Frage von JoeKepler, 88

Kann man im Kinderheim auch noch seinen Hobbys nachgehen?

Mein Neffe (13 J.)

wird heute ins Kinderheim kommen, daher seine Eltern vor Kurzem umkamen und keiner ihn aufnehmen kann. Nun die Frage: Kann er trotz dem Kinderheim noch seinen Hobbys nachgehen?

D.h., kann er noch in seinem Fußballverein spielen, dieselbe Schule besuchen, zu Freunden gehen. Darf er oft genug raus? Wie sieht es mit Taschengeld aus?

Danke im Vorraus.

Antwort
von bauernmaedl, 32

ja kann er. natürlich kommt es drauf an, wie weit das kinderheim von seiner schule/seinem verein entfernt ist. gerade in seiner situation wird alles mögliche versucht um ihm die sicherheiten, die er hat, zu erhalten. struktur und gewohnheiten sind wahrscheinlich gerade das wichtigste, was er braucht.

Antwort
von Volkerfant, 10

Mir tut der Junge echt leid. Wer gibt ihm Liebe, Geborgenheit, wer nimmt ihn in den Arm und tröstet ihn? Alles kann das Kinderheim nicht leisten.

Es kommt darauf an, wo sich das Kinderheim befindet. Wenn es in der bisherigen Umgebung ist, kann der Junge rotzdem seinen Hobbies nachgehen und sich mit seinen Freunden treffen. Wenn das KInderheim weiter weg ist, wird das nicht mehr so einfach sein.

Antwort
von annisimoni, 42

Im Kinderheim kann er ganz normal seinen Hobbys nachgehen. Dort wird das sogar noch gefördert. Und Taschengeld gibt es auch. Im Kinderheim wird sehr viel für die Kinder getan.

Antwort
von Odenwald69, 36

gegenfrage , kannst du ihn nicht aufnehmen ? ich würde das tun.

Kommentar von JoeKepler ,

Das ist ja die Sache, der Junge kann bei mir nicht wohnen. Der Junge tut mir so sehr leid, selbst mich trifft es. Aber trotz dessen, dass ich abends über da bin, kann ich den Jungen keine 8-9 Stunden alleine lassen. Wohne nämlich alleine.

Kommentar von Odenwald69 ,

mal ehrlich.... bevor ich meinen neffen ins heimstecken würde , würde ich lieber 1/2 Tags arbeiten , das machen viele alleinerziehende auch.

..  ehrlich gesagt du bist ganz schön herzlos und redest von Hobbys und taschengeld , kopfschüttel

Kommentar von bauernmaedl ,

also jetzt gehts aber los hier! wie stellst du denn kinderheime hier bitte dar?! der fragesteller hat sich mit sicherheit viele gedanken gemacht und hat nicht leichtfertig entschieden! so eine entscheidung muss gut überlegt sein und nur weil man sich dagegen entscheidet, heißt das noch lange nicht, dass man herzlos ist! sein leben von einen auf den anderen moment komplett umschmeißen und ne menge verantwortung übernehmen kann nicht jeder und nicht verwerflich. womöglich ist es für den jungen sogar besser, erstmal im heim zu leben.

Kommentar von JoeKepler ,

Ich würde beim nächsten mal nach genaueren Umständen fragen. Ich wohne ca. 20km weg von seinem Heim und auch von seinem Verein/Schule. Ich hätte es getan, doch ich ließ ihn weise entscheiden. Ich meine, der Junge ist 13 und kann mittlerweile selber entscheiden ob er lieber in seiner alten schule mit alten umfeld + verein bleibt oder lieber zu seinem Onkel extra 20 km wegzieht, nur um nicht in einem Heim zu sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten