mit 1cm für diese Dicke, die sind besonders empfehlenswert, weil so auch Wiesel und Mäuse außen vor bleiben.

Der Boden wird 50cm tief ausgehoben, der Draht verlegt und dann mit den Seitenwänden verbunden, danach kommt die Erde wieder drauf. Das ist viel Arbeit, aber so können die Kaninchen auch buddeln und sich Gänge bauen. Wenn du es einfacher willst, kannst du schwere Bodenplatten auslegen, dann brauchen die Kaninchen aber eine Buddelkiste.

Der Käfig muss auch nach oben mit Draht gesichert werden, damit keine Greifvögel oder Katzen eindringen.

Wenn du dir die Mühe machst, das Gehege zu bauen, kannst du die Geschwister darin vergesellschaften.

Hier kannst du dich in Ruhe belesen und es gibt Beispielbilder:

- http://www.sweetrabbits.de/f101/Experten-Rat---Sch-ner-Wohnen.html

und hier findet man sogar Bauanleitungen (runterscrollen):

- http://www.sweetrabbits.de/downloads.html

Kommentar von melissamertel ,

Es ist nicht so dass mir das gestern Abend im Schlaf eingefallen ist, ich überlege schon lange wie ich es machen könnte. Ich habe die Kaninchen über den Winter in einen ungenutzten Raum gestellt. Leider ist dieser jetzt zugeräuchert. Trotzdem Danke für die Antwort

Kommentar von melissamertel ,

Und da wäre noch eine Sache: Nicht jeder hat so dermaßen viel Geld. Ich erst recht nicht, da ich etwas jünger bin. Wie alt genau spielt ja keine Rolle. Ich weiß: Bevor man sich ein Haustier anschaffen sollte, muss man die Kosten bedenken.

Kommentar von Ostereierhase ,

Sagt ja auch keiner, dass du sofort damit anfangen sollst. Aber mir gehen diese:

Bitte schnell antworten.

Zusätze echt auf den Keks. Entweder die Antwort hat auch mal einen Tag Zeit und ist dann was wert, oder der Fragesteller hat bei einem solchen Thema was falsch gemacht, wenn er nicht einmal so viel Zeit aufbringen kann.  Wieso sollen sich Leute, die helfen wollen stressen, weil man selbst nicht aus dem Knick gekommen ist?

Antwort
von Goodnight, 44

Der Kaninchenzaun muss mindestens 10 cm in den Boden und möglichst unten eingeschlagen montiert sein. Eine Steinplattenreihe  dem Zaun entlang wäre auch super.

Kaninchen müssen nicht nur am Ausbüchsen gehindert werden. Man muss vor allem auch dafür sorgen, dass weder Marder, Ratten, Fuchs und Raubvögel ins Gehege kommen können.

Antwort
von MarkusKapunkt, 48

Dass sie buddeln, wirst du kaum verhinder können, denn dass ist ihr normales Verhalten. Wenn du es ihnen ermöglichen kannst, richte ein festes Außengehege ein: Dazu musst du einen festen Zaun (Maschendraht) etwa 70cm tief in den Boden eingraben, damit sie sich nicht freibuddeln können. Das Gehege sollte pro Kaninchen mindestens zwei Quadratmeter groß sein - also für beide mindestens 4 (wobei ich persönlich die vorgegebene Mindestgröße immer noch viel zu klein finde). Innerhalb des Geheges stellst du ihnen am besten ein Versteckhäuschen hin - Vielleicht sind sie damit auch schon zufrieden und fangen gar nicht erst an, zu buddeln.

Doch vielleicht werden sie sich trotzdem eine Höhle graben wollen,  solltest du ihnen es auch erlauben - die kleinen Kerlchen können echt hartnäckig sein und du selbst wirst das ewige Zuschütten und die Frustration über den zerstörten Rasen bald leid sein. Ich habe meinen Kaninchen zwar immer ein Versteckhäuschen hingestellt, ein großes noch dazu - aber das hat sie nicht davon abgehalten, trozdem ihre eigenen Tunnel zu graben. Ich habe mich mit der Situation arrangiert, indem ich den Tunnel dann oben abgetragen habe und mit einem dicken Brett überdacht habe - so kam ich an die Kaninchen noch heran, wenn ich sie abends eingesperrt habe, und die beiden haben ihre selbstgebaute Unterkunft geliebt.

Ist dein Böckchen inzwischen kastriert? Dann kannst du die beiden auch problemlos zusammen im gleichen Gehege halten. Wenn nicht, ziehe einfach noch einen weiteren Zaun. Wichtig ist aber, dass sie durch diesen Zaun trotzdem miteinander interagieren können. Einsamkeit ist doof.

Kommentar von Ostereierhase ,

Hi du,

bitte keinen Maschendrahtzaun, dessen Maschen sind zu groß (auch Marder graben) und vor allem kann sich dieser aufdröseln, wenn sich der Beutegreifer die Mühe macht, eine Strebe durchzunagen. Es sollte vierkantiger, punktgeschweißter Volierendraht sein.

Auch reichen 4qm für 2 Kaninchen nicht. Das ist die Mindestfläche für die Innenhaltung, in Außenhaltung sollten es mindestens 6qm für 2 Kaninchen sein.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ja, so einen Draht hatten wir auch. Ich kannte nur den Namen nicht. :-)

Dass ich ein 4qm-Gehege zu klein Finde, habe ich ja auch geschrieben. Meine Kaninchen hatten ein Gehege, dass mehr als 20qm groß war.

Antwort
von BlueBubble99, 49

Ja, machen sie. Tu ein Gitter/ Kaninchendraht drunter :)

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ein Kaninchendraht sollte nur eine Übergangslösung sein, da sich die Kaninchen an diesem Draht verletzen können, wenn sie ihrem natürlichen Trieb folgen und buddeln möchten. Lieber einen Zaun schön tief im Boden eingraben - dann können sie im Gehege buddeln, soviel sie wollen, aber nicht abhauen.

Kommentar von BlueBubble99 ,

Wir stellen den Stall einfach öfters um :) weiß ja nicht, wie deiner aussieht, aber wir haben so einen kleinen, lebenden Rasenmäher 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community