Frage von Habibi110, 50

Kann man in einem Doppelbett, eine Seite als Wasserbett machen und die andere mit Lattenrost usw. beibehalten, wenn ja, was muß man da alles beachten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WassermannHL, 28

BigLittle hat das schon gut beantwortet, zwei Ergänzungen möchte ich noch machen. Da ein Wasserbett nun mal nach einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten funktioniert ist für die korrekte Funktion eine zur Körpergröße passende Länge und eine zum Körpergewicht passende Breite erforderlich. In den üblichen 1,80 × 2 m Bettgestellen ist maximal eine Körpergröße von 1,80 m möglich (mit verkürzten Schaumrahmen oben und unten). Da die Bettbreite abzüglich der Schaumrahmen für den Wasserbetten Schläfer dann nicht mehr 90 cm sondern nur noch 75 cm beträgt wird ab einem Körpergewicht von circa 75 Kilo kein Platz mehr für verdrängtes Wasser sein. Im Ergebnis wird man nicht rückengerecht schlafen können.Ich stelle an dieser Stelle immer noch die Frage, warum es denn nicht auf beiden Seiten ein Wasserbett sein kann. Im Wasserbettenbereich gibt es ja genügend Möglichkeiten, Varianten herzustellen, denen man kaum noch anmerkt, dass es sich um ein Wasserbett handelt. Auch der umgekehrte Weg wäre denkbar. Einige Wasserbetten Hersteller bieten Systeme an, wo man in ein Wasserbett auf eine Seite statt einer Wassermatratze eine speziell hier für angefertigte Kaltschaummatratze liegt.Ein gutes Wasserbetten Geschäft sollte euch diesbezüglich allerdings auch ausreichend beraten können.Gruß vom Docwasserbett

Kommentar von Habibi110 ,

Das Bett ist 2m x 2.20m. Das bett halt also überlänge, durch die Größe meines Mannes. Es kann krankheitsbedingt nur eine Seite mit Wasserbett gemacht werden, da sich auf der anderen Seite ein elektrischer Lattenrost zur Pflege befindet!

Antwort
von BigLittle, 28

Natürlich kannst Du das machen. Du nimmst ein normales Bettgestell und baust aus einer Hälfte den Lattenrahmen und alle Einbauten bis auf die Giebelseiten aus. An diese Stelle baust Du den Unterbau des Wasserbettes, das Du nach der Größe des ursprünglichen Bettes aussuchen solltest, auf. Dann die gesamte Wasserbettkonstruktion aufbauen, dann hast Du ein Wasserbett neben einem Lattenrostbett. Das Problem wird sein, beide auf eine angenehme Höhe zu bringen. Das mußt Du bei der Sockelauswahl beachten. Dann solltest Du auch bedenken, daß Du bei einem Softsider einen Verlust an Liegefläche hast, weil der Schaumstoffrand einfach Platz braucht. Also wäre ein Hardsider eine Überlegung wert. Da ist nur zu erwähnen, daß die Wassermatratze nicht von einem bequemen weichen Rand umrahmt wird, sondern von einem harten und schmalen Rand, über den Du praktisch rein und raus klettern mußt um das Bett nutzen zu können. Aber machbar ist es schon.

Antwort
von catweasel66, 34

funktioniert, hab ich meinem kumpel so zurückgebaut. war mal ein doppelwasserbett.

die frage ist,in welche richtung willst du das eine bett bauen? was hast du zur zeit?

Kommentar von Habibi110 ,

Im Moment ist es ein ganz normales Doppelbett mit zwei Lattenroste und Matratze drauf! Eine Seite soll so bleiben wie es ist und die andere eben als Wasserbett gebaut werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten