Frage von tomphilipp,

kann man jemanden "alkoholiker" nennen wenn er jeden tag mindestens 1 glas wein trinkt?

Hilfreichste Antwort von DaSu81,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke, dass, wenn er auch ohne Alkohol trinken auskommen könnte: dann wäre Alkoholiker der falsche Begriff; sollte derjenige nicht ohne Alkohol auskommen, d.h. hibbelig werden und den Drang verspüren doch zu trinken... und er trinken muss, dann ist derjenige ein Alkoholiker.

Kommentar von Haaza,

Gute Antwort...

Kommentar von DaSu81,

Danke!

Kommentar von Rippie,

ja, so wollt ich es auch grad schreiben. Wenn der Jenige, nur für dieses eine Glas quer durch die Weltgeschichte gurkt oder bei der teueren Tanke einkauft um das entsprechende Glas zu bekommen, dann ist es eine klare abhängigkeit. Kommt die betreffende Person auch ohne aus, wenn die Flasche leer ist, ist es im Rahmen und angeblich sogar gesund :)

Antwort von moon73,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn es nur 1 Glas ist, würde ich sagen eher nein! Sind es jedoch jeden Abend 2 bis 3 Gläser Wein, dann ist das Trinkverhalten schon bedenklich.

Antwort von magicbird,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein - das wäre dann ein sogenannter Trinker. Aber bei einem Glas Wein ist das auch noch nicht so tragisch. Wenn es bei einem Glas bleibt! 1 Flasche am Tag wäre bedenkenswert!! SEHR bedenkenswert!!

Antwort von anjanni,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn derjenige das Glas Wein auch ohne Probleme eine längere Zeit weglassen kann - nein.

Problematisch ist es, wenn es über einen längeren Zeitraum nicht bei einem Glas Wein bleibt - und wenn derjenige auch nicht drauf verzichten kann. Dann kann auch eine Abhängigkeit entstehen. Und die heißt dann Alkoholismus.

Antwort von XXroeXX,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du das mindestens weglässt eigentlich nicht. 1 Glas Wein am Tag soll ja sogar gesund sein. Aber es ist immer mit Vorsicht zu betrachten.

Antwort von RolfHoegemann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nennen kannst Du so auch einen Menschen, der gar nichts trinkt :-)

Ansonsten ist das ein zweischneidiges Schwert: Ein Teil der Ärzte hält ein Glas Wein oder Bier pro Tag für die Gesundheit förderlich, andere nenen den Trinker schon Alkoholiker, weil er regelmässig Alkohol trinkt. Dieser Definition nach folgend wären Menschen, die jeden Tag ihr Gläschen Frauengolde oder Klosterfrau Melissengeist/Doppelherz trinken Alkoholiker, weil sie regelmässig Alkohol trinken.

Antwort von pegolina,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alkoholiker bist du, wenn du auf den Wein nicht mehr verzichten kannst, und nicht wenn du ihn jeden Tag trinkst.

Antwort von RBMannheim,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, denn es geht nicht um die Menge, sondern um die Gewohnheit und die Regelmäßigkeit! So nennt man jemanden, der z.B. immer am Wochenende 2, 3 Bier trinkt, auch einen Quartalssäufer!

Kommentar von Bandido,

Am WE 2 -3 Bier....so ein Quatsch. Hier, extra für Dich aus Wiki:

"Der Epsilon-Typ (Quartalssäufer, Alkoholiker) erlebt in unregelmäßigen Intervallen Phasen exzessiven Alkoholkonsums mit Kontrollverlust, die Tage oder Wochen dauern können. Dazwischen kann er monatelang abstinent bleiben. Epsilontrinker sind alkoholkrank."

Kommentar von RBMannheim,

Das ist eine andere Ausprägungsform! Lass erst mal Deine Wissenslücken von z.B. einem Psychologen, von dem diese Aussage stammt füllen, bevor Du dich hier in der Öffentlichkeit lächerlich machst!

Kommentar von Bandido,

Falsches Zeug tippen und trotzdem große Klappe haben, was? Du hast doch ein Problem mit Dir selbst... "Ausprägungsform"...die Ausführungen in Wiki sind mehr als deutlich, scheinen aber über Dein Begriffsvermögen hinauszugehen.

Antwort von boeserjunge,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich kenne kaum menschen, die nicht jeden abend mindestens ihre vier bierchen reinschütten. von dem her wäre halb deutschland alkoholkrank ;)

also ein glas wein macht bestimmt nicht einen alkoholiker aus

Antwort von Kermit65,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt bestimme Richtlinien wieviel mg Alkohol man pro Tag als Frau und als Mann zu sich nehmen darf. Ein Glas geht noch würde ich sagen! Aber wichtig ist zu wissen, warum jemand ein Glas Wein am Tag trinkt! Was passiert, wenn er es mal wegläßt? Ameise

Kommentar von Kermit65,

3dl Bier 1dl Wein 2cl Spirituosen

Das sind in der Regel normale Gläser. Also Bierglas, Weinglas und Schnapsglas! Für Männer gilt, sie dürfen am Tag ein Getränk von den angegeben zweimal trinken! Für Frauen gilt, ein Getränk einmal als "unbedenklich"! Wobei dies mit Vorsicht gilt, denn schneller als man gucken kann ist man in der Sucht drin! Dies sind Richtlinien und bei jedem Menschen, je nach Größe, Gewicht, Veranlagung schwankt es auch etwas!

Kommentar von Haaza,

Dh...

Antwort von paule63,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wenn die Intention dahinter stckt, ihn zu beleidigen, selbstverständlich. Ansonsten keineswegs. Ab 50 Gramm reinem Alkohol/Tag ist die Gefahr der Abhängigkeit gegeben. 1 Glas = 200ml, sagen wir ca. 200 Gramm, bei 12% wären das gerade mal 24 Gramm-

Antwort von newcomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nee, dass selbe gilt für ein Gläschen Bier am Abend. Versuche mal eine Woche ohne, falls du in dem Zeitraum dringend das Bedürfnis nach Wein hast, ist das der Beginn einer Sucht

Antwort von Brigitte54,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt aber auch andere Dinge, die das Leben genauso verlängern und gesund sind. Warum muss es denn Alkohol sein? Die Gefahr des Abhängigwerdens kann man nicht immer nur in bestimmten Mengen beziffern. Wer nach einem stressigen Tag nach Hause kommt und sich sagt, "jetzt brauch ich ein Glas zur Beruhigung (ist ja gesund!)", der könnte später abhängig werden. Wer Alkohol einsetzt, egal ob zur BEruhigung oder zum Lustig sein, begibt sich auf jeden Fall in Gefahr. Genauso gut kann es aber auch gutgehen, und man trinkt sein Leben lang in Maßen und mit Genuss. Wichtiger ist m.E., dass man rechtzeitig merkt, wenn aus einem Glas zwei geworden sind ...

Antwort von StefanKfg,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das ist immer von der Person abhängig. Ich z.B. habe eine Zeit lang 1-1,5 Liter (!) Bier am Tag getrunken über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Diese Menge wird wahrscheinlich von niemandem mehr als gesund und unbedenklich eingestuft. Da ich mir irgendwann selber Gedanken gemacht habe, ob ich ohne meine Biere abends nicht mehr kann, hab ich einfach das Bier weggelassen für ca. 6 Monate. Und ich hatte kein Problem damit. Wichtig ist, dass man sich zwischendurch selber testet und dabei ehrlich zu sich selbst ist. Wenn man merkt, dass es schwer fällt, das Bier oder den Wein wegzulassen, sollte man sich Gedanken machen.

Mir stellt sich aber eine Frage: Ist es denn schlimm nach einem Glas Wein am Tag süchtig zu sein, wenn dies sogar gesund sein soll? ;)

Antwort von Scaramor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

gefährlich beim alkohol ist immer die regelmäßigkeit und das unabhängig von der jeweiligen menge

Antwort von maiki01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ist es ein normales Glas, würde ich nein sagen. Paßt in das Glas allerdings ein Liter, dann ja

Antwort von CrazyDaisy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Alkoholiker gehen zu Treffen.

Antwort von user1099,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das hängt von der Größe des Glases ab.

Antwort von malli,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

klaro,denn um so länger er das macht um so größer wird der drang danach! meiner meinung nach haben auch alle prister ein alkoholproblem die trinken ja beruflich jeden tag ein schluck

Antwort von Saromon,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

An sich schon da Sacht ein regelmäßiges Verhalten beschreibt... jedoch sollte man sich das Selbst fragen...

Muss das Glas Wein sein... Wenn ja dann ist man Alkoholiker und wenn nicht, dann ist man (noch) keiner

Antwort von Franticek,

Die allgemeine Volksmeinung sagt ja. Die ganze neue medizinische Forschung sagt nein, weil der Alkohol in solch geringen Mengen regelmaessig getrunken vor Herzinfarkt und Schlaganfall schuetzt und die Lebenserwartung erhoeht. Nur hat sich das noch nicht so ganz herumgesprochen.

Kommentar von Brigitte54,

Richtig, denn nicht jeder liest die Bild-Zeitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten