Frage von fray2406, 32

Kann man im Studium eine Klausur bestehen, wenn man nur die Übungen gemacht hat?

Ich habe mich in diesem Semester für ein Modul (Vorlesung + Übung) angemeldet. Es haben sich aber zu viele Leute für die Vorlesungsveranstaltung angemeldet , so dass ich keinen Platz mehr bekommen habe. Ich habe deswegen leider auch keinen Zugriff auf die Vorlesungsdateien.

In einer Übungsgruppe konnte ich aber noch rein, deshalb habe ich wenigstens noch Zugriff auf die Übungsaufgaben, die ich alle problemlos auch ohne die Vorlesungsdateien bearbeiten konnte. Mein Wissen dazu habe ich "ergoogelt". Ist zwar ein bisschen aufwendiger, aber trotzdem noch machbar.

Antwort
von Zarebrius, 13

In den Übungen werden oft nur praktische Sachen abgefragt, zb die man ausrechnen soll. In der Vorlseung kommt dann die ganze Theorie. Also ich kenne Klausuren, die 50 % aus der Vorlesung und 50 % aus der Übung bestehen. kenne aber auch Module, wo die Vorlesung absolut unnötig war. Es kommt auf dein Studienfach an und den Professor und und und. Zu wenig Infos, dass man dir wirklich helfen könnte. Ich vermute, das ist kein Pflichtmodul? In diesem Fall kenne ich das so, dass du nicht zu der Klausur zugelassen wirst, wenn du nicht für das Modul angemeldet warst. Und wenn du die Klausur doch mitschreiben darfst, frag doch einen Studenten, ob er dir die Vorlesungsfolien nicht mal ausleihen/aufs USB-Stick kopieren kann.

Antwort
von ToniKim, 26

Ja, kann man, selbst dann wenn man noch nie bei der Vorlesung war und nur die Übungen durchgerechnet hat.

Antwort
von Jerne79, 14

Mit entsprechend Eigenleistung ist es nicht unmöglich.

Die Frage ist eher, ob du zur Klausur zugelassen wirst, wenn du ja nachweislich gar nicht in der Prüfung warst.

Antwort
von hydrahydra, 18

Wie soll denn hier irgendjemand wissen, wie die Klausur aufgebaut sein wird?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community