Frage von annaskacel99, 165

Kann man Hunde 6-7 Stunden alleine lassen?

Ich frage, weil ich selbst 2 Hunde habe, und nächstes Schuljahr vermutlich mehr als 6 Stunden Unterricht täglich haben werde. --Derzeit-- sind sie 5 Stunden alleine, von 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr.

Die Hunde sind 2 und 6 Jahre alt, und können bereits gut und brav alleine bleiben. Sie schlafen meist in unserer Abwesenheit oder spielen ein bisschen miteinander.

Die beiden werden gut ausgelastet (Radfahren, Agility, Nasenarbeit, Unterordnung, lange Spaziergänge). Sie haben also einiges "zu tun".

Ist es möglich das die Hunde täglich noch 1-2 Stunden länger alleine zu lassen? (Nicht jeden Tag!) Ich vermute mal, dass ich 2-3 Tage länger weg sein werde. Kann ich das den Hunden "zumuten"? Oder wäre das schon zu lange?

Ich hätte jetzt in dem Sommerferien bald auch genügend Zeit, es ihnen beizubringen, wenn es möglich wäre.

Lg und Danke

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 46

Hallo,

das "Ertragen" wird von Hund zu Hund völlig verschieden sein. Ebenso
wie die "Äußerung", dass er es nicht mehr "erträgt". Das geht dann von
stiller Resignation (die einem Hundehalter dann ja gar nicht so wirklich
auffällt) bis hin zu stundenlangem Geheule und einer zerstörten
Wohnung.

Gerade die stille Resignation birgt die große Gefahr, dass man denkt:
ach, der Hund ist doch ganz zufrieden, er schläft doch die ganze Zeit!

Und schon ist man in seiner Ansicht bestätigt, dass es dem Hund - trotz langem Alleinesein - doch wirklich gut geht.

Leider passiert es so bei ganz ganz vielen Hunden!

Immer jedoch sollte man bedenken, dass Hund Rudeltiere sind, die ihr
Rudel brauchen, von ihm abhängig sind, nur im Rudel soziale Sicherheit
und Geborgenheit finden, keinen Stress haben, ihr Überleben gesichert
ist!

Natürlich lernen Hunde mit der Zeit, dass das Rudel immer wieder
kommt - und ein wirkliches "Zeitverständnis" - so, wie der Mensch es
kennt, in Minuten oder Stunden oder Tagen zu denken - hat ein Hund auch
nicht.

Sie haben eine "innere Uhr" - passiert also etwas grundsätzlich immer
zur recht gleichen Zeit (Frauchen geht, Frauchen kommt), dann wird der
Hund genau dann auf seinen Platz "verschwinden" und auch parat stehen,
wenn die Haustür endlich aufgeht.

Aber auch das sollte nie dazu verführen zu denken: alles prima, alles bestens!

Verhaltensforscher - und die sollten es als Fachleute doch eigentlich
wissen - gehen von 4 bis max. 5 Stunden aus. Natürlich wird man jede
Menge Leute, Hundehalter, finden, die ruhigen Gewissens behaupten: das
geht auch 7 oder 8 Stunden. Woher sie ihr Wissen beziehen, ist und
bleibt mir ein Rätsel. Mir kommt diese Behauptung immer so vor, als dass
sie ihr eigenes Gewissen damit beruhigen, weil sie ihren persönlichen
Wunsch nach einem Hund über das Tierwohl stellen. Und der Hund hat dann da hineinzupassen!

Natürlich macht es immer auch einen Unterschied, ob man in der
glücklichen Lage ist, mehrere Hunde halten zu können. Nicht, dass man
die länger alleine lassen sollte - aber sie sind dann eben auch diese
besagten 4 - 5 Std. nicht alleine - nur der Rudelchef fehlt halt.

Wer verantwortungsvoll und tierlieb einen Hund betreuen möchte, der richtet sich nach den Bedürfnissen des Tieres.

Und da Hunde eben leider nicht wirklich sprechen können, sollte man
auf das Wissen und die Forschung der Fachleute zurückgreifen - und nicht
auf das Wissen von Irgendwem!

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von Pudelcolada, 58

Sie müssen halt in der restlichen Zeit stärker ausgelastet, beschäftigt und auch mit mehr Zuwendung bedacht werden. Aber das scheint Ihr ja sowieso schon zu tun, sonst wären die beiden wohl schon jetzt verhaltensauffällig wie "zerstörerisch" oder autoaggressiv.

Ich habe den Eindruck, die beiden Hunde sind vom Wesen her dazu geeignet und können das verlängerte Alleinsein wahrscheinlich auch aushalten, weil sie von Euch beachtet werden und an Eurem Familienleben teilhaben.

Allerdings steuert Ihr mit der Stundenzahl, die Du anfragst, langsam auf eine Zeitdauer zu, die ich persönlich für die absolute Höchstgrenze halte.
Was wesentlich darüber hinausginge, ließe sich m.M.n. nicht mehr durch erhöhte Zuwendung kompensieren.

Kommentar von Pudelcolada ,

PS zum letzten Satz:
Streiche "nicht mehr" und setze "nur bedingt" ein...

Kommentar von annaskacel99 ,

Die beiden sind durch die viele Arbeit sehr ausgeglichen. Danke für Deine Antwort, mehr Stunden werden es sowieso nicht werden. Das wäre ohnehin das "Höchste der Gefühle" Lg

Kommentar von Pudelcolada ,

Genauso hatte ich Dich verstanden.
Gern geschehen.

Antwort
von PuzzlesChoice, 78

Obwohl Hunde auch eine "Uhrzeit" haben, wird es sicher nicht in´s Gewicht fallen, wenn sie 2 Stunden länger ausharren müssen.

Was willst du machen, wenn du vollzeitig arbeitest ?

Natürlich ist es nicht schön, aber ich sage mir : lieber 9 Stunden Zuhause, als 24 Stunden im Tierheim.

Kommentar von annaskacel99 ,

Okay danke. Ich bin noch die nächsten 4 Jahre Schülerin, danach werde ich studieren. Zum Vollzeit arbeiten bleibt also noch ein bisschen Zeit :) Sie wären ja ohnehin keine 9 Stunden alleine, aber das ist wirklich eine tolle Aussage! Lg

Kommentar von mel2470 ,

Die Aussage findest du gut ,weil sie dir in die Karten spielt , aber leider nicht ,weil sie wahr is .

Antwort
von missesmau, 10

Meiner Meinung nach stellt es kein Problem dar. Wenn sie schon erwachsen sind können sie leicht 6 Stunden alleine bleiben. Des weiteren sind sie zu zweit, haben also Gesellschaft. Also 1-2 Stunden mehr macht dann auch nichts mehr aus.

Antwort
von CookieAndCreamy, 91

Ich mache das eigentlich relativ oft mit meinen Hunden. Wenn es dann zu oft wird, frage ich meine Nachbarin, ob sie immer wieder mal zu den Kleinen schauen kann. Vielleicht gibt es in deiner Nachbarschaft ja eine Teilzeitarbeiterin oder eine ältere Dame, die Zeit hätte, mal nach den Hunden zu schauen oder Futter/Wasser nachzufüllen. Alte Frauen lieben Beschäftigungen ;) 

Kommentar von Pudelcolada ,

Nicht nur ältere Damen...
;o)

Kommentar von annaskacel99 ,

Leider nicht, nur bettlägerige Pensionisten und Vollzeit beschäftigte Erwachsene. Futter bekommen sie übrigens nicht "zur freien Verfügung" und Wasser haben sie ausreichend, das wurde noch nie "leergetrunken". Ich denke eher, das es die Hunde verwirren würde wenn zwischenzeitlich wer kommt und dann wieder weg ist? Lg

Kommentar von eggenberg1 ,

nun ja  es ginge  ja  auchnur darum , dass die tiere sich auch mal lösen müssen innerhalb  von 6  stunden tagsüber .

Kommentar von brandon ,

Alte Frauen lieben Beschäftigungen ;) 

Merkst Du eigentlich gar nicht wie respektlos sich das anhört? 😕

Kommentar von CookieAndCreamy ,

War ja nicht ernst gemeint. Aber meine Nachbarin hat echt nicht viel zu tun - sagt sie selbst. Ich lebe zwischen ziemlich vielen Senioren und die tun den ganzen Tag nicht viel mehr, ausser mal einkaufen gehen und Fernsehen. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das auf Dauer echt langweilig ist - da wäre mir jede Beschäftigung recht. 

Kommentar von eggenberg1 ,

brandon  das  ist nicht respektlos , das  entspricht zum größten teil der wahrheit .. und wenn die tiere nicht groß sind, können sie auch  von älteren damen  gehändlet werden. oft haben ältere damen noch einen großen aktionismus  den sie  so gern   einsetzen

Antwort
von dogmama, 40

mehr als 6 Stunden Unterricht täglich haben werde

Du solltest Dich um einen Hundesitter bemühen, der die Hunde in Deiner Abwesenheit zuverlässig betreut!

Eine so lange Zeit sollte man wirklich keinem Hund zumuten!

Auch wenn Du Dich zwischenzeitlich mehr um sie kümmern willst, lassen sich die Zeiten die sie alleine verbringen müssen, damit nicht wett machen!

Bedenke auch dass einer der Hunde auf Grund seines doch schon fortgeschrittenen Alters zwischendurch und auch öfter mal raus muß. 

Ältere Leute können auch keine 7 Std. ohne Toilettengang aushalten. Nichtmal (viele) junge Menschen schaffen das!

Kommentar von annaskacel99 ,

Danke für die Antwort. Der ältere Hund stammt aus einer sehr schlechten Wohnungshaltung, wo er es "gewohnt" war, 10-12 Stunden alleine zu sein, ganz ohne gassi gehen. Er hält es wirklich sehr lange aus (und ist auch sehr ruhig). Natürlich gehen wir trotzdem regelmäßig mit ihm raus (3× täglich), und er kann auch im Garten bleiben. Da kann er sich lösen, wann immer er das Bedürfnis hat. Lg

Kommentar von dogmama ,

Da kann er sich lösen, wann immer er das Bedürfnis hat

und wer organisiert das wenn Du nicht da bist, oder wird er dann solange ausgesperrt?

Kommentar von annaskacel99 ,

Niemand organisiert das, ich würde meine Hunde nie alleine draussen lassen. Ich meinte wenn wir zuhause sind. Wie gesagt, es wird ja nicht so, dass der Hund 12 Stunden aushalten muss.

Antwort
von Volkerfant, 26

Wenn es Hunden langweilig wird, kratzen sie an Gegenständen rum oder zerbeissen sie. Du solltest dem Hund genügend interessantes Spielzeug bereit stellen.

Kommentar von annaskacel99 ,

Nach dem hab ich eigentlich nicht gefragt, und ihnen ist definitiv nicht langweilig. Abgesehen davon sind sie ganz gut erzogen und haben noch nie (Welpenzeit ausgenommen) etwas zerbissen oder zerkratzt.

Kommentar von Volkerfant ,

Dann würde ich sagen nein. Ein Hund braucht genügend Auslauf und Beschäftigung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community