Frage von tommy40629, 46

Kann man irgendwie weniger ALG 2 bekommen?

Hey!

Erst mal muss ich folgendes sagen: Die extrem intelligenten Mitglieder, die die Fragen anderer ausschließlich dazu nutzen, um ihre Aggressionen abzubauen: Sammelt Eure Werke und schreibt sie dort hin wo alle Welt sie bestaunen kann.

Also die Krankenkassenbeiträge von rund 170€ machen mir sehr zu schaffen.

Ich brauche zum "leben" 625€.

Mit meinem Nebenjob + Wohngeld ca. 230€ und etwas Geld von den Eltern könnte ich so ca. 5 Monate durchhalten.

ABER die 170€ für die Krankenkasse machen dem einen Stricht durch die Rechnung.

Gibt es denn irgend eine Möglichkeit, dass man nicht den vollen ALG 2 Satz bekommt?

Z. B. würde es mir völlig ausreichen, wenn das Jobcenter die Krankenkasse bezahlt und mir jeden Monat 230€ gibt. Den Rest kann ich erarbeiten und meine Eltern würden mir auch helfen.

Hintergrund ist einfach der, dass ich seit März/ April 2016 mittlerweile über 6400€ in Bewerbungsbemühungen investiert habe. Es hat sich auch schon teilweise gelohnt, weil ich schon 5 Eignungstests geschrieben habe und weitere Testtermine anstehen.

Durch Hartz 4 muss ich das aber alles aufgeben und bleibe auf den ganzen Schulden sitzen und das will ich einfach nicht.

Antwort
von DerHans, 9

AlG 2 erhältst du, wenn du bedürftig bist. Das bedeutet dir stehen "zum Leben" 404 € zur Verfügung. Voraussetzung dass nicht andere (Eltern) vorrangig verpflichtet sind, bekommst diese Grundsicherung plus die angemessenen Kosten der Unterkunft bis 45 qm.

Wenn du "Erwerbseinkommen" hast, hast du einen Freibetrag von 100 € plus 20 % vom Mehrverdienst.

Sobald dir auch nur 1 € als "Zuschuss" zusteht, bist du auch über die Behörde krankenversichert.

Kommentar von tommy40629 ,

Als ich 350€ im Minijob hatte, haben sie mich in Ruhe gelassen.

Ich werde das mal so schnell wie möglich versuchen, außerdem hatte mich gestern meine Betreuerin angerufen und sie hat direkt die Maßnahmen so gelegt, dass ich weiter nebenbei putzen gehen kann, das war dem Erstberater total egal.

Kommentar von DerHans ,

Dort arbeiten eben Menschen. Davon gibt es IMMER solche und solche.

Antwort
von herakles3000, 35

1 Das geht nicht außerem wen du arbeitslos bist kanst du das geld für bewerbungen vom Jobcneter zurück bekommen bzw pro bewerbung 5 € + Fahrtkosten wen du ein vorstellungsgespräch  hast und den fallmanager  rechtzeitieg informierst.zb Kanst du dort auch kopien machen lassen für deine Bewerbungen.Selbst wen du   den vollen satz bekommen würdest  müstset du von 400€ Leben Dir reicht das scheinbar nicht aber mehr  ist nicht möglich..

Bei 6400€ Müsten das ein paar tausend bewerbungen gewesen sein. + fahrtkosten..

Wen die Testtermine festehstn und für eine Ausbildung oder arbeit sind  kann auch das Jobcenter diese kosten  übenehmen wen du da sowieso schon einen anspruch hast,.Auch wäre noch zu klären ob das jobcenter nicht die Krankenverischerung übernemen mus..Das tut sie bei arbeitslosen .REde mal mit deinem 'Falmanager über die feststehende termin und wie du daran teinemen kanst,

Deine Schulden must du anders abstotern.

Kommentar von tommy40629 ,

Die 6400 waren Investitionen in Wissen, Fahrten, Bewerbungen. Ca 30% entfallen auf 16 Bewerbungen und Fahrten der Rest ist Wissen, vor allem Kurse.

Kommentar von herakles3000 ,

Dan kanst du leider nicht alles absetzen den selbst mit eine ausbildungstelle wo lohnsteuer gezahlt wird  kanstr du maximal die  Bewerbungspauschale absetzen und das sind wohl 2000 €  im Jahr.

Für ein eignungstest mus man kein neues wissen  haben das aus der schule reicht dafür aus.Ich hofe das das finanazmt deine kurse anerkan dan kanst du unter umständen etwas wieder bekommen..Notwendiege kurse würde zb auch das Jobcenter bezhalen wen diese auch anerkant sind.

Kommentar von tommy40629 ,

Wenn ich eine dieser Stellen bekomme, dann hat sich das ganze mehr als gelohnt.

Antwort
von o0bellaAnna0o, 31

Du kannst nicht weniger bekommen. Aber Verdienst oder Vermögen werden angerechnet. Von daher geh bitte einfach direkt zum JC und lass dich beraten. Es gibt auch die Möglichkeit des Wohngeldes, dazu informiert dich die Stadtverwaltung/ das Rathaus.

Antwort
von MickyFinn, 27

Ehmm... 6400 €? Ich habe 127 geschrieben und habe mit gutaussehender Kleidung, Fahrtkosten, Bewerbungsmappen, Druckerfarbe, Papier & Bewerbungsfotos ca. 500 € gezahlt (7 Bewerbungsgespräche, 5 Einstellungstests). Wie schafft man das?

 

Kommentar von tommy40629 ,

Das schafft man, wenn man sich über Jahre nur mit einem Thema beschäftigt. Dann ist das andere Wissen, wie Allgemeinwissen wie aus dem Kopf gefegt, vom Abiwissen will ich gar nicht reden.

Ich musste in der Zeit vom April bis heute so viel Wissen wieder neu lernen, dass ich im Schnitt jeden Tag 8 Stunden gelernt habe, zu Kursen gefahren bin und im Web Kurse bezahlt habe. Und von was leben musste ich auch. 

Und alles hat bisher ca. 6400 gekostet. Wobei man schon für sehr gute Bewerbungsbilder ca. 150€ bezahlt. Am teuersten ist es aber sich das ganze Wissen anzueignen.

Von der Menge her waren es 2 Abiture.  Ich habe weder für das Abi noch im gesamten Studium so viel gelernt wie für diese Eignungstests.

Und dann wird in so einem Eignungstest nach der Bedeutung von irgend welchen "Hieroglyphen" gefragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community