Frage von Powerbass,

Kann man ins Gefängnis kommen wenn man vor der Polizei sein eigenes Geld anzündet?

Also mir wurde gesagt das mein dein usw Geld trotzdem noch dem Staat gehört, stimmt das?

Kann man ins Gefängnis kommen wenn man vor der Polizei sein eigenes Geld anzündet?

Antwort von Pinsel11,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du versuchst 2€ Münzen anzuzünden kommst du eher In die Psychiatrische.-Das verbrennen von eigenem Geld ist nicht verboten.

Kommentar von ITDAU,

Doch, das ist es. Das Geld gehört dem Staat. Nur der Gegenwert ist Dein!

Kommentar von DieVerlauchung,

Genau, der Wert ist nur Deins, der schein selbst ist nur geliehen. Der wert gehört dir, der schein nicht. Man darf somit geld nicht anzünden oder vernichten.

Kommentar von Pinsel11,

Irrtum,du darfst damit machen,was du willst.Das hat @SinusPlexus schon richtig dar gelegt.

Kommentar von SinusPlexus,

Erneut: wo steht das?

Kommentar von DieVerlauchung,

Pinsel11, du kannst uns schon glauben, die geldscheine in deiner tasche gehören nicht dir, sondern nur der wert, der drauf steht. Das materielle gehört dem staht und wird dir nur ausgeliehen damit du den wert ausgeben kannst. !!!!! Und das w2as sinus plexus verbreitet ist falsch. Dieser Paragraf gilt nur für dein eigentum. Geld ist nicht dein Eigentum.

Kommentar von SinusPlexus,

Wer nicht einmal in der Lage ist, "Staat" richtig zu schreiben, weiß um die Gesetzeslage? Leider nein.

Kommentar von assimueller,

Antwort ist lustig (brennende Münzen), aber es gibt kein eigenes Geld, nur den Gegenwert. Demnach wäre es verboten, das Geld selbst ist nicht Dein Eigentum,, sondern nur der Wert.

Kommentar von SinusPlexus,

Und wieder falsch. Woher kommt dieses angebliche Wissen?

Kommentar von DieVerlauchung,

Geldscheine sind dein Eigentum. Somit darfst du damit machen was du willst, auch verbrennen.

Belege:

§903 BGB

§923 BGB

§929 BGB

http://www.zeit.de/2003/40/Stimmts_40

und bei Wiki unter "Geld" nachzulesen

Antwort von Fibonacci,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei der DM gabs da schonmal rechtliche Fragen, aber beim Euro ist die Sache klar: Du darfst damit tun und lassen, was immer du willst. Es ist nicht strafbar und durch §903 BGB geschützt.

Dein Geld gehört auch weder dem Staat, noch der EU, sondern rein eigentumsrechtlich ausschließlich dir.

Also... have fun *g *.

Kommentar von SinusPlexus,

Prima, dass von 20 Personen noch ein zweiter die korrekte Antwort kennt.

Antwort von BuddyOverstreet,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ja, denn damit heizt Du die Inflation an. Du sorgst dadurch nur dafür, dass der verbleibende Rest an Geldscheinen mehr wert wird.

Und durch die steigende Nachfrage sorgst Du zusätzlich dafür, dass der Preis noch mehr in die Höhe steigt.

Kommentar von Fibonacci,

Wenn du das "ja, denn" jetzt noch in ein "nein, allerdings" verwandelst, wäre die Antwort perfekt :)

Kommentar von Fibonacci,

Okay, mein Kommentar war Blödsinn. "ja" durch "nein" austauschen, "Inflation" durch "Deflation" und den Satz mit der steigenden Nachfrage ganz streichen.^^

Kommentar von jobul,

Im Gegenteil. Das verbliebene Geld steigt im Wert, das ist keine Inflation.

Kommentar von SinusPlexus,

Korrekt.. die Vernichtung von Geld führt zu einer Deflation, sprich entgegen der Inflation.

Kommentar von DieVerlauchung,

Geldscheine sind dein Eigentum. Somit darfst du damit machen was du willst, auch verbrennen.

Belege:

§903 BGB

§923 BGB

§929 BGB

http://www.zeit.de/2003/40/Stimmts_40

und bei Wiki unter "Geld" nachzulesen

Kommentar von SinusPlexus,

Aha, die Logik setzt sich durch - Danke!

Kommentar von tronic2000,

FALSCH ! Lediglich der GeldWERT ist Dein Eigentum !!! Der SCHEIN gehört der ausgebenden Stelle - hier in Deutschlans ist also z.B. der 5 Euro Schein Eigentum der EZB. Der Schein wird Dir von der EZB kostenfrei zur ordnungsgemäßen Benutzung zur Verfügung gestellt. Vergleichbar mit Freeware. §903 greift nicht, steht auch drin: "...soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen..." HIER Rechte der EZB, §923 beschreibt etwas anderes: "§ 923 Grenzbaum (1) Steht auf der Grenze ein Baum, so gebühren die Früchte und, wenn der Baum gefällt wird, auch der Baum den Nachbarn zu gleichen Teilen. (2) Jeder der Nachbarn kann die Beseitigung des Baumes verlangen. Die Kosten der Beseitigung fallen den Nachbarn zu gleichen Teilen zur Last. Der Nachbar, der die Beseitigung verlangt, hat jedoch die Kosten allein zu tragen, wenn der andere auf sein Recht an dem Baume verzichtet; er erwirbt in diesem Falle mit der Trennung das Alleineigentum. Der Anspruch auf die Beseitigung ist ausgeschlossen, wenn der Baum als Grenzzeichen dient und den Umständen nach nicht durch ein anderes zweckmäßiges Grenzzeichen ersetzt werden kann. (3) Diese Vorschriften gelten auch für einen auf der Grenze stehenden Strauch." Geldscheine der EZB werden übrigens NICHT aus Papier gemacht, sondern aus Baumwolle. Also nichtmal der Rohstoff ist hier relevant... §929 greift auch nicht, denn man ist nicht "Erwerber" sondern "Halter", bzw. "Nutzer": "§ 929 Einigung und Übergabe Zur Übertragung des Eigentums an einer beweglichen Sache ist erforderlich, dass der Eigentümer die Sache dem Erwerber übergibt und beide darüber einig sind, dass das Eigentum übergehen soll. Ist der Erwerber im Besitz der Sache, so genügt die Einigung über den Übergang des Eigentums." Der WERT geht in Dein Eigentum über, nicht der Schein der den WERT repräsentiert!!!

Man sieht das z.B. daran, dass die EZB (oder früher die Bundesbank) das Design ändern kann, ohne DICH zu fragen !!! Schließlich hast DU keine Eigentumsrechte !!!

Kommentar von Fibonacci,

Also tronic2000... Dieser Kommentar ist mir jetzt nur zur Hälfte etwa verständlich, bzw. nachvollziehbar. Das mit §923 war wahrscheinlich ein Tippfehler, sollte 929 heißen. Zumindest bei meinem Post weiter unten. Ist mir zu spät aufgefallen.

Was das Eigentumsrecht angeht: Kannst du das irgendwie belegen, dass der Schein (also das Material) der EZB gehört? Das würd sich irgendwie nicht mit dem Gesetz decken. Und auch nicht mit dem gesunden Menschenverstand, denn das wäre ja völlig sinnlos...

Kommentar von BuddyOverstreet,

@tronic2000: wir reden hier von Geld und nicht von Knallerbsenstrauch und Msschendrahtzaun.

Antwort von SinusPlexus,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich frage mich, wer derartiges Unwissen verbreitet.. Für Geld gilt § 903 BGB, d.h. man darf mit Geldstücken und -scheinen machen, was man will (auch vernichten). Des Weiteren kommt man in unserem Staat nicht einfach so "ins Gefängnis". Nicht einmal für fahrlässige Tötung, wie wir aktuell wieder ferstellen dürfen..

Außerdem macht es keinen Unterschied, ob Du eine Straftat vor einem Polizeibeamten oder Deinem Nachbarn begehst. Bitte ein wenig über unser Rechtssystem informieren!

Kommentar von RickyEU,

§ 903 BGB regelt die REchte des Eigentümers...was man aber bei Geldscheinen oder Münzen nicht ist..

Kommentar von SinusPlexus,

Beleg anhand des Gesetzestextes bitte.

Kommentar von Schnulli00,

Doch. Weil Geld einem Inhaberpapier gleichgestellt ist. QED

Kommentar von DieVerlauchung,

Du liegst da falsch. Der Paragraf den du da vorgibst, ist ne regelung für dein "Eigentum" Jedoch sind die geld scheine nicht dein eigentum sondern gehören dem Staat. Du kriegst sie nur geliehen. Der wert, ist dein eigentum, aber nicht das material. Bitte keine falschen infos verbreiten ohne sicher zu sein bzw sich vorher informiert zu haben !!!

Kommentar von SinusPlexus,
Kommentar von Schnulli00,

Du verbreitest die falschen Infos.

Kommentar von SinusPlexus,

Wo kommt nur dieses Unwissen her? Mythen zu verbreiten hilft NIEMANDEM, im Gegenteil.

Kommentar von Freund204,

bgb §903 als eigentümer hat man bestimmte rechte... aber: du bist nicht der eigentümer sondern der besitzer/nutzer! Das rechtliche Band besagt dass: besitzrechte bzw nutzungsrechte abgetreten wurden (vom Staat) jedoch nicht die verfügungsrechte! also nix mit verbrennen ;)

Kommentar von SinusPlexus,

Oh Mann.. BITTE BELEGEN (wie kann ich es größer schreiben?), dass man kein Eigentumsrecht erlangt!

Kommentar von DieVerlauchung,

Geldscheine sind dein Eigentum. Somit darfst du damit machen was du willst, auch verbrennen.

Belege:

§903 BGB

§923 BGB

§929 BGB

http://www.zeit.de/2003/40/Stimmts_40

und bei Wiki unter "Geld" nachzulesen

Antwort von uhellweg,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, habe es aber auch nicht gewusst und hier etwas neues erfahren, gerade in Hinblick auf den EURO!
Münzen und Scheine gehen in das Eigentum des Inhabers über; die vielfach behauptete Aussage, die Europäische Zentralbank sei der Eigentümer, der Inhaber nur berechtigter Besitzer, gilt nicht für den Euro. Das Eigentum an Geld wird wie bei Inhaberpapieren durch einfache Einigung und Übergabe verschafft (§ 929 Satz 1 BGB).
Für den Euro gilt, dass die Zerstörung von Zahlungsmitteln weder rechtswidrig noch strafbar ist.
In Deutschland gilt § 903 des Bürgerlichen Gesetzbuches, wonach der Eigentümer mit seinen Sachen grundsätzlich nach Belieben verfahren darf. Jeder Besitzer von Geld kann entscheiden, sein Geld nie mehr auszugeben und damit für immer aus dem Umlauf zu nehmen. Mit einer unumkehrbaren Beschädigung von Zahlungsmitteln wird Geld auch nicht vernichtet, sondern nur unumkehrbar aus dem Umlauf genommen. Die Bundesbank leistet jedoch für absichtlich beschädigte Geldscheine keinen Ersatz.
In manchen Ländern (z.B. den USA ) kann die Zerstörung von Zahlungsmitteln aus vielerlei Gründen strafbar sein, beispielsweise wenn durch die Zerstörung die Abbildung eines Staatsoberhauptes oder geschützte Symbole beschädigt werden und eine solche Beschädigung strafbar ist.
Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Geld

Kommentar von DieVerlauchung,

Die beste und Hilfreichste Anwort meiner Meinung nach.

Kommentar von Fibonacci,

Wär sie zumindest umformuliert worden, ja ;D

Aber hey, der Wikitext stimmt, insofern ist das eine der wenigen richtigen Antworten unter den vielen^^

Kommentar von SinusPlexus,

Naja.. wenn selbst die für nicht ganz so gebildete Nutzer formulierte Zusammenfassung greift, wie soll es dann dieser Wiki-Auszug tun?

Kommentar von tronic2000,

§929 besagt auszugsweise, "...dass der Eigentümer die Sache dem Erwerber übergibt und beide darüber einig sind, dass das Eigentum übergehen soll..." - die EZB hat mir noch NIE einen Schein übergeben und wir haben uns NIE darüber geeinigt dass der SCHEIN ( also das Material ) in meinen Besitz über geht !!! Es ist, wie bei Freeware - man darf es kostenfrei nutzen, aber es gehört NICHT dem Benutzer !!!

Antwort von Persian89,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gefängnis wegen Geldverbrennen, klingt sehr unwahrscheinlich

Antwort von varsinbirsin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Anzumerken ist, dass die Europäische Zentralbank (EZB), entgegen verbreiteter Auffassung, nicht Eigentümerin der ausgegebenen Banknoten bleibt. Das Eigentum an Geldscheinen unterliegt vielmehr den allgemeinen sachenrechtlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).

http://www.geldsaegen.de/

Antwort von emaxba123,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Höchstenst wegen Doofheit.

Kommentar von SinusPlexus,

/vote für "beste Antwort" :)

Antwort von Hamster64,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also, ich denke nein, denn es ist ja in dem Moment dein Geld, aber ausprobieren würde ich es nicht unbedingt und vor allem du verlierst dein Geld, aber wenn du zuviel davon hast, ich gebe dir gerne meine Kontonummer...xD

Antwort von Schnulli00,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Unsinn. Aber besser als hier kann man es nicht erklären

http://de.wikipedia.org/wiki/Geld#RechtlicheszumGeld

Antwort von Postkarte,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In Schottland nicht, wie dieser Fall beweist: http://www.limodane.de/html/geld_verbrennen.html

Kommentar von SinusPlexus,

Prima, den Fragesteller interessiert auch die Situation in Schottland oder Timbuktu -.-

Antwort von DieVerlauchung,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

In deutschland nicht, in manchen anderen ländern schon. Denn auf manchen scheinen ist ein Staatsoberhaupt abgebildet, oder der gründer des Landes etc. Aus dem grunde haben viele leute respekt vor den abgebildeten personen und es gibt sehr hohe strafen für die respektlosigkeit gegenüber den personen. Auch wenn sie schon tot sind.

Antwort von RickyEU,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

rein REchtlich gesehen ist das Geld, also Scheine und Münzen Eigentum des Staats. Esist rechtlich gesehen eine Sachbeschädigung wenn du das machst. Allerdings denke ich würde dich die Polizei nur auslachen, wenn du das machst.

Kommentar von Fibonacci,

Nope. Geld ist das Eigentum des Eigentümers, nicht des Staates. Zumindest was den Euro angeht. Bei anderen Währungen bin ich nicht sicher.

Kommentar von DieVerlauchung,

Fibonacci, da hast du dich falsch informiert. Der wert ist dein besitz. Das materielle, die scheine sozusagen sind nur ein hilfsmittel und werden dir vom staat ausgeliehen.

Kommentar von Schnulli00,

Anstatt hier immer wieder deine falsche Meinung zu verbreiten lies doch zur Abwechlung mal den hier genannten Wikilink.

Kommentar von SinusPlexus,

Falsch, wenn überhaupt von der EZB und nicht vom "Staat".. aber auch das ist nicht zutreffend. Bitte einfach informieren!

Kommentar von Fibonacci,

Nein. Geld ist durch eine fortlaufende Anwendung von §923 BGB zu dir gekommen. Einigung und Übergabe. Erster Eigentümer war die EZB, seit der ersten Übergabe ist sie das nicht mehr.

Kommentar von SinusPlexus,

@Fibonacci: vollkommen richtig.

Kommentar von DieVerlauchung,

krass

Kommentar von SinusPlexus,

Ja, echt abgefahren :-D

Kommentar von DieVerlauchung,

^^ woher kommt dann diese erzählung dass das geld dem staat gehört? mir wurde es von lehrern und eltern so erzählt und genauestens beschrieben. Anscheinend war es früher mal so oder vielleicht in vielen anderen Ländern wer weiß. Ich weiß übrigens wei Staht geschrieben wird, aber ich glaub du weißt auch, dass ich es schreiben kann. Hast es aber rein aus provokation geschrieben wie ich merke.

Kommentar von SinusPlexus,

Gut, dann hast Du ja wenigstens eines heute gelernt: auch Deine Eltern sind nicht allwissend. Und wenn es 10 Wörter gibt, die wir im Deutschen schreiben können sollten, dann gehört "Staat" dazu.

Kommentar von SinusPlexus,

Wenn die Welt an den unrichtigen Mythen, die stets weitergegeben werden zu Grunde geht, will ich nicht dabei sein. Nächstes Thema: "von Kälte wird man krank".

Kommentar von SinusPlexus,

Danke.

Kommentar von tronic2000,

Oh Mann ! Soooo viel falsches. Das Geld - also die Scheine und Münzen -sind Eigentum der Ausgebenden Stelle, beim Euro also der EZB. Es wird kostenfrei zur Verfügung gestellt, DU besitzt den GEGENWERT! Sonst NIX !!! Beispiel: Als die Bundesbank das Design der D-Mark Scheine geändert hat, konnte niemand was dagegen machen! Schließlich gehörten diese Scheine der Bundesbank! Genauso, wie der Reisepass und der Perso der BRD gehören. PUNKT. Das ist wie bei Freeware.

Kommentar von Fibonacci,

Und... was ist der Gegenwert des 10-Euro-Scheins in meiner Tasche?

Antwort von Quickfinger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Theoretisch ja. Praktisch wird es eher eine Geldstrafe geben. Also nicht alles verbrennen.

Kommentar von SinusPlexus,

Wo steht das? Wenn es theoretisch möglich ist? Wo steht, dass die Vernichtung des Euro rechtswidrig ist? Ich bin gespannt.

Kommentar von Quickfinger,

Tatsächlich steht bei Wiki, dass das für den Euro nicht strafbar ist. Bei der D-Mark war es aber so bzw. habe ich es so gelernt.

Kommentar von DieVerlauchung,

Die antwort kriegst du am besten, wenn du vor einem polizisten ein geld schein verbrennst, er wird dir dann aus dem gesetzbuch oder anderes buch die stelle raussuchen und vorlesen nach deinem wunsch. Dann hast du die antwort.

Kommentar von SinusPlexus,

Ich persönlich finde, dass die feststehenden und unumwerflichen Gesetzesvorgaben unserer Gründungsväter höhere Überzeugungskraft haben als das Verhalten irgendeines Polizisten.

Kommentar von Quickfinger,

Das hilft nur so wenig, wenn der Polizist das gerade nicht findet.

Antwort von knox21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wohl kaum. In anderen Ländern schon, z.B. wenn da das Bild vom Staatsoberhaupt drauf ist und die es nicht gern sehen, wenn man dessen Bild verbrennt.

Antwort von ITDAU,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist mehr eine Ordnungswidrigkeit. Schlimmstenfalls ein Bußgeld wert. Wenn Du es sehr weit treibst kann auch eine Geldstrafe daraus werden. Aber Gefängnis wohl kaum.

Natürlich könnten die Dich erst mal in Gewahrsam nehmen, um weiteren Unfug zu vermeiden.

Kommentar von SinusPlexus,

Bitte mit Gesetzestext belegen.

Kommentar von DieVerlauchung,

Die antwort kriegst du am besten, wenn du vor einem polizisten ein geld schein verbrennst, er wird dir dann aus dem gesetzbuch oder anderes buch die stelle raussuchen und vorlesen nach deinem wunsch. Dann hast du die antwort.

Kommentar von SinusPlexus,

Ordnungswidrigkeit.. Bußgeld.. wer erzählt so etwas? Wo kommt das her?

Kommentar von DieVerlauchung,

Das wird wohl die nächste große frage sein ^^

Kommentar von SinusPlexus,

Ja, aber bitte in einem neuen Thema :-)

Antwort von Diddy57,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ne,im Knast nicht aber wahrscheinlich in ne Klapse!;-)

Antwort von schirbelwelle,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ne aber bestimmt ins irrenhaus

Kommentar von schickiwilli,

Aber es gibt Leute die zünden sich ne Fluppe damit an!

Kommentar von TheAmducias,

und die gehören auch da rein!

Kommentar von schickiwilli,

aber die wollen doch eine rauchen :P

Kommentar von SinusPlexus,

Schwache Antworten, Leute. Dabei ist es die beste Möglichkeit, die Inflation zu bekämpfen.

Antwort von schickiwilli,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du nicht erwischt wirst, passiert nix... aber du willst es ja vor der Polizei anscheinend machen! Ist verboten! Hinter Gittern kommen, kannst du vielleicht ab einer gewissen Summe, aber das hört sich zu krass an. Du darfst es übrigens generell nicht zerstören. Aber es gibt Leute die zünden sich ne Fluppe damit an!

Antwort von sammchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also ins gefängnis kommst du deswegen sicherlich nicht ;D

Antwort von coeleste,

das glaub ich denn doch nicht

Antwort von silenttiger,

Ins Gefängnis wirst du wahrscheinlich nicht kommen, es könnte jedoch zu einem Verfahren wegen Beleidigung des Staates und seiner Symbole führen. Das kann teuer werden, weit teurer als das verbrannte Geld... - Wenn du vorbestraft bist, kann dies natürlich andere Konsequenzen haben... - Achja und falls du für den Geld gearbeitet hast, bzw. die vorstellen kannst, wie es ist für Geld zu arbeiten, dann würde ich mir an deiner Stelle 10x überlegen es zu verbrennen...

Und selbst wenn es auch nur 5€ sind - viele müssen dafür hart arbeiten...

Kommentar von SinusPlexus,

Ist diese Meinung fundiert oder rein persönlich? Ich hoffe doch letzteres..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community