Frage von Valmano007, 45

Kann man jemanden Anzeigen wegen eines unabsichtlichen Fußballfouls?

Mein Bruder hatte ein Fußballspiel und ist gegen einen Gegenspieler gerannt, der ist wiederum hingefallen und gegen eine Stange, die zu nah am Spielfeld ist, mit dem Kopf aufgeschlagen. Der Junge hat sich die Kopfhaut 25 cm lang gerissen. Kann dieser Junge meinen Bruder wegen Körperverletzung anzeigen?

Antwort
von Lokicorax, 35

Hoi.

Ich zitiere mal den hessischen Fußballverband:

HAFTUNG BEI VERLETZUNGEN

Fußballspiele enden nicht immer nach 90 Minuten, sondern finden des öfteren eine Verlängerung im Gerichtssaal. Nicht nur die Sportgerichte des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV), sondern auch staatliche Gerichte werden beschäftigt. Nach Fouls oder Tätlichkeiten mit Verletzungsfolgen schlagen die Geschädigten immer häufiger den Klageweg ein, um Schadensersatz oder auch Schmerzensgeld vom, oftmals vermeintlichen, Täter einzufordern.

Der Fußball gilt im Sinne der staatlichen Rechtsprechung als "Kampfspiel". Nach der einschlägigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) ist Voraussetzung für die Haftung aufgrund von Verletzungen beim Fußball ein schuldhafter Regelverstoß, der zur Verletzung führt. Hierbei soll ein Verschulden dann nicht vorliegen, wenn der Regelverstoß im Grenzbereich zwischen der einem solchen "Kampfspiel" eigenen und gebotenen Härte und der unzulässigen Unfairneß liegt. 
Die Haftung für Verletzungen bei Fußballspielen unterliegt damit besonderen Voraussetzungen. Dies soll dem Umstand Rechnung tragen, daß beim Fußball alle Beteiligten einvernehmlich einen mit üblicherweise auch körperlichem Einsatz geführten Wettkampf betreiben. Alle Beteiligten wissen, daß es eine erhöhte Gefahr von Verletzungen gibt und nehmen dies durch ihre bewusste Teilnahme am Spielbetrieb billigend in Kauf.

Jeder Fussballspieler akzeptiert durch seine Teilnahme am Spielbetrieb die gültigen Fussball-Regeln. Daher muß nach der Rechtsprechung ein objektiver Regelverstoß und darüber hinaus ein schuldhaftes Verhalten vorliegen. Erst wenn die Grenzen zur unzulässigen Unfairneß überschritten sind, kommt daher eine Haftung des Mitspielers, der einen Gegner verletzt, in Betracht. Die unzulässige Unfairneß liegt im Regelfall erst dann vor, wenn die Regeln der Sportart, also die Fußballregeln überschritten sind.

http://www.hfv-online.de/vereinsservice/recht/haftung-bei-verletzungen/

Damit wäre dein Bruder nicht haftbar. Ich er den überhaupt schon alt genug, um überhaupt deliktfähig (sieben bis 18jahre alt) zu sein?

Ciao Loki

Kommentar von Valmano007 ,

Vielen Dank, sehr hilfreiche Antwort. Mein Bruder ist 15 :)

Ich danke wirklich vielmals das hilft uns wirklich weiter. :)

Kommentar von Valmano007 ,

Gilt das auch in Baden Württemberg? Das sollte ich dringend noch wissen 

Bitte um Antwort

Lg 

Antwort
von BanditLp, 45

Hey, ich bin mir nicht sicher, aber ich spiele selbst Fußball. Ich habe auch so einiges erlebt( Schienbein Anbruch usw.) Aber eine Anzeige gab es noch nie.

Lg

Antwort
von kim294, 36

Nein, denn das gehört zum Risiko beim Fußball. Es hat sich ja nicht um Absicht gehandelt.

Eventuell ist der Heimverein verantwortlich zu machen, wenn die Stange zu nah am Spielfeld war.

Antwort
von konstikissel, 41

Nun ja, es war ja nicht beabsichtigt, weswegen er wahrscheinlich auch nicht verurteilt werden würde, ist immer anders,

Antwort
von jm1909, 33

Er kann ihm ja keine Absicht nachweisen denke ich mal

Antwort
von FlyWithCooky, 40

Nein kann er nicht den man muss schon wissen das man sich beim fußball sich auch ferletzen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community