Frage von theartistlina, 20

Kann man im Musikstudium noch neue Instrumente lernen oder müsste ich mir dann auch einen Lehrer suchen und viel bezahlen wie an einer Musikschule?

Antwort
von Grobbeldopp, 13

Also bei Musikhochschulen (Klassik/Jazz) muss man ja in der Regel eine Aufnahmeprüfung machen mit einem Hauptinstrument und Nebeninstrument. An dieses ist man dann mehr oder weniger gebunden.

Selbstverständlich nehmen manche Musikstudenten auch kostenpflichtigen Privatunterricht, sei es in ihrem Studieninstrument (weil sie z.B. den Lehrer meinen zu brauchen) oder sie lernen ein neues, warum nicht?

Dann gibt es bei manchen Instrumenten Nebeninstrumente, die man spielen kann (z.B. Oboe: Oboe d'amore, Englischhorn, Heckelphon). Oder Instrumente der alten Musik, die technisch ähnlich sind (z.B. Oboe: Barockoboe, Blockflöte, Taille, Schalmei...). Ab wann soll man das "Lernen eines neuen Instrumentes" nennen?

Weiter gibt es selten Studiengänge, die von vorneherein auf ganze Instrumentengruppen (v.a. bei Holzbläsern) ausgerichtet sind, z.B. im Bereich alte Musik.

Dann kann man an z.B. an Meisterkursen oft unter Bedingungen teilnehmen, die sich nicht auf ein Studium beziehen. Aber Vorbildung braucht man schon (wie auch immer man dazu kommt).

In manchen pädagogisch orientierten Studiengängen muss man oder kann man während des Studiums ein ganz neues Instrument lernen (z.B. ein Streichinstrument als Bläser, schulpraktisches Klavier- oder Gitarrenspiel...)

Das ist noch lange nicht alles zu dem Thema. Nur der Fall, dass jemand die Aufnahmeprüfung für, sagen wir mal, Violine besteht und dann im Studium sagt: "Ich will jetzt aber als Anfänger Harfe studieren", den gibt es so oder so ähnlich nicht. Das macht keine Uni mit, wäre ja auch absurde Zeitverschwendung weil man immer mehrere Jahre auf einem ganz unverwandten Instrument braucht.


Antwort
von MuseMelpomene, 1

Kommt drauf an, was du studierst! Im Schulmusikstudium kann es sein, dass du, wenn du Klavier als Hauptfach hast und kein weiteres Instrument in der Aufnahmeprüfung verlangt wird, du noch ein Melodieinstrument im Studium lernen darfst bzw. musst. Des weiteren ist es im Schulmusikstudium üblich, dass du dir Grundlagen in schulpraktischen Instrumenten bzw. im Band-Instrumentarium aneignest. Aber das eher weniger um wirklich selbst spielen zu können, sondern eher um es dann in der Schule einsetzen zu können.

Des weiteren kann es sein, dass du im Zuge von Bläserklassen- oder Streicherklassenausbildungen noch ein Blas- bzw. Streichinstrument bzw. wenn du ein Blas- bzw. Streichinstrument als Hauptfach hast, ein weiteres Blas- bzw. Streichinstrument erlernst. Aber das dann halt auch nicht wirklich um selbst damit toll spielen zu können, sondern um später in ner Bläser- oder Streicherklasse den Kindern helfen zu können (zu wissen, wie man das Instrument stimmt, zu technischen Anfängerschwierigkeiten Tipps geben zu können...).

Letztendlich ist ein Musikstudium auch eine Berufsausbildung und du wirst nicht primär das lernen bzw. das bezahlt bekommen, woran du Spaß hast, sondern das, was dir in deinem späteren Beruf weiterhelfen wird.

Antwort
von Fairy21, 11

Nach dem was ich gegoogelt habe, ist es bei manchen Universitäten eine Aufnahmeprüfung ein Instrument spielen zu können. 

Von neuen Instrumenten habe ich nichts gelesen, aber ich habe mir auch nicht alles angschaut.

Google: Musikstudium

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community