Frage von eraz06,

Kann man in der Altenpflege gutes geld verdienen???

hab mir mal überlegt in ein Pflegeheim in meiner stadt anzufangen, da sie noch leute suchen. Um den Job auszuüben muss man das nicht geleernt haben der job nennt sich Altenpflegehelfer. Bei dem job würde man netto ca 950€ im monat bekommen auf Teilzeit,

Habt ihr tipps für mich wie ich mit den alten leute umgehen soll wenn man windeln wechseln muss?? Mir macht das nix aus, ( da man sich danach ja Gut desinfizieren kann ) nur denk ich das es die alten leute nicht unbedingt möchten das man es tut. Der job wäre auch noch gut da er direkt in meiner stadt ist. Dazu ist noch zu sagen das ich männlich bin, denkt ihr ich passe gut da rein oder ist das eher ein weiblicher beruf???

Hilfreichste Antwort von Uhrzeigerin,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Geschlecht ist eigentlich egal..

Wichtig ist dass du auch beim "Windeln wechseln" (so nennt man das in der Pflege übrigens gar nicht!!) Spaß an der Arbeit hast.

Du solltest viel Respekt vor dem Alter haben und die Menschen in einer solchen Einrichtung nicht als "Arbeitsgegenstände" sehen.

Sie habe Respekt und Würde verdient.

Das ist eigentlich fast das Wichtigste.

Mach doch einfach mal n Praktikum.

Antwort von chromoson,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du passt da nicht hinein. Alleine die Fragestellung sagt das schon aus.
Suche dir bitte einen anderen Job.

Kommentar von Christa251248,

Du sprichst mir aus der Seele!

Antwort von cloneraiser,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann zur Altenpflege nur eines sagen..

Es ist kein Beruf, sondern eine BERUFUNG !!!

wegen dem Geld, braucht man in der Altenpflege erst garnicht anzufangen, was man da einbringt ist normal mit Geld nicht aufzuwiegen. oder was meint ihr ?

Antwort von DerHans,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du so was nur wegen, dem "guten Geld" machen willst, such dir was anderes

Antwort von ChMeier,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Für soziale Berufe sollte man geschaffen sein. Da geht es nicht um Geld, sondern darum, dass man helfen möchte.

Normalerweise sind diese Jobs auch nicht so gut bezahlt.

Antwort von timneji,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja ganz erlich kein job für dich vergess ihn ich musste nur die fragestellung lesen den rest habe ich mir nicht angekuckt vergess denn job für dich ist der null

Antwort von Markus70,

Ich habe auch mal kurz drüber nachgedacht in diesem Bereich umzuschulen.Ich habe gemerkt das ich dafür nicht geeignet bin.Bei meiner Grossmutter kam auch immer eine Team das sie geflegt hat und deshalb kann ich da etwas mitreden.Man muss schon sehr belastungsfähig sein und oft wird dieser Beruf nicht so entlohnt wie es eigentlich sein sollte.Grundsätzlich hat dieser Beruf mit sicherheit Zukunft.

Antwort von Eyke59,

Also Du laß wirklich bitte wirklich die Finger von diesem Beruf...So einfach wie Du das denkst ist es nämlich schon mal gar nicht. Das stimmt alles was die anderen geschrieben haben, da muß man wirklich eine besondere Eignung zu haben u auch Liebe zu alten Leuten. Und das Geld von dem Du träumst stimmt auch wohl kaum für ungelernte Kräfte. Und hast Du schon mal genau über die Arbeitszeiten nachgedacht? Wochenende, Feiertage usw..Ich habe das 8 Jahre gemacht u jetzt den Beruf deshalb gewechselt. Und ich war exam. Altenpflegerin mit 3 jähriger Ausbildung. Also mach Du lieber was anders, glaube nicht das Du geeignet bist..Viel Glück

Antwort von schlossgeist,

Leider nicht, diese Berufe werden leider nicht gut bezahlt.

Antwort von eisenbiegerin88,

also du kannst erstmals einen Schwesterhelferschein machen z.b. beim deutschen roten kreuz die bieten kurse an .. dann hast du schonmal einen grundstein und die möglichkeit irgendwo anzufangen .. dann musst du aph- altenpflegehefler machen ausbildungszeit (1,5 jahre) wenn du nur einen hauptschulabschluss hast dann kannst du erst die altenpfleger ausbildung ca. 3 jahre kann man aber bei schon vorhandener aph ausbildung noch um ca. 6 monate verkürzen ... wenn du direkt eine altenpfleger ausbildung machen willst musst du realschule haben und ein heim wo du die praktischen stunden ableistest !!!! aber nur gut gemeint mache erstmal ein praktikum und schu ob das was für dich ist , ich komme aus der altenpflege , habe alle 3 ausbildungen gemacht und mache grade meine wbl - wohnbereichsleitung ausbildung , und viele kommen und denken sie wollen das wirklich machen und wenn sie merken das es sooo viel arbeit und vorallendings stress ohne ende ist dann haben sie keine lust mehr ... du musst immer ein springen wenn jemand krank wird oder oft wochenende arbeiten ... du hast nur 12 sonntage im jahr frei !!!! außerdem kann es sein das du 10,11,12 oder 13 tage am stück arbeiten musst ohne einen tag dazwischen frei zu haben .. dann im wechsel die ganzen tag früh,spät, paar tage früh dann spät dann früh dann spätdienst ... also mach praktikum und schau weiter ... ich habe jetzt 5 jahre ausbildung hinter mir und ich weiß wovon ich spreche ;) glg ps: als schwesternhelfer bekommst du ca. 1100 brutto bei vollzeit 40 std woche als aph ca. 1400 brutto vollzeit und bei ap ca. 1500-2500 brutto bei vollzeit 40 stunden !! brutto !! nicht netto !!! und jederzeit einspringen , geteilen dienst schieben vormittags und nachmittags an einem tag arbeiten , u.v.m. also vergleichsweise wenig geld für die ganze arbeit ,verantwortung und stress

ich mache grade meine wbl ausbildung und du hast viel arbeit und wenig geld !!!!

Antwort von jacky1966,

Guten Tag, in der Altenpflege ist es nicht so wichtig was du Verdienst ist sowieso zu wenig. Du mußt eine gewisse liebe zu diesem Beruf haben sonst vergiss es. Ich hoffe es erleichtert dir die Entscheidung. Gruß Jacky

Antwort von Huendin,

man muss auch bei Pflegehelfern zumindest einen 200 Std Basiskurs haben um so eine Stelle zu bekommen,und das wichtigste ist nicht nur das verdiente Geld zu sehen sondern man muss mit Herzblut seinen Beruf ausüben können Liebe ,Zuneigung und verständniss gehören unbedingt dazu dann ist es egal ob man Männlein oder Weiblein ist,anzuraten ist dir schon mit Würde und Respekt den Alten und Kranken gegen über zu stehen,aber vieleicht versuchst du es ersteinmal mit einem Praktikum. Viel Glück

Antwort von SamirasMama,

Hallo, ich bin Altenpflegehelferin und ich habe damals mit einem Praktikum angefangen, um erstmal zu sehen, ob es auch was für mich ist. Schließlich habe ich als Aushilfe angefangen, habe Wochenende und zur Urlaubsvertretung gearbeitet. 2006 habe ich dann einen Pflegebasiskurs 200h über´s JobCenter bekommen, da ich sonst keine richtige Anstellung bekommen hätte. Ich war jetzt seit der richtigen Anstellung zwei Jahre in diesem Betrieb tätig und ich muss sagen, mir hat der Beruf und Arbeit mit den alten Leuten Spaß gemacht, bis ich in den Mutterschutz gegangen bin und mein AV ausgelaufen ist. Ich habe damals einen Stundenlohn von 7,50 € brutto bekommen bei 30h in der Woche, dann kam noch an den Sonntagen und Feiertagen der Sonderzuschlag von 3,75€ brutto und ich war mit den Verdienst richtig dolle zufrieden.Jetzt kommt es natürlich auch noch drauf an, was man für eine Steuerklasse hat, wegen den Abzügen. Ich habe im Monat rund 1100,00 € bekommen und jetzt (wie ich vor drei Tagen von meiner damaligen Dozentin erfahren habe) wurde der Bruttostundenlohn auf 8,50€ erhöht. Werde auch, wenn ich einen Kitaplatz bekommen habe oder meine Mutter die Rolle als Tagesmutter übernimmt, wieder dort anfangen wollen. Natürlich weiß ich jetzt nicht wo du wohnst und ob es in der stationären Pflege genauso ist... ich habe ja in der häuslichen Pflege gearbeitet und bin mit öffentlichen von A nach B gefahren.

Antwort von SamirasMama,

Hallo, ich bin Altenpflegehelferin und ich habe damals mit einem Praktikum angefangen, um erstmal zu sehen, ob es auch was für mich ist. Schließlich habe ich als Aushilfe angefangen, habe Wochenende und zur Urlaubsvertretung gearbeitet. 2006 habe ich dann einen Pflegebasiskurs 200h über´s JobCenter bekommen, da ich sonst keine richtige Anstellung bekommen hätte. Ich war jetzt seit der richtigen Anstellung zwei Jahre in diesem Betrieb tätig und ich muss sagen, mir hat der Beruf und Arbeit mit den alten Leuten Spaß gemacht, bis ich in den Mutterschutz gegangen bin und mein AV ausgelaufen ist. Ich habe damals einen Stundenlohn von 7,50 € brutto bekommen bei 30h in der Woche, dann kam noch an den Sonntagen und Feiertagen der Sonderzuschlag von 3,75€ brutto und ich war mit den Verdienst richtig dolle zufrieden.Jetzt kommt es natürlich auch noch drauf an, was man für eine Steuerklasse hat, wegen den Abzügen. Ich habe im Monat rund 1100,00 € bekommen und jetzt (wie ich vor drei Tagen von meiner damaligen Dozentin erfahren habe) wurde der Bruttostundenlohn auf 8,50€ erhöht. Werde auch, wenn ich einen Kitaplatz bekommen habe oder meine Mutter die Rolle als Tagesmutter übernimmt, wieder dort anfangen wollen. Natürlich weiß ich jetzt nicht wo du wohnst und ob es in der stationären Pflege genauso ist... ich habe ja in der häuslichen Pflege gearbeitet und bin mit öffentlichen von A nach B gefahren.

Kommentar von Examinierte,

Wir suchen bundesweit Pflegekräften. Sie bestimmen Ihr Gehalt selbst. Und wo und wann Sie arbeiten möchten. Gehen Sie einfach auf www.honorarpflegebörse.de oder mehr info unter 040 35 072 681 Mit besten Grüßen.
H. Rahmann

Antwort von SamirasMama,

Hallo, ich bin Altenpflegehelferin und ich habe damals mit einem Praktikum angefangen, um erstmal zu sehen, ob es auch was für mich ist. Schließlich habe ich als Aushilfe angefangen, habe Wochenende und zur Urlaubsvertretung gearbeitet. 2006 habe ich dann einen Pflegebasiskurs 200h über´s JobCenter bekommen, da ich sonst keine richtige Anstellung bekommen hätte. Ich war jetzt seit der richtigen Anstellung zwei Jahre in diesem Betrieb tätig und ich muss sagen, mir hat der Beruf und Arbeit mit den alten Leuten Spaß gemacht, bis ich in den Mutterschutz gegangen bin und mein AV ausgelaufen ist. Ich habe damals einen Stundenlohn von 7,50 € brutto bekommen bei 30h in der Woche, dann kam noch an den Sonntagen und Feiertagen der Sonderzuschlag von 3,75€ brutto und ich war mit den Verdienst richtig dolle zufrieden.Jetzt kommt es natürlich auch noch drauf an, was man für eine Steuerklasse hat, wegen den Abzügen. Ich habe im Monat rund 1100,00 € bekommen und jetzt (wie ich vor drei Tagen von meiner damaligen Dozentin erfahren habe) wurde der Bruttostundenlohn auf 8,50€ erhöht. Werde auch, wenn ich einen Kitaplatz bekommen habe oder meine Mutter die Rolle als Tagesmutter übernimmt, wieder dort anfangen wollen. Natürlich weiß ich jetzt nicht wo du wohnst und ob es in der stationären Pflege genauso ist... ich habe ja in der häuslichen Pflege gearbeitet und bin mit öffentlichen von A nach B gefahren.

Antwort von ratznase51,

Männer passen gut in die Altenpflege, da es Bewohner (männliche) gibt, die leiber von einem Mann gewaschen werden. Aber: In der Altenpflege arbeitet man im Schichtdienst, mindestens jedes zweite Wochenende arbeiten, Überstunden sind meist normal. Mache erst einmal ein Praktikum und entscheide dann! Man muß schon Sozial eingestellt sein um den Beruf auszuüben. Alte Menschen sind nicht immer nett, du mußt es aber sein. Du mußt schon viel Geduld haben.

Antwort von flattermann,

also ich weiß nicht, wenn ich so deine frage stellung lese, denke ich eher nicht, das es eine arbeit ist für dich.

ich bin nun 20 jahre in der altenpflege als examinierte fachkraft und glaube es ist mehr als nur hineipassen. mache doch erst einmal ein praktikum von 2 woche und arbeite mal so mit. schaue es dir in ruhe an und dann überlege dir, ob du es wirklich machen willst bzw. kannst. es ist nicht nur das ik-material wechsel (du sagst da windeln wechseln) da gehört einfach mehr dazu zu diesem beruf. du mußt dir denken du bist alles für diese menschen. pfleger, ansprechpartner, sozialarbeiter, sterbebegleiter, einfach alles und das ist nicht immer leicht. du bist ja auch ein mensch und hast dein päckchen zutragen. und denke daran du hast nicht nur einen bewohner, für den du verantwortlich bist sondern einige.

schaue es dir in ruhe an.

wenn du dich dann entschieden hast dafür, dann überlege es dir ob du nicht nägel mit köpfe machen willst und du eine ausbildungs machst.

ich wünsche dir gutes denken

lg

flattermann

Antwort von pollor,

Es gibt Jobs bei denen das Geld nicht relevant sein sollte in erster Linie zählt hier das eigene bedürfnis Menschen zu helfen und die psychische stärke mit den menschlichen schwächen umzugehen.Ohne dich zu verurteilen glaube ich das dieser "Job" nicht der richtige für dich ist.Es gibt bestimmt noch andere Möglichkeiten die dir eher liegen.

Antwort von yokohama,

Altenpfleger ist ein Beruf mit Zukunft. Überall werden Fachkräfte in Deutschland gesucht, viele Stellen sind derzeit unbesetzt! 2000 Euro Netto müssten bei ner Vollzeitstelle drin sein. Bedenke, dass der Beruf vorallem psychisch sehr belastend sein kann. An Ostern habe ich mich mit einer Altenpflegerin unterhalten, die hat erzählt, dass die Senioren beißen, kratzen, schreien, sie beleidigen und ihr ins Gesicht spucken würden. Außerdem wird überall hingepiselt und in den Speisesaal gekackt. Allerdings hat sie von einer Spezialabteilung für verwirrte Senioren innerhalb eines Altenheims gesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community