Frage von JasminvanLoves, 45

Kann man im Winter noch zelten gehen?

kann man im winter noch zelten ? also würde es evtl. so luftmatrazen geben mit eingebauter heizung oder so ??? eine freundin von mir wollte unbedingt zelten gehen im winter sie meinte es wäre kein problem da es noch keine minus garde sind .... bla bla und so weiter ... naja ich könnte sie leider nicht überzeugen aber evtl hilft es ja wenn sie hier von euch eure meinungen dazu liest

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von PicaPica, 45

Es gibt ja Leute, die in einem Berg-Basis-Lager zelten, bleibt denen ja auch nichts Anderes übrig. Das Wichtigste ist da, ein sehr guter Schlafsack. Von Luftmatratzen mit eingebauter Heizung, habe ich noch nichts gehört.

Für das normale Zelten, ist der Winter wohl eher eine sehr ungemütliche Zeit, auch wenn noch keine Minusgrade herrschen.

Antwort
von tannein112, 34

Generell kannst du immer und überall Zelten gehen, solange es legal ist und dein Zelt eine Fläche zum stehen findet. Von "Luftmatratzen mit eingebauter Heizung" würde ich abraten, sofern sowas überhaupt jemand verkauft... Auf Isomatten und Schlafsäcken wird immer eine Komfortzone angegeben, also in welchen Temperaturbereich die Isomatte oder der Schlafsack warm gibt. Es gibt auch Ausrüstung für arktische Temperaturen, aber die ist eben dementsprechend teuer. Schaut vielleicht mal im Internet (Globetrotter, Rüsthaus,...) oder geht in das Campinggeschäft eures Vertrauens und überlegt euch wie viel ihr investieren wollt.
Ansonsten: möglichst wenig anziehen, wenn ihr im Schlafsack schlaft und gegen kalte Füße Handtücher oder Klamotten unten in den Schlafsack.
Viel Spaß!:)

Antwort
von Qivittoq, 24

Wie schon gesagt: Isomatte "mit Heizung" ist Quatsch. Selbst wenn jemand so was anbietet, wäre der technische und energetische Aufwand zu hoch. Also lieber in einen guten Schlafsack investieren.

Achte auf trockenen Untergrund (Sandboden), damit ihr euch bei Niederschlägen nicht im Matsch wiederfindet. 

Aber wenn du keine Lust hast (dein Post klingt so), dann vergiss es! Zum Zelten im Winter ist gute Laune noch wichtiger als gute Ausrüstung! Gelassenheit, Gleichmut, Humor, Freude am Leben in und mit der Natur, - wenn du das nicht mitbringst, kannst du die Aktion stecken. Dann muss sich deine Freundin einen anderen Kumpel suchen. ;-)

Antwort
von mrlilienweg, 32

Wir haben bei der Bundeswehr im Januar mehrtägige Übungen im Gelände gemacht, im 2-Mannzelt wurde eine Lage Tannengrün auf dem Bodengelegt dann haben wir uns mit dem BW-Schlafsack daraufgelegt, das war's, da hat kein Hahn danach gekräht, ob das zumutbar war.

Kommentar von Diddy57 ,

..ja an sowas kann ich mich auch noch gut erinnern.Besonders geil war das immer wenn du am nächsten Morgen wieder die klatschnassen Klamotten anziehen mußtest. :-)

Antwort
von zehnvorzwei, 19

Hei, JasminvantLoves, als Pfadfinder in meiner Jugend haben wir das gemacht: Im Schnee, mit einer Kote (das ist ein rundes Zelt mit einem Loch oben, aus dem der Rauch vom Feuer abziehen kann, das man in der Mitte des Zeltes entzündet) ... mit sechs, acht Mann, Löffelchen-Liegen ... hat Spaß gemacht, damals ... Und so. Grüße!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community