Frage von inknow,

Kann man hinter ein Semikolon auch eine Textpassage in Klammern setzen ?

Hallo!

Ich würde mich dafür interessieren, ob mir jemand die Frage beantworten kann, inwiefern es möglich ist, hinter ein Semikolon einen bestimmten Text, - sofort - in Klammern zu setzen.

Ich meine, eigentlich müsste das ja gehen, es gibt zumindet keine - mir bekannte - Orthographievorschrift, die das verbietet; allerdings habe ich das in der Form noch nie gesehen.

Kann man hinter ein Semikolon auch eine Textpassage in Klammern setzen ?

Ich freue mich auf Antworten!

MfG! inknow

Hilfreichste Antwort von Koschutnig,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Semikolon kennzeichnet im Textzusammenhang das grammatische Ende eines Satzes wie ein Punkt, der Klammerausdruck ist hingegen noch ein Teil des Satzes, weshalb deine Frage zu verneinen ist.

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/semikolon

Kommentar von inknow,

Danke!

Bei der Klammersetzung entfallen die Satzzeichen, oder ?

Lg! ink

Kommentar von Koschutnig,
  • Satzzeichen , die zum übergeordneten Text gehören (Punkt, Komma, Semikolon), stehen nach der Klammer,

  • Satzzeichen, die die zum eingeklammerten Text gehören (können Anführungszeichen Fragezeichen, Rufzeichen sein!) stehen vor der schließenden Klammer.

  • Dazu schau bitte die Beispiele bes. unter Regel 99 an:

  • http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/klammern

Kommentar von Koschutnig,

http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/klammern

Wenn du allerdings ein Duden-Beispiel wie das folgende wähltest und statt des Punktes ein Semikolon machtest, dann hättest du, so du das Der kleinschreibst krampfhaft ein positives Beispiel für dein Frage gefunden.

  • Als Hauptwerk Matthias Grünewalds gelten die Gemälde des Isenheimer Altars. (Der Zeitpunkt ihrer Vollendung ist umstritten. Einige nehmen 1511 an, andere 1515.)
Kommentar von Koschutnig,

Es geht wohl doch nicht, denn dann fehlt ja ein Schlusspunkt außerhalb. Das Semikolon nach Altar müsste deshalb weg, ein Semikolon müsste hingegen den Punkt nach umstrritten ersetzen und der Punkt nach 1515 nach außen wandern:

  • Als Hauptwerk Matthias Grünewalds gelten die Gemälde des Isenheimer Altars (der Zeitpunkt ihrer Vollendung ist umstritten; einige nehmen 1511 an, andere 1515).
Antwort von andreasolar,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Für mein Sprachempfinden widerspricht das dem Sinn des Semikolons; ich würde es so nicht verwenden.

Kommentar von Kuhlmann26,

Genau, wenn man sich die grammatikalische Funktion (oder ist das eher ein Thema der Rechtschreibung?) eines Semikolons und einer Klammer ansieht, schließt sich das Setzen einer Klammer, unmittelbar nach dem Semikolon, aus.

Antwort von Kuhlmann26,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schreib doch mal ein konkretes Beispiel. Nur weil es - eventuell - grundsätzlich möglich ist, muss man es längst nicht machen. Bei einem Beispiel könnte man über Alternativen nachdenken.

Gruß Matti

Kommentar von inknow,

Tja, mir ist kein richtiges Beispiel dazu eingefallen; man könnte es aber so verwendet:

Ich fühle mich heute gut, denn ich bin ausgeruht; (gestern um 00:00, als ich den Schlaf gesucht habe, fand ich ihn schwer); das wird in den nächsten Tagen wohl auch so sein.

So sieht man die Form - zumindest.

Kommentar von Kuhlmann26,

Nun, die Form war mir klar. Erst das Semikolon, dann die Klammer. Bei mir würde der Text allerdings so aussehen:

Ich fühle mich heute gut, denn ich bin ausgeruht. Gestern um 00:00, als ich den Schlaf gesucht habe, fand ich ihn schwer; das wird in den nächsten Tagen wohl auch so sein.

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich mich an dieser Stelle um grammatikalische Regel nicht die Bohne schere. Ich kenne sie gar nicht ((-;°

Antwort von jv044,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, ist aber etwas unschön.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community