Frage von meggiovo, 29

Kann man in chemischen Rechnungen mit Mikromol rechnen?

Ich soll in der Aufgabe die Gleichgewichtskonzentration von HCO3- berechnen. Ich habe als Ausgangskonzentrationen c(CO3)=11,5 Mikromol/l

Expertenantwort
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 13

Ja, das kannst du machen.

Die Gefahr ist, dass du eine Angabe in mmol (oder mol) einfach durch µmol rechnest und dann halt um den Faktor 1000000 oder 1000 daneben liegst. Daher muss man da sehr drauf achten.

Wenn alle Angaben in µmol sind, gibt es kein Problem.

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 15

Das ist überhaupt kein Problem, wenn man die Einheiten bei der Rechnung mitführt, was aus anderen Gründen ohnehin empfehlenswert ist. Dann kommt man am Schluss vielleicht auf einen Ausdruck wie

V = 1 Mol / (2 µMol/l)

und den vereinfacht man dann, indem man wahlweise 10^6 µMol statt 1 Mol schreibt. Oder 10^-6 Mol statt 1 µMol. In beiden Fällen kommt man auf 0,5 Ml (das sind nicht Milliliter, sondern Megaliter).

Wenn man zu denen gehört, die erstmal alle Zahlenwerte mittels Taschenrechner und ohne Überschlagsrechnung verarbeiten, um danach die hoffentlich passende Einheit aus dem Ärmel zu schütteln, sollte man besser nur mit Mol und nicht mit µMol rechnen, dann hat man bessere Chancen, die passende Einheit zu erraten.

Antwort
von Kuifje, 17

Ja kannst du, aber du kannst auch einfach das "mikro" durch 10^-6 ersetzen, dann hast du es in Mol pro Liter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community